Sie sind hier: Startseite -> Sport -> Motorsport -> Rallye -> Rallye-Weltmeister

Bisherige Weltmeister in der Rallye-WM

Die erfolgreichsten Fahrer in der Rallye-WM

Die Rallye-Weltmeisterschaft ist ein globaler Bewerb mit meist 12 bis 15 Rennen, für die es Punkte gibt. Der WM-Stand ist damit die Zusammenfassung dieser Punkte, die die ersten zehn Fahrer holen können. Zusätzlich kann es pro Rallye Bonuspunkte geben, die natürlich den Punktestand erhöhen.

Rekordsieger in der Rallye-WM ist wohl für lange Zeit Sebastien Loeb aus Frankreich, der das Kunststück zuwege brachte und gleich neunmal in Folge den Titel holen konnte. Erst im Jahr 2013, als er sich zum Großteil zurückgezogen hatte, war der Platz frei für einen Nachfolger. Die Rallye-Weltmeisterschaft und damit auch ihr aktueller Weltmeister ist abhängig von den teilnehmenden Werkteams, was aus finanziellen Gründen eine Frage ist, die sich im Laufe von Jahre stark ändert. So gab es Fabrikate mit großem Erfolg, die schon lange nicht mehr teilnehmen und andererseits Teams, die seit Jahren erfolgreich sein. Sebastien Loeb war dies zum Beispiel mit Citroen, alternativ hat Ford regelmäßig Teams gestellt.

Unter dem nachstehenden Link finden Sie die aktuellen Rennergebnisse und alle zusätzlichen Informationen über die aktuelle Saison in der Rallye-Weltmeisterschaft.

Rallye-Weltmeisterschaft

Liste der Rallye-Weltmeister

2018 Sebastien Ogier (Frankreich)
2017 Sebastien Ogier (Frankreich)
2016 Sebastien Ogier (Frankreich)
2015 Sebastien Ogier (Frankreich)
2014 Sebastien Ogier (Frankreich)
2013 Sebastien Ogier (Frankreich)
2012 Sebastien Loeb (Frankreich)
2011 Sebastien Loeb (Frankreich)
2010 Sebastien Loeb (Frankreich)

2009 Sebastien Loeb (Frankreich)
2008 Sebastien Loeb (Frankreich)
2007 Sebastien Loeb (Frankreich)
2006 Sebastien Loeb (Frankreich)
2005 Sebastien Loeb (Frankreich)
2004 Sebastien Loeb (Frankreich)
2003 Petter Solberg (Norwegen)
2002 Marcus Grönholm (Finnland)
2001 Richard Burns (Großbritannien)
2000 Marcus Grönholm (Finnland)

1999 Tommi Mäkinen (Finnland)
1998 Tommi Mäkinen (Finnland)
1997 Tommi Mäkinen (Finnland)
1996 Tommi Mäkinen (Finnland)
1995 Colin McRae (Großbritannien)
1994 Didier Auriol (Frankreich)
1993 Juha Kankkunen (Finnland)
1992 Carlos Sainz (Spanien)
1991 Juha Kankkunen (Finnland)
1990 Carlos Sainz (Spanien)

1989 Massimo Biasion (Italien)
1988 Massimo Biasion (Italien)
1987 Juha Kankkunen (Finnland)
1986 Juha Kankkunen (Finnland)
1985 Timo Salonen (Finnland)
1984 Stig Blomqvist (Schweden)
1983 Hannu Mikkola (Finnland)
1982 Walter Röhrl (Deutschland)
1981 Ari Vatanen (Finnland)
1980 Walter Röhrl (Deutschland)

1979 Björn Waldegard (Schweden)
1978 Markku Alen (Finnland) *
1977 Sandro Munari (Italien) *

* 1977 und 1978 FIA Rallye-Cup

Ebenfalls interessant:

Rallye-ABC

Das Rallye-ABC enthält Begriffe aus dem Rallyesport und seine Beschreibungen wie Recce oder Co-Pilot sowie Power Stage.

Rallye Dakar

Die Rallye Dakar hieß ursprünglich Paris - Dakar und wurde nach Terrorwarnungen 2008 abgesagt und wird seit 2009 in Südamerika als wohl berühmteste Rallye gefahren.

WM-Kalender Rallyesport

Rallye-Weltmeisterschaft 2019 mit dem Rennkalender aller 14 Strecken von Monte Carlo bis zu der Rallye in Australien als Abschluss der Weltmeisterschaft.

[aktuelle Seite]

Rallye-Weltmeister

Die bisherigen Weltmeister in der Rallye-Weltmeisterschaft und Fakten zum WM-Stand in der Rallye-WM der aktuellen Saison.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Rallye

Startseite Sport