Sie sind hier: Startseite -> Bildung -> PISA -> Lesen

PISA-Studien: Lesekompetenz

Mehr als nur Lesen

Die PISA-Studien teilen sich in drei Kernbereiche. Einer davon wird als Lesekompetenz bezeichnet und abgekürzt als Lesen medial verarbeitet. Was untersucht die OECD im Rahmen der PISA-Studien aber eigentlich in diesem Bereich? Ob die 15-jährigen lesen können?

Das sicherlich auch, aber es geht um mehr, um viel mehr. Im Bereich Lesekompetenz wird geprüft, ob die getesteten 15-jährigen Jugendlichen den Text lesen und verstehen können, wobei mit verstehen auch die Fähigkeit gemeint ist, den Inhalt des gelesenen Textes zusammengefasst wiedergeben zu können. Also wird geprüft, ob das Verständnis ausreicht, um die Informationen, die der Text liefert, auch angewandt werden können - beispielsweise für das spätere berufliche Leben.

Damit eine breite Palette an Wissentests möglich ist, werden verschiedenste Materialien verwendet. So gibt es die klassischen Texte, die Erzählungen und Aufsätze sein können, aber es gibt auch technisches Material wie Datentabellen und Diagramme, deren Informationsgehalt ebenfalls zu erfassen ist.

Somit wird neben der Erfassung von Text auch die gleichzeitige Analyse des gelesenen Materials hinterfragt. Fähigkeiten zur Interpretation sind somit ebenso am Prüfstand wie Fähigkeiten, die Qualität des gelesenen zu erkennen und einzuschätzen.

 

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Weitere Artikel zum Thema

Zurück zu Startseite / Kapitelseiten