Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Inflationsrate -> Inflationsrate 2019

Inflationsrate in Österreich 2019

Preisveränderungen im Jahr 2019

Mit der Inflationsrate wird in Prozentwerten ausgedrückt, wie sich die Preise innerhalb eines Jahres verändert haben. Der Mai des aktuellen Jahres wird mit dem Mai des Vorjahres verglichen und daraus ergibt sich dann ein Wert, der eigentlich ansteigen sollte, denn das Konzept der Wirtschaft sieht vor, dass diese immer weiter wachsen sollte. Das ist nicht unumstritten, weil jedes Jahr ein Plus von 2,0 % muss man erst einmal hinbekommen, aber das ist die Ansicht.

Im Jahr 2018 war Österreich sehr brav in dieser Hinsicht, weil die Inflation immer um oder knapp unter 2,0 % lag - aber das war weit höher als in vielen anderen EU-Ländern. Wesentliche Preistreiber waren die Mieten, die Treibstoffe sowie das Heizöl aufgrund des teureren Erdöls sowie die Dienstleistungen wie jene in der Gastronomie oder Hotelerie.

Inflation in Österreich im Jahr 2019

Inflationsrate Österreich im Jahr 2019Der große Unsicherheitsfaktor für die Entwicklung im Jahr 2019 ist der Ölpreis. Der war 2018 erstmals nach einigen sehr günstigen Jahren mit über 80 Dollar pro Fass teurer geworden, hatte aber noch ein gutes Stück bis zu den 100 US-Dollar, die das Öl schon einmal gekostet hatte. Doch dieser Weg wurde nicht zurückgelegt, vielmehr sank der Ölpreis zum Jahresende hin wieder deutlich und war bei 60 Dollar angekommen. Damit sank auch die Dynamik beim Heizöl und bei den Treibstoffen, was die Inflationsrate ebenfalls beeinflusst.

Die teuren Mieten sind aber ungeachtet dessen ein Thema und auch der Anstieg bei Dienstleistungen ist ein Thema, wenngleich diese sich nicht so stark auswirken wie Energie, Mieten und Treibstoffe. Ruhig war es bei den Lebensmitteln verlaufen und so zeigt sich, dass eine Fragestellung für das Jahr 2019 jene ist, ob die Mieten weiter nach oben klettern, weil in einigen Monaten des Jahres 2018 war das der Hauptpreistreiber. Und die ganz große Frage wird sein, was das Erdöl an der Börse treibt - oder besser die Anlegerinnen und Anleger. Die politischen Entwicklungen sind schwer abzusehen und Krisen von Saudi-Arabien bis zum Iran gibt es genug. Diese beeinflussen die Preisgestaltung wesentlich.

Auch die Entwicklung des Wirtschaftswachstums spielt hier mit, denn 2019 soll nicht mehr so genial dynamisch ablaufen wie noch 2018, als es in Österreich fast einen Boom mit knapp unter 3,0 % Wirtschaftswachstum gab. Sinkt das Wachstum deutlicher, wird man das auch bei der Inflationsrate merken.

Das Jahr 2018 endete jedenfalls mit einer Inflationsrate von 1,9 % und das war die Vorgabe für das neue Jahr 2019.

 

Übersicht der Unterseiten

Jän 19: 1,7 %

Die Inflationsrate in Österreich ist im Monat Jänner 2019 auf 1,7 % gesunken, dem geringsten Wert seit dem Dezember 2016, als man 1,4 % berechnet hatte.

Feb 19: 1,5 %

Die Inflationsrate in Österreich ist im Monat Februar 2019 auf 1,5 % gesunken, womit der Preisdruck am Markt deutlich nachgelassen hat.

März 19: 1,8 %

Die Inflationsrate in Österreich ist im März 2019 deutlich auf 1,8 % gestiegen, nachdem sie im Februar bei 1,5 % gelegen hatte - der Grund ist mal wieder der Sprit.

April 19: 1,7 %

Die Inflation ist in Österreich leicht gesunken, denn im April 2019 betrug die Inflationsrate 1,7 % nach 1,8 % im März, Strom und Treibstoffe teurer, Obst günstiger.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Inflationsrate

Startseite Wirtschaft