Sie sind hier: Startseite -> Sport -> Olympische Spiele -> Sommerspiele -> Ringen -> Ringen Freistil 86 kg (H)

Olympiasieger: Ringen Freistil bis 86 kg

Olympiasieger im Ringen Freistil bis 86 kg

Das Mittelgewicht im Ringen der Männer beim Freistil war 1908 erstmals im Programm enthalten. Seither wurde auch hier das Gewichtslimit immer wieder verändert, aktuell gilt als oberstes Limit 86 Kilogramm.

Nachstehend finden Sie zuerst die Tabelle der letzten Titelkämpfe mit den Medaillengewinner von Gold, Silber und Bronze. Im Anschluss gibt es die Tabelle aller Medaillengewinner, seit die olympischen Sommerspiele durchgeführt wurden bzw. auch seit es diesen Bewerb im olympischen Programm gibt. Das kann durchaus unterschiedliche Listen ergeben, denn zahlreiche Bewerbe wurden erst im Laufe der Zeit eingeführt und dokumentieren den Umfang der Sportarten und Medaillenentscheidungen bei den olympischen Sommerspielen.

Ringen Freistil bis 86 kg Herren Olympische Sommerspiele 2016 in Rio

MedailleName
Gold Abdulraschid Sadulajev (Russland)
Silber Selim Yasar (Türkei)
Bronze Sharif Sharifov (Aserbaidschan)
Bronze J´den Michael Tbory Cox (USA)

 

Olympiasieger und Medaillengewinner im Ringen Freistil bis 86 kg (Mittelgewicht)

JahrGoldSilberBronze
2016 Abdulraschid Sadulajev (RUS) Selim Yasar (TUR) Sharif Sharifov (Aserbaidschan)
J´den Michael Tbory Cox (USA)
2012 Sharif Sharifov (AZE) Jaime Espinal (PUR) Ehsan Lashgari (IRI)
Dato Marsaghishvili (GEO)
2008 Rewas Mindoraschwili (GEO) Jussup Abdussalomov (TJK) Taras Danko (UKR)
Georgi Ketojev (RUS)
2004 Cael Sanderson (USA) Moon Eui-iae (KOR) Saschid Saschidov (RUS)
2000 Adam Saitijev (RUS) Yoel Romero (CUB) Magomed Ibragimov (MKD)
1996 Chadschimurad Magomedov (RUS) Yang Hyun-mo (KOR) Amir Reza Khadem (IRI)
1992 Kevin Jackson (USA) Elmadi Schabrailov (GUS) Rasoul Khadem (IRI)
1988 Han Myung-woo (KOR) Necmi Gencalp (TUR) Jozef Lohyna (TCH)
1984 Mark Schultz (USA) Hideyuki Nagashima (JPN) Chris Rinke (CAN)
1980 Ismail Abilov (BUL) Magomedchan Arazilov (URS) Istvan Kovacs (HUN)
1976 John Peterson (USA) Viktor Nowoschilov (URS) Adolf Seger (BRD)
1972 Lewan Tediaschwili (URS) John Peterson (USA) Vasile Iorga (ROU)
1968 Boris Gurewitsch (URS) Jigjid Munkbat (MGL) Prodan Gardschev (BUL)
1964 Prodan Gardschev (BUL) Hasan Güngör (TUR) Daniel Brand (USA)
1960 Hasan Güngör (TUR) Giorgi Schirtladse (URS) Hans Antonsson (SWE)
1956 Nikola Stantschev (BUL) Daniel Hodge (USA) Giorgi Schirtlase (URS)
1952 Dawit Tschimakuridse (URS) Gholamreza Takhti (IRI) György Gurics (HUN)
1948 Glen Brand (USA) Adil Candemir (TUR) Erik Linden (SWE)
1936 Emile Poilve (FRA) Richard Voliva (USA) Ahmet Kirecci (TUR)
1932 Ivar Johansson (SWE) Kyösti Luukko (FIN) Jozsef Tunyogi (HUN)
1928 Ernst Kyburz (SUI) Donald Stockton (CAN) Samuel Rabin (GBR)
1924 Fritz Hagmann (SUI) Pierre Olivier (BEL) Vilho Pekkala (FIN)
1920 Eino Augusti Leino (FIN) Väinö Penttala (FIN) Charles Johnson (USA)
1908 Stanley Bacon (GBR) George de Relwyskov (GBR) Frederick Beck (GBR)

Wenn Dir der Artikel gefallen oder geholfen hat, teile ihn mit Freunden:

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Bisherige Kommentare (0)

Seiten: