Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Inflation Österreich -> Mai 2014

Inflation in Österreich im Mai 2014

Teurere Gastronomie und wieder die Wohnkosten

Die Inflationsrate in Österreich ist im Monat Mai 2014 laut Berechnung der Statistik Austria auf 1,8 % gestiegen. In den letzten beiden Monaten war sie bei 1,7 % gelegen und zeigt sich damit auf einem stabilen Niveau. Die Inflationsrate für die Pensionistenhaushalte lag ebenfalls bei 1,8 % und so kommt es zu dem Fall, dass die beiden Werte nach längerer Zeit wieder einmal auf gleichem Niveau zu finden sind. Der Miniwarenkorb für den wöchentlichen Einkauf stieg auf 1,8 % nach 1,3 % im April und der Mikrowarenkorb für den täglichen Einkauf kletterte auf 3,8 % statt 3,5 % im April.

Wohnkosten mit höchstem Einfluss auf die Inflationsrate

Die Ausgabengruppe "Wohnung, Wasser, Energie" ist weiterhin für die Inflationsrate sehr wesentlich. Keine andere Ausgabengruppe hat mehr Einfluss auf die Steigerung des Preisniveaus. Die Mieten sind im Vergleich zum Mai 2013 um 3,6 % gestiegen, die Instandhaltung um 2,2 %. Bei der Energie gibt es hingegen wenige Änderungen. Die festen Brennstoffe stiegen um 4,9 %, die Fernwärme um 1,0 %, Strom um 0,2 %, günstiger wurden Gas um 0,5 % und Heizöl um 1,2 %.

Wesentlich für die Inflationsrate im Mai 2014 war auch die Ausgabengruppe "Restaurants und Hotels, denn die Preise stiegen im Durchschnitt um 3,0 %. Die Bewirtungsdienstleistungen waren um 3,2 % teurer als im Mai 2013, die Beherbergungsdienstleistungen stiegen um 3,1 % im Preisniveau.

Etwas geringer sind die Teuerungen bei "Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke". Zwar stiegen die Preise um 2,0 % im Durchschnitt an, aber diese Gruppe hatte in den letzten Monaten schon deutlich höhere Preisanstiege aufzuweisen. Hier ist also auch Stabilität eingetreten. Noch spürbar teurer sind Milch, Käse und Eier im Vergleich zum Mai 2013 mit 5,7 %, Fleisch kostete um 1,7 % mehr, Brot und Getreideprodukte 1,9 %, Obst 2,1 %. Günstiger wurde Gemüse um 2,5 %. Die alkoholfreien Getränke verteuerten sich um 1,8 %, speziell der Bohnenkaffee um 1,7 %.

Deutlich günstigere Flugtickets im Jahresvergleich

Kein großes Thema ist die Ausgabengruppe "Verkehr" mit durchschnittlich 0,7 % höhere Preise. Zwar stieg die motorbezogene Versicherungssteuer um 12,9 % und die Instandhaltung um 3,0 %, aber dafür wurde der Treibstoff günstiger. Zwar war Benzin und Diesel nur um 1,3 % günstiger als im Mai 2013, aber bei den Flugtickets gab es mit einem Minus von 12,1 % eine deutliche Reduktion des Preisniveaus.

http://www.statistik.at

 

[Infoplattform Wissenswertes / 16. Juni 2014]

Entwicklung Inflationsrate nach Jahr sortiert

      Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

      Infos zum Artikel

      Inflation Österreich Mai 2014 InflationsrateArtikel-Thema: Inflation in Österreich im Mai 2014

      Beschreibung: Die Inflationsrate in Österreich ist im Monat Mai 2014 leicht auf 1,8 Prozent gestiegen nach 1,7 % im April 2014.

      letzte Bearbeitung war am: 01. 01. 2020