Sie sind hier: Startseite -> Computer & Web -> SEO

SEO: Suchmaschinenoptimierung

Zwischen Optimierung und Manipulation

Die Abkürzung SEO geistert konsequent durch das Internet und steht für "Search Engine Optimization", also die Suchmaschinenoptimierung. Genau genommen ist der Begriff völliger Unfug, denn die Suchmaschine kann gar nicht verändert werden oder optimiert - es sei denn von den Betreibern selbst als zum Beispiel vom Monopolisten Google. Bei SEO geht es vielmehr darum, dass man seine eigenen Projekte so verbessert, dass sie leichter und besser in den Suchmaschinen gefunden werden können. Und das ist auch das Grundproblem.

SEO: zwischen gewünscht und abgelehnt
Im Grunde ist die Optimierung der Webseite nichts Böses und von den Suchmaschinenbetreibern sogar sehr gewünscht. Wenn man gute Inhalte schreibt, die einen Mehrwert für die Leserinnen und Leser hat, dann hat man vieles richtig gemacht und steht zurecht an einer guten Position in den Suchergebnissen.

Die Kehrseite sind Leute, die gar kein Interesse daran haben, gute Inhalte zu schreiben und den schnellen Erfolg wollen. Diese versuchen mit Manipulation, Tricks und Netzwerke für gute Positionen in den Suchmaschinen zu sorgen. Das geht oft auch zu Lasten der ehrlichen Projektbetreiber und wird abgestraft. Aber man findet immer wieder neue Wege, um sich nach vorne zu drängen.

Das Grundproblem: die Suchmaschine
Es gibt Milliarden Webseiten weltweit und die bestehen aus Dutzenden, wenn nicht Hunderten, Tausenden oder Millionen an Einträgen, also Unterseiten. Es kann aber bei jedem Begriff nur einer vorne sein und damit ist auch schon klar, wo das Problem liegt. Wenn alle mit SEO versuchen, ihre Seite nach vorne zu bringen, muss irgendwer verlieren und irgendwer gewinnen. Die Suchmaschinen müssen eine Möglichkeit finden, eine Reihung vorzunehmen und die Betreiber wollen herausfinden, wie dies gelingt, um entsprechend die Seiten zu gestalten und vor allem die technischen Faktoren zu manipulieren.

Dieses Spiel ist ein endloses, denn mit jeder Änderung der Suchmaschine geht auch das Ändern der SEO-Faktoren wie Überschrift, Text und dergleichen los. Mittlerweile fährt man am besten, wenn man sich auf den Inhalt konzentriert und beständig die Seite ausbaut, soweit das möglich ist. Die SEO-Faktoren werden in diesem Kapitel vorgestellt und kurz umschrieben, aber man sollte Webseiten für die Leute schreiben und nicht für die Suchmaschinen.



bei Twitter teilen bei Facebook teilen bei Google+ teilen Artikel per E-Mail empfehlen