Sie sind hier: Startseite -> Freizeit/Urlaub -> Museen in Österreich -> Ansfelden: Anton-Bruckner-Museum

Anton-Bruckner-Museum in Ansfelden

Geschichte des Komponisten

Im oberösterreichischen Ansfelden kam Anton Bruckner auf die Welt, der zu einem der wichtigsten Komponisten aus dem Bundesland werden sollte. Eben dort in Ansfelden gibt es mit dem Anton-Bruckner-Museum ein Haus, das seine Geschichte nacherzählt. Das Museum gehört zum Netzwerk des Oberösterreichischen Landesmuseums.

Anton-Bruckner-Museum: Geschichte des Museums

Am 4. September 1824 kam Anton Bruckner in Ansfelden auf die Welt und verbrachte seine ersten elf Jahre dort. Dann zog er nach Hörsching weiter, um ab 1835 seine erste musikalische Ausbildung zu erhalten. Da sein Vater erkrankt war, kam er 1837 nach Ansfelden zurück, bis dieser verstarb. Zwar war Anton Bruckner nicht lange in Ansfelden, doch die Authentizität des Geburtshauses war die Grundlage des Landes Oberösterreich, hier das Anton-Bruckner-Museum über den bedeutenden Komponisten einzurichten.

2014 konnte es nach umfangreichen Erneuerungen wiedereröffnet werden, nachdem es schon davor ab 1971 den Besucherinnen und Besuchern zur Verfügung stand. Damit ist die Möglichkeit verbunden, mehr über den berühmten Komponisten in Erfahrung zu bringen, vor allem über die Zeit in Ansfelden.

Solche Museen sind auch die Möglichkeit, ein Stück weit in die Vergangenheit zu blicken und etwa festzustellen, wie man damals gelebt hat, losgelöst vom Komponisten selbst. Und der Vergleich mit dem Leben in der Gegenwart ist immer wieder eine Überraschung.

Anton-Bruckner-Museum: Angebot an Ausstellungen

Das Haus zeigt das Leben und Wirken von Anton Bruckner, wobei die Ausrichtung geändert wurde. Waren früher die Informationen nur für Kenner nutzbar, sind sie nun für ein breiteres Publikum aufbereitet worden. Auch in Blickrichtung Schulausbildung ist die Dauerausstellung nun noch besser gestaltet und spricht die Schülerinnen und Schüler mehr an.

Vor allem die Musik wurde durch Hörstationen allgegenwärtig. Jeder Raum hat die Option zu bieten, dass man Musik von Anton Bruckner hören kann. Allerdings ist nicht jede Musik von ihm, auch Zeitgenossen und bedeutende Menschen seiner Zeit sind berücksichtigt. Das hat den Vorteil, dass man eine Vielfalt der Musik aus dem 19. Jahrhundert mit dem Kontext des Bundeslandes Oberösterreich erleben kann.

Anton-Bruckner-Museum: Öffnungszeiten und weitere Infos

Titel: Anton-Bruckner-Museum
Adresse: 4052 Ansfelden, Augustinerstraße 3
Geöffnet von April bis Oktober
Öffnungszeiten: Fr 09.00 bis 12.00, Sa, So, Feiertag 10.00 bis 17.00 Uhr
Für Gruppen gibt es abseits der Öffnungszeiten Möglichkeiten nach entsprechender Anmeldung

Weitere Informationen zum Museum und die Öffnungszeiten sowie die weiteren Angebote an Ausstellungen finden Sie unter nachstehender Internetadresse.

http://www.landesmuseum.at/de/standorte/anton-bruckner-museum-ansfelden.html

Lesen Sie auch

Bei den Museen im Bundesland Oberösterreich gibt es eine große Bandbreite. Man kann ein Schnapsmuseum besuchen oder man wählt einen Ort, der medial auch sehr präsent ist, nämlich die Ars Electronica in der Landeshauptstadt Linz. Doch die Themen reichen noch weiter von der Feuerwehr bis zu Musikinstrumente.

Museen im Bezirk Freistadt

Museen im Bezirk Linz und Linz-Land

Einiges wird in und rund um Linz angeboten und das reicht über die Ars Electronica hinaus. In der Landesgalerie gibt es verschiedene Ausstellungen, es gibt das Anton-Bruckner-Museum und das Römermuseum und vieles mehr.

Museen im Bezirk Vöcklabruck

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Anton-Bruckner-Museum in AnsfeldenArtikel-Thema: Anton-Bruckner-Museum in Ansfelden

Beschreibung: Das 🎨 Anton-Bruckner-Museum in Ansfelden erzählt das Leben des ✅ Komponisten Anton Bruckner und sein Wirken - unter anderem mit Hörstationen.

letzte Bearbeitung war am: 31. 08. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung