Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Mehlspeisen -> Apfelstrudel

Rezept für den Apfelstrudel

Bekannteste Strudelart selbst zubereiten

Der Apfelstrudel begann seinen Erfolgslauf in der österreichischen Bundeshauptstadt Wien. In der Zwischenzeit ist der längst international ein Begriff und ist der beliebteste Strudel, wobei es sehr viele Varianten bei der Strudelzubereitung gibt. Den Apfelstrudel gibt es aufgrund seiner Beliebtheit auch fix fertig zu kaufen, doch frisch zubereitet ist er viel besser und daher nur so zu empfehlen.

Per Definition sollte der Apfelstrudel aus Strudelteig bestehen, doch die Zubereitung ist nicht ganz so einfach, weshalb sich der Blätterteig, den es fix fertig zu kaufen gibt, durchgesetzt hat. Der Apfelstrudel schmeckt genauso gut und ist leichter zu erstellen. Das hier vorgestellte Rezept für den Apfelstrudel geht von 1,5 Kilogramm Äpfel aus.

Zutaten für den Apfelstrudel

Zubereitung Schritt für Schritt

  1. Für einen Apfelstrudel braucht man zwei Strudelblätter. Ein Blatt wird aufgelegt und mit zerlassener Butter bestrichen.
  2. Darauf legt man das zweite Strudelblatt und bestreicht dieses ebenfalls. Darauf folgen die Brösel, die fein geschnittenen Äpfel, die Rosinen (soferne gewünscht) und der Zimt.
  3. Diese Auflage wird über die gesamte Fläche verteilt und dann werden die Strudelblätter zusammengerollt.
  4. Mit den vier verwendeten Blättern erzielt man damit zwei Apfelstrudel, die beide auf ein mit Butter bestrichenes Backblech gelegt werden. Danach geht es in den Backofen, wo die Strudel bei 180 Grad etwa 45 Minuten gebacken werden.
  5. Den fertigen Apfelstrudel serviert man mit bestreutem Zucker.

Viel Streit hat es schon rund um das Thema Rosinen gegeben. Manche mögen sie überhaupt nicht, andere lieben sie. Es gibt daher Apfelstrudel ohne Rosinen und welche mit einem Meer von Rosinen ... je nach Lust und Liebe.

Lesen Sie auch

Es sind oft die einfachen Dinge, die faszinieren und beim Kochen gibt es ein paar solcher Ansätze. Bei den süßen Speisen sind es definitiv die Palatschinken, die man etwa in Deutschland als Pfannkuchen bezeichnet. Sie sind leicht herzustellen, aber beliebig zu kombinieren von der Marmelade bis zum Spinat oder gar Speck, allerdings sind es dann keine süßen Palatschinken mehr.

Neben den Palatschinken ist der Schmarren ein großes Gebiet auf dem Feld der Süßspeisen. Der Kaiserschmarren ist der Klassiker und wirklich schnell zubereitet, es gibt aber viele andere Möglichkeiten von Grieß bis Holler auch.

Ebenfalls sehr beliebt sind die Strudel. Man bestellt sie im Gasthaus als Nachspeise, kann sie selbst aber auch zubereiten und sie können sehr lohnend als Abendessen an einem kalten Winterabend sein. Manche mögen sie nur warm, andere essen sie lieber kalt und die Füllung ist auch unterschiedlich möglich. Der Apfelstrudel ist aber der Klassiker, der Mohnstrudel aber wohl auch.

Es gibt noch zahlreiche andere Ideen rund um süße Speisen oder auch süße Leckereien für Zwischendurch. Ein Fasching ohne Krapfen ist wohl nicht denkbar und auch die Buchteln mögen viele sehr gerne. Es gibt aber noch mehr wie etwa den Scheiterhaufen.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Mehlspeisen Rezept Apfelstrudel Artikel-Thema: Rezept für den Apfelstrudel

Beschreibung: Rezept für den 🎂 Apfelstrudel auf Basis von fix fertig kaufbaren ✅ Strudelteigblättern und 1,5 Kilogramm Äpfel.

letzte Bearbeitung war am: 12. 09. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung