SportWirtschaftComputer & WebWetter & KlimaHobbysTierweltFreizeit & EventsUrlaubPolitikBildungGeografieGesundheitFilm & TVMusikAuto & VerkehrLifestyle
Sie sind hier: Startseite -> Computer & Web -> Online-Marketing -> CSV-Datei
0-9A B C D E F G H I JK L M NO P QR S T UV W X YZ

CSV-Datei und Produktdaten

Online-Marketing mit Produktinformationen

Große Werbenetzwerke mit Affiliate-Marketing bieten seit einiger Zeit den Affiliates (= Werbepartnern) an, sich die Programmdaten herunterzuladen. Es handelt sich dabei um ein Dokument, in dem alle Daten der Produkte des werbenden Unternehmens enthalten sind, also Produktnummer, Bezeichnung, Beschreibung, Link zum Bild, Preisinformationen und vieles mehr.

CSV und Online-Marketing

Diese Daten werden entweder als XML oder als CSV angeboten. Nachstehend wird auf das CSV-Format eingegangen. CSV ist die Abkürzung für Comma-Seperated-Values zu deutsch kommagetrennte Inhalte oder Werte und damit ist das Format auch schon umschrieben.

Ein Produkt der Firma X würde im CSV zum Beispiel so aussehen: 49696;"Kurzmantel";"Kurzmantel aus Leder in trendigem Schnitt";53.99;

Die erste Ziffer ist die Produktnummer, nach dem ";" steht der Titel, dann die Beschreibung und zuletzt der Preis. Mittels Skript können Profis die Daten auslesen und so bietet sich für Affiliates die Möglichkeit, sich einen eigenen Shop mit den Daten des werbenden Unternehmens aufzubauen. Man kann sich die Daten in eine Datenbank speichern und eine kleine Suchmaschine errichten. Wenn die Leute nach "Kurzmantel" suchen, erhalten sie diese Daten und wenn man dann auf den Link klickt, kommt man wie beim normalen Textlink auch zur Webseite des Anbieters.

CSV-Datei in der Praxis

Das Übernehmen von CSV-Daten ist mit einiger Arbeit verbunden, weil man immer wieder die Daten herunterladen muss, um am aktuellen Stand zu sein, aber andererseits bieten sich damit schöne Lösungen. Wenn man selbst programmieren kann oder einen Programmierer zur Hand hat, kann man einen umfangreichen Shop basteln, der zum Kauf motiviert und damit den Umsatz des Werbers ebenso fördert wie auch den eigenen Gewinn durch erhöhte Verkaufsprovisionen.

Das bedeutet in der Praxis, dass man einen riesigen Shop im Internet anbieten kann, obwohl man kein einziges Produkt selbst herstellt oder verkauft. Klicken die Leute auf die Informationen (meist Überschrift und Bild), dann gelangen sie zum Anbieter und im Falle eines Kaufes erhält man eine Provision und tritt damit als Vermittler auf.

Der Haken an der Geschichte ist aber, dass diese Idee viele haben können, was bedeutet, dass auf verschiedenen Webseiten die gleichen Informationen zu finden sind. Das wird von den Suchmaschinen mittlerweile eher negativ gesehen, weil zigfach der gleiche Inhalt angeboten wird. Die Entwicklung geht daher in individuelle Lösungen. Man kann aber dies auch lösen, indem man zum Beispiel Kategorien mit eigenen Einleitungstexten einsetzt oder sich auch Lösungen überlegt, bei denen sich die Produkte mit individuellen Texten zu einer neuen Einheit verknüpfen.

Siehe auch
Begriffe zum Affiliate-Marketing



bei Twitter teilen bei Facebook teilen Artikel per E-Mail empfehlen

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Seiten: