Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Börse -> Platinpreis

Platinpreis an den internationalen Börsen

Der Einkaufspreis für Platin

Neben Gold und Silber ist auch Platin in Sachen Einkaufspreis durch die US-Immobilienkrise stark angestiegen und hat Rekordwerte erreicht. Quer durch alle Edelmetalle und Rohstoffe haben sich große wie kleine Anlegerinnen und Anleger Finanzprodukte ausgesucht, die sie für die Anlage ihrer Gelder nutzen können und die Edelmetalle als Rohstoffe haben sich geradezu angeboten.

Der Vorteil ist dabei, dass im Gegensatz zu den Aktienwerten in unsicheren Zeiten die Rohstoffe wesentlich profitabler sind, auch wenn man die eine oder andere negative Überraschung erleben kann. Zusätzlich zu den großen Spekulanten sind es die kleinen Anleger, die in beträchtlicher Zahl auf diese neue Anlageform wechseln. Platin ist aber weit weniger spekulativ wie zum Beispiel Gold, das als Sicherheitswährung genutzt wird. Bei Platin orientiert man sich viel stärker am Bedarf am Markt, zum Beispiel in der industriellen Verarbeitung.

Nachstehend finden Sie einen Chart über die Entwicklung des Platinpreises, zur Verfügung gestellt von www.ariva.de

Platinpreis

Platin: Bedarf und Minenabbau
Platin ist in Bezug auf den Börsenpreis häufig insofern ein sensibles Thema, weil es immer wieder zu Streiks in den Minen kommen kann, vor allem in Südafrika. Die sozialen Situationen sind für die Bergarbeiter alles andere als lustig und wenn es zu Streiks kommt, verändert dies das Verhältnis zwischen Nachfrage und Angebot und somit beginnt sich der Preis stärker in die eine oder andere Richtung zu bewegen.

Platin wird in der Autoindustrie benötigt, wird auch in der Schmuckindustrie eingesetzt und es gibt verschiedene andere Anwendungsgebiete, für die man den Rohstoff benötigt. Beim Auto ist die Herstellung der Katalysatoren ein Thema, im Bereich vom Schmuck gefällt Platin mit seiner kühlen Wirkung immer mehr als Alternative und/oder Ergänzung zum Goldschmuck und Silberschmuck.

Große Anteile am Weltmarkt stammen aus den Minen in Südafrika. Über einen langen Zeitraum von 2013 bis 2014 gab es Streiks der Minenarbeiter, weil die Arbeitsbedingungen einfach nicht mehr akzeptiert wurden und so veränderte sich auch das Verhältnis von Angebot und Nachfrage, wobei gerade bei Platin der Kurs sehr launisch ist.

Platinpreis an der Börse
Denn während es bei Gold und Silber ungewöhnlich ist, sehr starke Kursveränderungen zu erleben, sind diese bei Platin häufig anzutreffen. Einmal steigt der Kurs und damit der Preis für die Feinunze um gleich 100 US-Dollar, dann geht es in der Gegenrichtung nach unten - oft ohne wirklichen Anlassfall der realen Wirtschaft. Man könnte nun annehmen, dass die Spekulation ein Grund wäre, aber so viel wird mit dem Edelmetall nicht spekuliert. Will man sein Geld sicher anlegen, liebt man Gold und seit einigen Jahren auch Silber viel mehr als das kühle Platin. Unsicherheiten am Weltmarkt sind schon eher ein Indikator, erklären aber auch nicht restlos, wieso gerade beim Platin die Hochschaubahn so umfangreich gestaltet ist.

Das Allzeithoch wurde im Jahr 2008 erzielt, als man mehr als 2.200 US-Dollar für die Feinunze Platin zahlen musste. Das Jahr 2017 bietet hingegen Werte um oder unter 1.000 US-Dollar, Ende 2016 lag der Kurs sogar unter 900 US-Dollar.



bei Twitter teilen bei Facebook teilen bei Google+ teilen Artikel per E-Mail empfehlen