Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Inflation Österreich -> Warenkorb

Inflation Warenkorb als Grundlage

Warenkorb: Sammlung von Produkte für die Inflationsberechnung

Jeden Monat wird die Inflationsrate neu veröffentlicht und zwar als Angabe, wie sich die Preise innerhalb eines Monats verändert haben. Im Mai des Jahres 2012 wurde als der Vergleich zum Mai 2011 berechnet. Damit lässt sich ermitteln, ob die Preise steigen und wenn ja wie stark und vor allem welche Preise und welche Trends überhaupt ablesbar sind.

Was ist der Warenkorb?

Diese Informationen sind nur mit dem Warenkorb möglich. Der Warenkorb ist ein gedankliches Symbol eines Haushaltes, der bestimmte Produkte braucht. Butter und Brot für das alltägliche Frühstück, Treibstoff für das Auto, Dienstleistungen wie Versicherungen zum Schutz und Kleidung für die ganze Familie. Diese und weitere Produkte und Dienstleistungen werden in den Warenkorb gelegt, das heißt, sie werden monatlich überprüft und die Preise vom aktuellen Monat mit jenem von vor einem Jahr verglichen.

Funktion des Warenkorbs bei der Inflationsberechnung

Der Warenkorb bleibt dabei aber nicht gleich, er verändert sich je nach Trends. Ein Autotelefon wird heute nicht mehr nachgefragt, weil es dazu ein Handy gibt. Viele Produkte sind aus dem Warenkorb verschwunden, weil es sie auf dem Markt gar nicht mehr gibt und andere wurden hinzugefügt und diese Maßnahmen erfolgen immer wieder aufs neue, sodass sich ständig Anpassungen ergeben. Diese sind auch notwendig, um ein aktuelles Bild der Preissituation anbieten zu können.

Damit man auch verschiedene Unterschiede aufzeigen kann, gibt es Ausgabengruppen, die die Kategorien des Warenkorbes darstellen. Eine solche Ausgabengruppe ist zum Beispiel "Wohnung, Wasser, Energie", womit die Miete, die Sanierung, aber auch die Energien wie Strom, Gas und Fernwärme sowie Heizöl enthalten sind. Eine andere wichtige Gruppe sind die Lebensmittel und die alkoholfreien Getränke oder auch das Thema Verkehr mit den Treibstoffpreisen.

So kann es sein, dass bei einer Ausgabengruppe die Preise deutlich nachgelassen haben, eine andere Gruppe ist dafür sehr teurer geworden und auch innerhalb einer Ausgabengruppe kann es im Jahresvergleich deutliche Unterschiede geben. Ein Beispiel: Im September 2013 kam es zu einer mäßigen Inflationsrate unter zwei Prozent, aber nur deshalb, weil die Treibstoffe im Jahresvergleich viel günstiger wurden. Die Lebensmittel wurden aber teurer, weshalb das tägliche Leben sich verteuerte, obwohl laut Inflationsrate die Preise gar nicht so stark gestiegen sind. Der Warenkorb bietet die Grundlage für diese Überlegungen und zeigt in der Zusammenstellung auch die Unterschiede im Preisniveau auf.

      Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

      Infos zum Artikel

      Inflation WarenkorbArtikel-Thema: Inflation Warenkorb als Grundlage

      Beschreibung: Der Warenkorb ist die Grundlage für die Berechnung der Inflationsrate, also der jährlichen Preisänderungen.

      letzte Bearbeitung war am: 17. 06. 2020

      Wetterwarnungen

      Partner

      Lebensversicherung - durchblicker.at