Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Inflation Österreich -> Inflation Österreich 2017

Inflationsrate in Österreich 2017

Preisveränderungen im Jahr 2017

Die Inflationsrate in Österreich ist der Indikator für die Veränderungen der Preise und damit auch den Zustand der Wirtschaft. Jeden Monat gibt es eine neue Berechnung durch die Statistik Austria mit dem Vergleich des Vormonats und dem Vorjahresmonat, also den Mai des aktuellen Jahres mit dem Mai des Vorjahres, um zu erheben, wie sich die Preise geändert haben. 

Ausgangslage für die Inflation in Österreich 2017

In Österreich lag die Inflationsrate im Jahr 2016 deutlich unter der erwünschten Marke von zwei Prozent, weil der Ölpreis sehr niedrig war. Damit wurden Treibstoff und Heizöl sehr billig - ungewöhnlich billig im Vergleich zu den letzten Jahren. Das täuschte etwas darüber hinweg, dass die Dienstleistungen und auch die Wohnungsmieten stark verteuert wurden. Es hängt also immer davon ab, in welcher Lebenssituation man sich befindet. Wer mit dem Auto fährt, aber ein Eigentum zur Verfügung hat, war anders betroffen als jemand, der nicht mit dem Auto fährt, aber Miete zahlen muss.

Für das Jahr 2017 waren höhere Inflationsraten zu erwarten, denn gerade zu Jahresbeginn 2016 war der Ölpreis im Keller. Dass er noch einmal unter 30 US-Dollar pro Fass fallen könnte, hätte niemand angenommen, lag aber auch an politischen Zielen der Saudis, die US-Konkurrenz vom Markt zu blasen - das ist nur bedingt gelungen.

Wohnkosten ein großes Thema

Da sich die Mieten und andere Kosten weiter erhöhten und der Ölpreis im Vergleich zu diesem günstigen Jahresbeginn 2016 doch markant höher lag, waren Werte um oder über zwei Prozent durchaus möglich. Und diese Erwartung wurde auch erfüllt - gerade in Österreich. Die Wohnkosten waren nicht zufälligerweise zu einem politischen Thema geworden, die deutliche Erhöhung der Mieten verteuerte auch die Inflation generell in Österreich.

Und so kam es auch zu sehr hohe Werte von fast drei Prozent, was für die Lohn- und Gehaltsverhandlungen natürlich keine gute Ausgangsbasis ist, will man die Erhöhungen moderat gestalten. Doch das geht bei starker Preissteigerung nicht, weil sonst die Kaufkraft sinken würde und das wäre nicht so wirklich positiv für die Volkswirtschaft.

 

Artikel-Infos

Inflation Österreich 2017Artikel-Thema:
Inflationsrate in Österreich 2017
letztes Datum:
01. 01. 2020

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Weitere Artikel zum Thema

Zurück zu Startseite / Kapitelseiten