Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Inflation Österreich -> Inflation Österreich 2020 -> Inflation Jänner 2020

Inflationsrate stieg im Jänner 2020 auf 2,0 %

Ölpreis veränderte die Sachlage

Gegen Ende 2019 sank die Inflationsrate in Österreich recht deutlich unter die Marke von 2,0 % und lag etwa im Dezember bei 1,7 %. Aber entgegen der Erwartungen stieg die Inflationsrate im Jänner 2020 nach Berechnungen der Statistik Austria auf 2,0 % an. Wesentlich dafür war ein Preisanstieg bei den Treibstoffen, die Preistreiber blieben die Wohnkosten und die Dienstleistungen.

Beim Mikrowarenkorb für den typischen täglichen Einkauf gab es einen Anstieg von 1,4 %, nachdem im Dezember nur ein Wert von 0,3 % berechnet worden war. Auch beim Miniwarenkorb für den typischen wöchentlichen Einkauf lag der Wert im Jänner 2020 mit 1,8 % deutlich über den 0,7 % vom Dezember.

Inflation Jänner 2020 in Österreich: Hauptpreistreiber

Weiterhin ist die Ausgabengruppe "Wohnung, Wasser, Energie" der Hauptpreistreiber mit einem durchschnittlichen Preisanstieg von 3,0 %. Die Instandhaltungen der Wohnungen kosteten auch 3,0 % mehr als im Jänner 2019, die Mieten stiegen mit 2,7 % nicht mehr ganz so stark wie noch in den letzten Monaten, die Haushaltsenergie verteuerte sich hingegen mit 3,7 % erheblich.

Vor allem Strom verteuerte sich um 6,5 %, Heizöl um 2,7 %, feste Brennstoffe um 3,0 %. Auch der Preis bei der Fernwärme stieg um 0,8 % an, nur Gas wurde um 0,9 % günstiger.

Weitere Ausgabengruppen

In schöner Tradition ist "Restaurants und Hotels" zu nennen, weil einmal mehr die Preise dank der Dienstleistungen um 3,1 % gestiegen sind. Gegenüber dem Jänner 2019 erhöhten sich die Bewirtungsdienstleistungen um 3,2 %, die Beherbergungsdienstleistungen stiegen nicht mehr ganz so stark mit 2,0 %.

Bei der Ausgabengruppe "Verkehr" gab es einen Anstieg von 2,4 %. Spürbar teurer wurden die neuen Kraftwagen mit 4,4 % gegenüber dem Jänner 2019. Die Treibstoffe kosteten um 2,7 % mehr als im Jänner 2019 - im Dezember 2019 gab es im Jahresvergleich noch einen Preisrückgang von 2,3 %. Die Reparaturen wurden auch mit 4,2 % deutlich teurer.

In der Ausgabengruppe "Freizeit und Kultur" gab es durchschnittlich um 1,9 % höhere Preise. Auch hier sind die Freizeit- und Kulturdienstleistungen mit einem Plus von 2,6 % zu nennen.

"Waren und Dienstleistungen" wurde auch durchschnittlich um 2,1 % teurer. Hier waren die Produkte für die Körperpflege um 2,2 % teurer geworden, die Versicherungen kosteten um 1,3 % mehr.

Weiterhin moderat steigen die Preise bei "Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke" um 1,2 %. In gleicher Höhe stiegen die Preise bei den Lebensmittel selbst. Fleisch verteuerte sich um 3,8 %, Brot und Getreideprodukte um 1,6 %, Fisch um 7,1 %. Milch, Käse und Eier waren fast preisstabil mit einem Minus von 0,1 %. Obst wurde um 0,5 % günstiger, Gemüse um 1,2 %. Öle und Fette wurden um 5,9 % günstiger, die Butter gar um 11,9 %. Alkoholfreie Getränke wurden um 0,8 % teurer.

Datenquelle: http://www.statistik.at

 

[Infoplattform Wissenswertes / 21. Februar 2020]

Artikel-Infos

Inflation Österreich Jänner 2020 InflationsrateArtikel-Thema:
Inflationsrate stieg im Jänner 2020 auf 2,0 %
letztes Datum:
21. 02. 2020

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Weitere Artikel zum Thema

Gas - durchblicker.at

Aktuelle Aktionen

Conrad ATHSE24 ATOTTO ATTchibo ATThalia ATUniversalZooplus AT