Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Mehlspeisen -> Mohnpalatschinken

Rezept für die Mohnpalatschinken

Alternative zu den Palatschinken mit Marmeladeauflage

Palatschinken, in Deutschland meist Pfannkuchen bezeichnet, bieten sich für die verschiedensten Auflagen und/oder Füllungen an. Die Nusspalatschinken werden oft in Lokalen angeboten und auch zu Hause gerne gemacht, obwohl sie etwas aufwendiger sind als die klassischen Marmeladepalatschinken, aber es gibt eine weitere Alternative, die man ausprobieren könnte: Mohnpalatschinken. Der Mohnstrudel ist oft ausgewählt, Mohnpalatschinken erlebt man seltener.

Das Rezept für die Mohnpalatschinken besteht aus zwei Teilen, nämlich dem klassischen Teig für die Palatschinken und der Auflage selbst. Der Palatschinkenteig ist dabei stets gleich, denn den Unterschied macht die Auflage oder auch die Füllung. Der zweite Teil bezieht sich auf die Mohnfüllung mit 150 Gramm geriebenen Mohn als Grundlage. Dennoch sind es nur 4 Arbeitsschritte zur fertigen Mohnpalatschinke und damit zu einer sehr gut schmeckenden Mehlspeise.

Zutaten Mohnpalatschinken (Teig für 18 Stück)

Zutaten (Auflage)

Zubereitung Schritt für Schritt

  1. Die Zutaten werden vermengt und zu einem glatten Teig gerührt.
  2. Dann wird Fett in einer flachen Pfanne erhitzt und der Teig dünn verteilt. Sobald sich die Ränder von der Pfanne abheben, werden die Palatschinken gewendet und die zweite Seite gebacken. Danach werden die Palatschinken aus der Pfanne genommen und die nächste gebacken.
  3. Für die Auflage wird die Milch mit dem Kristallzucker und dem Honig aufgekocht und danach werden die mit Mohn vermischten Mandeln, der Vanillezucker, die Zitronenschale, der Rum und der Zimt und das Nelkenpulver sowie das Salz eingerührt und das Ganze gekocht, bis die Masse aufquellt, dann folgen die Rosinen.
  4. Die fertigen Palatschinken werden dann mit der heißen Mohnmasse gefüllt, eingeschlagen oder eingerollt und mit dem Staubzucker bestreut.

Lesen Sie auch

Es sind oft die einfachen Dinge, die faszinieren und beim Kochen gibt es ein paar solcher Ansätze. Bei den süßen Speisen sind es definitiv die Palatschinken, die man etwa in Deutschland als Pfannkuchen bezeichnet. Sie sind leicht herzustellen, aber beliebig zu kombinieren von der Marmelade bis zum Spinat oder gar Speck, allerdings sind es dann keine süßen Palatschinken mehr.

Neben den Palatschinken ist der Schmarren ein großes Gebiet auf dem Feld der Süßspeisen. Der Kaiserschmarren ist der Klassiker und wirklich schnell zubereitet, es gibt aber viele andere Möglichkeiten von Grieß bis Holler auch.

Ebenfalls sehr beliebt sind die Strudel. Man bestellt sie im Gasthaus als Nachspeise, kann sie selbst aber auch zubereiten und sie können sehr lohnend als Abendessen an einem kalten Winterabend sein. Manche mögen sie nur warm, andere essen sie lieber kalt und die Füllung ist auch unterschiedlich möglich. Der Apfelstrudel ist aber der Klassiker, der Mohnstrudel aber wohl auch.

Es gibt noch zahlreiche andere Ideen rund um süße Speisen oder auch süße Leckereien für Zwischendurch. Ein Fasching ohne Krapfen ist wohl nicht denkbar und auch die Buchteln mögen viele sehr gerne. Es gibt aber noch mehr wie etwa den Scheiterhaufen.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Rezept MohnpalatschinkenArtikel-Thema: Rezept für die Mohnpalatschinken

Beschreibung: Das 🎂 Rezept für die Mohnpalatschinken ist eine weitere Möglichkeit der Palatschinken, bei denen ✅ geriebener Mohn im Mittelpunkt steht.

letzte Bearbeitung war am: 18. 09. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung