Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Inflation Österreich -> März 2014

Inflation in Österreich im März 2014

Gleiches Niveau wie im Jänner 2014

Die Inflationsrate in Österreich ist im März 2014 laut Berechnungen der Statistik Austria auf 1,7 % gestiegen, nachdem sie im Februar bei 1,5 % gelegen war. Auch im Jänner 2014 lag die Inflationsrate bei 1,6 %, womit eine stabile Preissituation gegeben ist. Bei den Pensionistenhaushalten betrug die Inflationsrate 1,8 % (nachträglich korrigiert) und damit leicht mehr als im Februar und nähert sich der allgemeinen Inflationsrate an. Beim Miniwarenkorb für den wöchentlichen Einkauf gab es einen Anstieg gegenüber März 2013 von 1,2 %, beim Mikrowarenkorb für den täglichen Einkauf von 3,8 % - jener war im Februar bei 3,9 % gelegen.

Hauptpreistreiber im März 2014

Wie in den letzten Monaten sind die Nahrungsmittel und Wohnungskosten hauptverantwortlich für die Inflationsrate. Die Ausgabengruppe "Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke" stieg im Durchschnitt gegenüber März 2013 um 2,4 %. Milch, Käse und Eier wurden um 7,1 %, Brot und Getreideartikel um 2,4 %, Fisch gar um 10,6 % teurer. Obst verteuerte sich m 3,1 %, Fleisch ist fast stabil bei 0,4 % und Gemüse bei 0,9 % Preisanstieg. Die alkoholfreien Getränke sanken um 0,7 % im Durchschnitt, besonders stark der Bohnenkaffee um 4,1 %.

Bei "Wohnung, Wasser, Energie" gab es einen durchschnittlichen Anstieg der Kosten um 1,6 %. Die Mieten kletterten um 3,4 % nach oben, die Instandhaltung um 2,2 %. Gesunken ist leicht das Preisniveau bei der Energie. Heizöl wurde um 5,3 % günstiger, Gas um 0,5 %, Strom verteuerte sich kaum um 0,2 % und die Fernwärme um 1,4 %. Feste Brennstoffe wurden hingegen mit 5,2 % doch deutlich teurer als im März 2013.

Weitere Veränderungen im März 2014

Wie schon in den Monaten davor stiegen bei "Restaurants und Hotels" ist Kosten für Bewirtungsdienstleistungen um 2,9 %. Die Beherbergungsdienstleistungen stiegen gar um 4,0 %. Auch beim "Verkehr" gab es wieder einen Preisanstieg, aber nicht wegen dem Treibstoff. Durch die Erhöhung der motorbezogenen Versicherungssteuer im Durchschnitt um 12,9 % gab es durchschnittlich einen Preisanstieg der Ausgabengruppe um 0,3 %. Die Instandhaltung stieg um 2,8 %, die Treibstoffe selbst verbilligten sich um 3,9 %, die Flugtickets gar um 13,9 %.

Hauptpreisdämpfer im März 2014

Die Ausgabengruppe "Bekleidung und Schuhe" reduzierte sich im Schnitt um 0,9 %. Die Bekleidungsartikel waren um 0,9 % günstiger als im März 2013, die Schuhe um 2,0 %.

http://www.statistik.at

 

[Infoplattform Wissenswertes / 16. April 2014]

Entwicklung Inflationsrate nach Jahr sortiert

      Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

      Infos zum Artikel

      Inflation Österreich März 2014 InflationsrateArtikel-Thema: Inflation in Österreich im März 2014

      Beschreibung: Die Inflation in Österreich ist im Monat März 2014 mit 1,7 % leicht höher als im Februar und gleichhoch wie im Jänner 2014.

      letzte Bearbeitung war am: 01. 01. 2020