Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Inflation Österreich -> Inflationsbericht 2016

Inflationsrate in Österreich 2016

Preisvergleich mit dem Vorjahr

Die Inflationsrate in Österreich ist eine Kennzahl über die Entwicklung der Preissituation und das gilt auch für das Jahr 2016. Das Vorjahr 2015 hatte eine durchschnittliche Inflationsrate von 0,9 % und war damit die niedrigste seit dem Jahr 2009, was auch mit der mäßigen wirtschaftlichen Entwicklung in Österreich, aber auch in der ganzen Eurozone zu tun hatte. 

Jahresfazit zur Inflationsrate 2016 in Österreich

Die Wirtschaft in Österreich und generell in der Europäischen Union zog 2016 und vor allem im zweiten Halbjahr stärker an als man erwarten und erhoffen konnte, die Inflationsrate blieb aber lange sehr niedrig, weshalb die Europäische Zentralbank (EZB) die Leitzinsen auch am Rekordniveau behielt, um die Wirtschaft zu fördern. Die Falle ist aber in Bezug auf Österreich, dass ohne der Minuswirkung des extrem günstigen Treibstoffs und des Heizöls die Inflation durchaus um die zwei Prozent gelegen wäre.

Inflation 2016 in Österreich

Denn vor allem die Mieten und Dienstleistungen wurden spürbar teurer und das betrifft viele Haushalte - auch jene ohne Nutzung des PKW, die es damit härter traf als die Inflationsrate auszudrücken vermochte. Daher muss man bei der Inflationsrate auch immer hinterfragen, was die Werte sagen - wer zum Beispiel mit dem Auto fährt und keine Miete zahlt, war Gewinner, wer Miete zahlt, aber nicht mit dem Auto fährt, hatte eine deutlich höhere Teuerung zu bewältigen. Dass dieser Trend nicht bleiben wird, war klar und gegen Ende des Jahres 2016 zeigte sich dies auch schon.

Vor allem wurde im Jahr 2016 und da speziell zu Beginn durch den fast schon rekordverdächtig niedrigen Ölpreis offenbar, wie abhängig weiterhin die Menschen von diesem Rohstoff sind. Denn alleine dieser Preisrückgang, der vor allem auch politisch von den Saudis gewollt war, reichte aus, um die Inflationsrate nachhaltig zu drücken. Das hatte dann mit der Wirtschaft gar nicht so viel zu tun und beeinflusste das Haushaltsbudget je nach Nutzung von Ölprodukten nachhaltig, genauso wie es am Gipfel des Booms mit 160 Dollar pro Fass sehr teure Preise gab - auch nur wegen des Ölpreises.

Der Ausblick für 2017 lässt aber erahnen, dass die Inflationsrate anziehen wird. Denn so günstig wird der Ölpreis so schnell nicht mehr werden und die anderen Preise steigen ja dennoch.

Inflationsberichte 2016 nach Monat

      Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

      Infos zum Artikel

      Inflation Österreich 2016 InflationsrateArtikel-Thema: Inflationsrate in Österreich 2016

      Beschreibung: Monatliche Berichte zur Inflationsrate in Österreich im Jahr 2016 unter Berücksichtigung des Warenkorbs vom Treibstoff bis zu Mieten und Lebensmittel.

      letzte Bearbeitung war am: 05. 08. 2020

      Wetterwarnungen

      Partner

      Lebensversicherung - durchblicker.at