Sie sind hier: Startseite -> Geografie -> Bergwelt -> Klettersteige

Klettersteige sind voll im Trend

Gefährliches Spiel mit dem Risiko

Was tun, wenn man nicht klettern kann? Auf die Berge verzichten? Lange Jahre galt dies vielleicht, aber immer mehr Ungeübte wenden sich den Klettersteigen zu, die es zu Hunderten mittlerweile im Alpenraum gibt. Das sogenannte Klettersteiggehen ist in der Zwischenzeit zu einer großen touristischen Attraktion geworden und gilt als Trendsportart.

Damit wird die Sache aber auch schon gefährlich, weil die Werbung suggeriert, dass es keine Gefahr gibt, wenn man sich auf einem Klettersteig bewegt und das ist schlichtweg unrichtig. Zwar sind die Zahlen der Unfälle auf Klettersteigen erfreulich niedrig, aber mit der Begeisterung und damit auch mit der Quantität der Nutzer steigt auch das Risiko bei der Verwendung der Klettersteige.

Definition Klettersteig

Was ist ein Klettersteig genau? Von einem Klettersteig spricht man dann, wenn ein steiler Weg durch die Felsen, der früher erklettert wurde, mit Drahtseilen, Leitern, Brücken und anderen Hilfsmittel für Leute, die keine Kenntnisse im Klettern haben, begehbar werden. Diese Klettersteignutzer müssen eine volle Ausrüstung mit sich tragen, um sich optimal zu schützen und kommen in den vollen Genuss des Auf- und Abstieges von Felswänden, die sie sonst nie in Angriff nehmen hätten können.

Immer mehr Menschen gewinnen Gefallen an den Klettersteigen, von denen es in Österreich alleine schon Hunderte gibt, die die Felsen für Interessierte erschließen. Die Klettersteige sind dabei sehr umstritten, denn ein Sturz wird durch die Ausrüstung abgebremst, allerdings so heftig, dass es zu schmerzhaften Verletzungen kommen kann.

Zahlreiche Diskussionen sind daher schon über den Vergleich vom echten Klettern und den Klettersteigen geführt worden, wobei viele Kletterer meinen, dass sie bei einem Sturz weniger Verletzungsgefahren haben als beim Klettersteig.

Klettersteig und Trend

Wie auch immer - der Klettersteig ist beliebt geworden und eröffnet neue Möglichkeiten für die Tourismusbranche, die diese Attraktion längst erkannt haben. Damit sich das Unfallrisiko nicht unnötig erhöht, sind die Alpenvereine um Aufklärung bemüht, vor allem der richtige Einsatz der Ausrüstung will gelernt sein.

Der Trend lässt sich auch recht gut erklären, denn die Menschen wünschen wieder mehr Kontakt mit der Natur und das kann durch den Klettersteig ermöglicht werden. Man ist kein Reinhold Messner, bewegt sich aber auch auf den Bergen und hat ein Abenteuer. Das hat man im Alltag im Büro nicht. Aber da man selten Kontakt zu den Bergen und den Tücken jener hat, ist das Einschätzen des Risikos ein bedenkliches Thema. Es ist aber auch nicht jeder Klettersteig gleich, denn es gibt wirklich einfachere und gut gesicherte Steige. Doch es gibt auch solche mit höherem Anspruch und leider auch welche, die einer Erneuerung bedürfen.

 

Digitale Angebote

Ebenfalls interessant:

Alpen

Fakten über die Alpen, den größten Gebirgszug in Europa mit dem Mount Blanc als höchstem Berg und vielen weiteren Gipfeln.

Himalaya

Überblick über das gigantische Bergmassiv vom Himalaya mit 10 der 14 8000er-Berge der Erde samt Mount Everest.

[aktuelle Seite]

Klettersteige

Überblick über die Klettersteige, die sehr beliebt geworden sind, aber dennoch eine Gefahr darstellen können.

Schwierigkeitsgrad

Überblick über die Einteilung der Schwierigkeitsgrade beim Klettern und Bergsteigen mit den Stufen und ihren Definitionen.

Seven Summits

Überblick über die Seven Summits und die Seven Second Summits als die höchsten und zweithöchsten Berge der Kontinente.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Bergwelt

Startseite Geografie