Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Inflation Österreich -> April 2017

Inflation in Österreich im April 2017

Inflationsrate steigt auf 2,1 %

Die Inflationsrate in Österreich stieg im Monat April 2017 auf 2,1 %, wobei die Treibstoffe weiterhin der Hauptpreistreiber sind, deutlich teurer wurden auch die Flugtickets ins Ausland. Das aber hat laut Statistik Austria wohl hauptsächlich damit zu tun, dass die Osterferien deutlich später im April stattfanden, im Vorjahr waren sie Ende März.

Beim Miniwarenkorb für den typischen Wocheneinkauf lag der Wert mit 3,7 % deutlich über der Inflationsrate. Im März war aber der Wert mit 4,0 % noch höher. Beim Mikrowarenkorb für den typischen täglichen Einkauf gab es einen Wert von 2,5 %, im März lag er auch höher mit 2,7 %.

Inflationsrate April 2017: Hauptpreistreiber

Die Ausgabengruppe "Verkehr" blieb auch im April der Hauptpreistreiber mit durchschnittlich 4,5 % höheren Preisen. Die Treibstoffe verteuerten sich um 10,8 %, nachdem der Ölpreis höher lag als vor einem Jahr. Sehr teuer wurden die Flugtickets ins Ausland, die im Jahresvergleich um 28,5 % mehr kosteten. Die Reparaturen der privaten Verkehrsmittel verteuerten sich um 2,0 %.

Weitere Ausgabengruppen im April 2017

Bei "Restaurants und Hotels" sind weiterhin die Dienstleistungen der Preistreiber. Die Bewirtungsdienstleistungen kosteten um 2,9 % mehr als vor einem Jahr, die Beherbergungsdienstleistungen gar um 3,0 % mehr.

In der Ausgabengruppe "Wohnung, Wasser, Energie" erhöhten sich die Preise um 1,6 %. Die Wohnungsmieten wurden um 3,8 % teurer, die Instandhaltung verteuerte sich um eher moderate 1,4 %. Bei der Energie gibt es keinen klaren Trend. Das Heizöl wurde zwar um 21,2 % teurer, aber dafür wurde der Strom um 5,5 % günstiger. Auch Gas ging im Preis um 3,4 % zurück, teurer wurden im Jahresvergleich feste Brennstoffe um 0,9 % und die Fernwärme um 2,8 %.

Bei "Freizeit und Kultur" gab es einen Preisanstieg bei den Pauschalreisen um 6,8 % und weiterhin eine Teuerung bei den Freizeit- und Kulturdienstleistungen um 2,7 % im Vergleich zum April 2016.

Fast preisstabil zeigte sich "Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke, denn die Ausgabengruppe stieg durchschnittlich nur um 1,1 %, aber mittendrin gibt es große Unterschiede. Fisch wurde um 10,2 % teurer, Brot und Getreideprodukte um 1,8 %, Milch, Käse und Eier um 2,0 %, Fleisch wurde um 0,2 % günstiger, Obst um 0,6 % und das Gemüse kostete gleich um 4,2 % weniger. Bei den alkoholfreien Getränken stiegen die Preise um 2,1 %, wobei Limonaden mit 3,7 % Preisanstieg hauptverantwortlich waren.

Datenquelle: http://www.statistik.at

 

[Infoplattform Wissenswertes / 16. Mai 2017]

Entwicklung Inflationsrate nach Jahr sortiert

      Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

      Infos zum Artikel

      Inflation Österreich April 2017 InflationsrateArtikel-Thema: Inflation in Österreich im April 2017

      Beschreibung: Die Inflation ist in Österreich im Monat April 2017 auf 2,1 % angestiegen und liegt damit über der angestrebten Marke von 2,0 % pro Jahr.

      letzte Bearbeitung war am: 01. 01. 2020