Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Inflation Österreich -> Inflationsbericht 2019

Inflation und Inflationsrate in Österreich 2019

Preisveränderungen im Jahr 2019

Mit der Inflationsrate wird in Prozentwerten ausgedrückt, wie sich die Preise innerhalb eines Jahres verändert haben. Der Mai des aktuellen Jahres wird mit dem Mai des Vorjahres verglichen und daraus ergibt sich dann ein Wert, der eigentlich ansteigen sollte, denn das Konzept der Wirtschaft sieht vor, dass diese immer weiter wachsen sollte. Das ist nicht unumstritten, weil jedes Jahr ein Plus von 2,0 % muss man erst einmal hinbekommen, aber das ist die Ansicht.

Im Jahr 2018 war Österreich sehr brav in dieser Hinsicht, weil die Inflation immer um oder knapp unter 2,0 % lag - aber das war weit höher als in vielen anderen EU-Ländern. Wesentliche Preistreiber waren die Mieten, die Treibstoffe sowie das Heizöl aufgrund des teureren Erdöls sowie die Dienstleistungen wie jene in der Gastronomie oder Hotelerie.

Inflation in Österreich im Jahr 2019

Der große Unsicherheitsfaktor für die Entwicklung im Jahr 2019 war der Ölpreis. Der war 2018 erstmals nach einigen sehr günstigen Jahren mit über 80 Dollar pro Fass teurer geworden, hatte aber noch ein gutes Stück bis zu den 100 US-Dollar, die das Öl schon einmal gekostet hatte. Doch dieser Weg wurde nicht zurückgelegt, vielmehr sank der Ölpreis zum Jahresende hin wieder deutlich und war bei 60 Dollar angekommen. Damit sank auch die Dynamik beim Heizöl und bei den Treibstoffen, was die Inflationsrate ebenfalls beeinflusst.

Inflation 2019 in Österreich

Nur kurz im Herbst 2019 stieg der Ölpreis stärker an, wodurch sich im Dezember die Inflationsrate von niedrigen 1,1 % im November auf 1,7 % im Dezember erhöht hatte, aber ansonsten war der Ölpreis moderat geblieben.

Die teuren Mieten waren aber ungeachtet dessen ein Thema und auch der Anstieg bei Dienstleistungen war ein Thema, wenngleich diese sich nicht so stark auswirken wie Energie, Mieten und Treibstoffe. Ruhig war es bei den Lebensmitteln verlaufen. Die Lebensmittel hatten viele Jahre eine wesentliche Rolle in der Inflation gespielt, doch auch im Jahr 2019 blieben die Preise auf ähnlichem Niveau. Die 2018 so teuer gewordenen Öle und Fette, besonders die Butter, hatten 2019 wieder rückläufige Preise.

1,5 % Inflation in Österreich

Unterm Strich sank die Inflation in Österreich auf eine durchschnittliche Inflationsrate von 1,5 % im Schnitt für das Jahr 2019. Die Mieten stiegen weiterhin an, aber nicht so stark wie 2018, die Dienstleistungen (Bewirtung, Beherberung, Kulturdienstleistungen) wurden markant teurer - meist um oder über 3,0 % und der Treibstoff sowie das Heizöl zeigten sich eher moderat.

Den ganz großen Ausreißer gab es damit nicht und so konnte die Inflation doch erheblich sinken, nachdem im Jahr 2018 ein Wert von 2,0 % gegeben war.

Inflationsberichte 2019 nach Monat

      Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

      Infos zum Artikel

      Inflation Österreich 2019Artikel-Thema: Inflation und Inflationsrate in Österreich 2019

      Beschreibung: Entwicklung der Inflation in Österreich im Jahr 2019 basierend auf der Inflationsrate mit dem Jahresvergleich der Preise von Mieten bis zu Treibstoffen und vielen anderen Werten.

      letzte Bearbeitung war am: 17. 06. 2020