Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Management -> Nachhaltigkeit -> Kundenkarte

Kundenkarte für die Kundenanbindung

Kundenanbindung und langfristiges Kundenangebot

Das Thema Nachhaltigkeit wird häufig mit dem Thema Umwelt im Sinne der Unternehmen verstanden und diese Überlegung ist auch berechtigt, aber Nachhaltigkeit geht ein Stück weiter. Ein Bereich, bei dem dieses Konzept schon sehr weitreichend umgesetzt ist, ist die Überlegung der Kundenanbindung und damit auch der Systeme rund um Kundenkarten.

Nachhaltigkeit und Kundenkarte

Die Idee dahinter ist gar nicht mehr so neu und eigentlich findet man sich hier auf dem Feld des Marketing wieder. Die Kundenkarte wird den Kundinnen und Kunden angeboten und stellt einen Vorteil für beide Seiten dar. Die Kundinnen und Kunden erhalten Rabatte, wenn sie im Unternehmen einkaufen und das Unternehmen kann so die Menschen an das eigene Angebot binden und zum mehrfachen Einkauf anregen.

Die ersten Varianten waren mit bestimmten Umsätzen verbunden. Zum Beispiel erhielt man drei Prozent Rabatt, wenn man zumindest um einen bestimmten Betrag eingekauft hatte. Allerdings haben nicht alle Menschen mitgespielt, weil sie doch nur gekauft haben, was sie brauchten und damit war die Idee über das Ziel hinausgeschossen. Die Kundenanbindung funktionierte auch nicht wie gewünscht und daher brauchte es neue Konzepte.

Kundenkarte und Kundenvorteile

Ein Konzept sind Angebote, die mit der Kundenkarte in Zusammenhang stehen. Das kann so aussehen, dass man beim Einkaufen mit der Kundenkarte auf der Rechnung ein Angebot ersehen kann, das Kundinnen und Kunden ohne der Karte nicht in Anspruch nehmen können. Das funktioniert im Sporthandel genauso wie auch im Lebensmittel-Supermarkt. Damit werden die Leute motiviert, die Kundenkarte vorzuweisen, wenn sie den nächsten Einkauf tätigen.

Ein anderes Konzept ist besonders im Supermarkt häufig eingesetzt, indem an bestimmten Tagen bestimmte Produkte deutlich günstiger sind, wenn man die Kundenkarte vorweisen kann. Auf diese Weise wird versucht, die Leute zur Kundenkarte zu bewegen.

Kundenkarte und Datenanalyse

Die Nachhaltigkeit funktioniert in diesem Zusammenhang auf verschiedenen Ebenen. Die Kundinnen und Kunden sind an den Angeboten und Rabatten interessiert, die Unternehmen erhalten durch das Nutzen der Karte zusätzliche Daten. So kann man erheben, welche Angebote sehr gut angekommen sind und welche nicht und daher im Sinne der Konsumenten, aber natürlich auch des eigenen Marketingerfolgs die Produkte und Angebote entsprechend steuern und so langfristig die Kundenanbindung noch verbessern.

Es gibt auch Unternehmen, die bei der Bezahlung nachfragen, aus welchem Bezirk oder welcher Region man kommt, um erheben zu können, welche Leute wo einkaufen und damit lassen sich auch die Filialen und deren Reichweite hinterfragen.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Weitere Artikel zum Thema

Zurück zu Startseite / Kapitelseiten