Sie sind hier: Startseite -> Sport -> Wintersport -> Nordische Ski-WM

Nordische Ski-Weltmeisterschaften

Erste WM war bereits 1924

Die Nordischen Ski-Weltmeisterschaften wurden erstmals 1924 ausgetragen und blicken daher auf eine lange Tradition zurück. Doch ähnlich wie bei den Alpinen Ski-Weltmeisterschaften hat sich der Modus im Laufe der Zeit mehrfach verändert und auch die Vielfalt der Bewerbe wurde umfangreicher und variabler. Grundlage der Nordischen Ski-Weltmeisterschaften sind die nordischen Wintersportarten Langlauf, Skispringen und die Kombination daraus - die Nordische Kombination.

Beginn und Entwicklung der Nordischen Ski-Weltmeisterschaften

Vor dem Zweiten Weltkrieg wurden jedes Jahr Nordische Ski-Weltmeisterschaften ausgetragen, nach dem Zweiten Weltkrieg erfolgten alle zwei Jahre Nordische Ski-Weltmeisterschaften, wobei in Jahren, in denen es auch Olympische Spiele gab, die Olympiasieger gleichzeitig auch Weltmeister wurden. Ausnahme von der Regel sind die Sieger in der Nordischen Kombination.

Ab 1985 wurden die Nordischen Ski-Weltmeisterschaften aber so wie bei den Alpinen auf ungerade Jahreszahlen verlegt, sodass kein Zusammentreffen mit den Olympischen Spielen mehr erfolgen konnte und die Weltmeistertitel eine größere Gewichtung erfuhren. Damit ist auch klar, dass es nur noch alle vier Jahre eine Wintersportsaison ohne Großereignis gibt, denn in den ungeraden Jahren gibt es die Nordische WM, alle vier Jahre gibt es in den geraden Jahren die olympischen Winterspiele und ebenso alle vier Jahre in den geraden Jahren ohne Spiele eine Saison ohne Großereignis.

Nordische Ski-WM als Großereignis

Im Gegensatz zu den Alpinen gibt es bei den Nordischen Ski-Weltmeisterschaften verschiedene Bewerbsgruppen, die bei diesem sportlichen Großevent zusammengefasst sind. Denn es nehmen sowohl die Skispringerinnen und Skispringer daran teil, wie auch die Nordischen Kombinierer und natürlich die Langläuferinnen und Langläufer. Dadurch ist das Programm dieser Weltmeisterschaften deutlich umfangreicher als jenes von einer Biathlon-WM oder den Alpinen Ski-Weltmeisterschaften.

Dazu kommt, dass bei manchen Bewerben wie etwa im Langlauf und im Skispringen eine Qualifikation absolviert werden muss, damit das Feld nicht zu groß wird. Beim Skispringen ist man das durch den Weltcup gewohnt, beim Langlaufen gibt es hingegen meist ein sehr großes Starterfeld, das aber bei der Weltmeisterschaft doch reduziert wird, um Touristen abzuhalten, die Profis aufzuhalten.

Langlauf vs. Biathlon

Durch die Nähe vom Langlauf zum Biathlon und der Tatsache, dass die Nordischen Ski-Weltmeisterschaften nicht zum gleichen Termin stattfinden wie die Biathlon-Weltmeisterschaften, kam es in der Vergangenheit schon öfter vor, dass starke Läufer aus dem Biathlon-Lager bei den Langlaufbewerben teilgenommen haben. Ole Einar Bjoerndalen, einer der besten Biathleten aller Zeiten, war ein solcher, der sich auch im Langlauf versucht hat. Lars Berger ist ein weiterer, der sogar Weltmeister im Langlauf werden konnte.

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Bisherige Kommentare (0)

Seiten: