Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Inflation Österreich -> Juli 2017

Inflation in Österreich im Juli 2017

Anstieg auf 2,0 %

Nach Berechnungen der Statistik Austria stieg die Inflationsrate in Österreich im Monat Juli 2017 auf 2,0 %, nachdem sie im Juni 1,9 % betragen hatte. Dabei waren die Kosten für Freizeit und Kultur in den Mittelpunkt gerückt, die als Preistreiber aufgetreten sind. Der Miniwarenkorb für den typischen Wocheneinkauf stieg auf 2,5 % nach 2,1 % im Juni und der Mikrowarenkorb für den typischen täglichen Einkauf stieg auf 3,9 % nach 3,8 % im Juni.

Hauptpreistreiber im Juli 2017

Die Ausgabengruppe "Freizeit und Kultur" wurde zum Hauptpreistreiber im Jahresvergleich. Vor allem die Pauschalreisen verteuerten sich um 5,1 % im Vergleich zum Juli 2016, dazu kommen die Preisanstiege bei den Freizeit- und Kulturdienstleistungen um 2,8 % im Jahresvergleich.

Weitere Ausgabengruppen

Bei "Restaurants und Hotels" gab es einmal mehr die Preiserhöhungen bei den Dienstleistungen. Die Bewirtungsdienstleistungen verteuerten sich um 3,1 % gegenüber dem Juli 2016, allerdings steigen die Preise für die Beherbergungsdienstleistungen nur noch um 0,5 % - hier ist fast Preisstabilität erreicht worden.

Inflation Juli 2017

Bei "Wohnung, Wasser, Energie" stiegen die Wohnungsmieten wieder stark um 4,2 %, die Instandhaltung verteuerte sich um 1,8 %. Bei der Energie wurde Strom um 5,5 % günstiger als im Juli 2016, Gas wurde auch um 1,3 % günstiger, teurer wurde Heizöl um 3,0 %, Fernwärme um 2,4 % und feste Brennstoffe um 1,7 %.

In der Ausgabengruppe "Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke setzte sich der Preisschub vom Juni fort, denn die Nahrungsmittel wurden wieder teurer, nachdem sie einige Monate kaum Preissprünge gezeigt hatten. Milch, Käse und Eier wurden um 3,5 % teurer, Öle und Fette gar um 13,8 %, Fisch um 8,8 %. Teurer wurden auch Brot und Getreideprodukte um 1,5 %, Fleisch um 1,1 % und Gemüse um 1,5 % - günstiger wurde hingegen das Obst um 2,9 %. Bei den alkoholfreien Getränken stiegen die Preise um 3,4 %, besonders beim Kaffee mit einer Verteuerung von 7,1 %.

Bei "Verkehr" verteuerten sich die Flugtickets für Flugreisen ins Ausland um 13,8 %. Die Treibstoffe waren um 1,0 % teurer geworden, die Reparaturen um 1,6 %.

Datenquelle: http://www.statistik.at

Lesen Sie auch

Jeden Monat gibt es die Auswertung der Inflation mit der Inflationsrate, also der Vergleich der Preise mit dem Vorjahresmonat basierend auf den Warenkorb. Ebenfalls ermittelt wird die Inflationsrate auf Basis des Mikrowarenkorbs, der abbildet, ob der tägliche Einkauf teuer oder günstiger wurde. Die gleiche Überlegung gibt es mit dem Miniwarenkorb für die typischen Ausgaben in einer Woche.

Liste der Inflationsberichte 2017

Diesen Artikel teilen

      Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

      Infos zum Artikel

      Inflationsrate Juli 2017Artikel-Thema: Inflation in Österreich im Juli 2017

      Beschreibung: Das Preisniveau in Österreich bleibt laut Inflationsrate im Jahr 2017 sehr stabil rund um zwei Prozent und betrug im Juli 2017 1,9 %.

      letzte Bearbeitung war am: 17. 09. 2020