Sie sind hier: Startseite -> Musik -> Klassische Musik -> Orchester

Klassische Musik: Orchester

Orchester: großes Ensemble der Instrumente

Das Orchester gibt es auch abseits der klassischen Musik - man denke an die beliebten Big Bands, die leichte Unterhaltungsmusik spielen. In der klassischen Musik ist das Orchester eine Zusammenstellung verschiedener Instrumente, wobei jedes mehrfach vorhanden ist, um mit mehrfacher Stimme agieren zu können.

Orchester in der klassischen Musik

Die klassische Musik unterscheidet hauptsächlich das Sinfonieorchester wie beispielsweise das London Symphony Orchestra und das Kammerorchester. Zweiteres ist kleiner gewählt, während erstes schon um die 100 Musikerinnen und Musiker vereinen kann, die gemeinsam mit ihrer Musik für beeindruckende Klänge und beste Unterhaltung sorgen.

Obwohl Orchester nicht gleich Orchester ist, gibt es eine Anordnung, die man als typisch bezeichnen kann. Der Dirigent, der den Rhythmus und Takt vorgibt, steht mit dem Rücken zum Publikum vor seinem Orchester, das in einem Halbrund angeordnet ist. Dadurch können die Besucherinnen und Besucher des Konzerts die Musiker/innen gut sehen und gleichzeitig kann der Klang der Instrumente ungestört in den Publikumsraum dringen.

Das typische Konzept eines Sinfonieorchesters besteht darin, dass aus Sicht des Dirigenten links von ihm die ersten Geigen, dahinter die zweiten Geigen spielen, während rechts von ihm Cello und dahinter die Bratschen ihre Positionen einnehmen. Ganz rechts außen sind die Kontrabässe zu finden. Im hinteren Bereich des Orchesters befindet sich links hinten das Schlagzeug, rechts hinten Posaunen und Tuba und in der Mitte die Blasinstrumente.

Dabei sind die Querflöten und Oboen vorne angeordnet, dahinter die Klarinetten und Fagotte und in der letzten Reihe der Blasinstrumente befinden sich die Waldhörner und die Trompeten.

Anordnung und Klang des Orchesters

Die Anordnung der Musikinstrumente ist nicht zufällig gewählt und hängt mit dem Klang und den musikalischen Möglichkeiten zusammen. Das Schlagzeug nach vorne zu positionieren und die leiseren Flöten ganz nach hinten wird wohl nicht so viel Sinn machen und die Anordnung des Orchesters ist keine Erfindung der letzten Wochen, sondern hat sich im Laufe der Jahrzehnte entwickelt und besteht in der genannten Form eigentlich seit dem 18. Jahrhundert, wobei leichte Abänderungen jederzeit möglich sind.

Sinfonieorchester werden auch gerne als Filmorchester bezeichnet, wenn sie Filmmusik aufnehmen. Gerade das bereits genannte London Symphony Orchestra ist berühmt für seine zahlreichen Vertonungen von bekannten Werken, die auf der Kinoleinwand zu bewundern waren. Herr der Ringe, Star Wars, Roger Rabbit oder Superman sind nur einige Beispiele für solche musikalischen Arbeiten.

Kammerorchester als Alternative

Das Kammerorchester ist die kleinere Variante des Sinfonieorchesters und besteht oftmals nur aus einem Streicherchor. Bei Bedarf gibt es auch Blasinstrumente, die zum Einsatz kommen. Die Idee des Kammerorchesters war zum einen die Überlegung, die massive musikalische Kraft des Sinfonieorchesters abzuschwächen und leisere Töne anbieten zu können und zum anderen auch wirtschaftliche. Denn ein großes Orchester bedarf einiger Gelder, um finanziert zu sein. Es ist daher auch kein Zufall, dass die Kammerorchester eine Erfindung der 1920er-Jahre waren, als Geld allgemein knapp war.

    Ebenfalls interessant:

    • Pariser Leben
      Die Operette "Pariser Leben" bzw. "La Vie parisienne" von Jacques Offenbach, die das Leben in Paris Mitte des 19. Jahrhunderts zeigt.
    • VSOP
      Das VSOP, das Vienna Symphony Orchestra Project, das unter Christian Kolonovits Popmusik klassisch spielte.
    • Konzert
      Das Konzert in der klassischen Musik, ein Auftritt von Solisten mit dem Orchester als musikalische Darbietung unterschiedlicher Ausrichtung.
    • Der fidele Bauer
      Die Operette "Der fidele Bauer" über einen Bauernsohn, der es zum Professor geschafft hat.
    • Madame Pompadour
      Operetten: die Operette "Madame Pompadour" von Leo Fall, die im Paris des mittleren 18. Jahrhunderts spielt.
    • Vetter aus Dingsda
      Die Operette "Der Vetter aus Dingsda" über die junge Schlossherrin Julia und ihre vermeintliche Liebe zu Roderich.
    • Orpheus-Unterwelt
      Operetten: die Operette "Orpheus in der Unterwelt" von Jacques Offenbach, die in der griechischen Unterwelt spielt.
    • Tanzmusik
      Die Entwicklung der klassischen Musik von der Tanzmusik zum Konzert und damit vom Ursprung zu den Konzertsälen.

    Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

    Zurück zum Hauptthema

    Übersicht Klassische Musik

    Startseite Musik