Sie sind hier: Startseite -> Freizeit & Events -> Feiertage -> Valentinstag

Valentinstag - Tag der Liebe

Valentinstag: Tag der Blumen

Die Globalisierung gibt es nicht erst seit den 1980er-Jahren, sie war schon früher vorhanden, wenn auch auf andere Weise. Ein sehr gutes Beispiel hiefür ist der Valentinstag. Der Brauch, am Valentinstag seiner Geliebten ein Geschenk zu machen, war in England schon sehr lange gegeben.

Valentinstag und Blumengeschenk

Den Überlieferungen nach gab es diesen Brauch in England bereits im 16. Jahrhundert und er wurde durch die Handelsverbindungen in die Vereinigten Staaten "exportiert". Dort breitete sich der Brauch des Valentinstags ebenfalls aus und durch die US-Soldaten des Zweiten Weltkrieges kam der Brauch schließlich nach Deutschland und breitete sich dann in den deutschsprachigen Ländern aus. Mittlerweile kennt man den Brauch auch in asiatischen Ländern wie Japan und China. Und überall ist als Datum der 14. Februar für den Valentinstag vorgesehen.

Zurück geht der Brauch wohl den Bischof Valentin von Terni, der einer Sage zufolge Frauen mit Männern, die nicht heiraten durften, im 3. Jahrhundert nach Christus vermählt hat. Zusätzlich hat er den frisch vermählten Paaren Blumen aus dem Garten geschenkt.

Heute ist der Valentinstag, den es in Deutschland beispielsweise seit 1950 gibt, vor allem durch die starke Werbung der Floristen bekannt. Böse Zungen behaupten, dass der Valentinstag von den Blumenhändlern erfunden wurde, aber stimmt natürlich nicht. Dennoch ist der Valentinstag einer der wichtigsten Tage für diese Berufsgruppe, denn sehr viele Blumengeschenke werden an diesem 14. Februar den Liebsten überreicht.

Glückwünsche zum Valentinstag



bei Twitter teilen bei Facebook teilen bei Google+ teilen Artikel per E-Mail empfehlen