Sie sind hier: Startseite -> Freizeit & Events -> Volksfeste -> Faschingsumzüge -> Mainz bleibt Mainz

Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht

TV-Übertragung seit 1973

Was in Österreich der Villacher Fasching, ist in Deutschland Mainz bleibt Mainz - eine sehr berühmte Faschingssitzung, bei der Ausgelassenheit zum Programm gehört. Es wird gesungen, getanzt und gelacht, über die aktuellen politischen Vorgänge gewitzelt und der Fröhlichkeit freien Lauf gelassen.

Berühmt wurde "Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht" durch das Fernsehen. Abwechselnd übertragen das ZDF oder der Südwestfunk die Sitzung der Faschingsgilde und dies nun schon seit dem Jahr 1973. Damit erlangte "Mainz bleibt Mainz" eine internationale Berühmtheit, die soweit geht, dass Änderungen überhaupt nicht möglich sind.

Denn es waren mehrfach Bestrebungen angedacht worden, den Ablauf der Veranstaltung zu verändern oder auch die Übertragung zu modifizieren, doch sowohl die Veranstalter und damit die Faschingsgilde von Mainz selbst, als auch die TV-ZuschauerInnen hatten kein Interesse an Änderungen. Bis heute gibt es Topquoten, wenn der Mainzer Fasching übertragen wird.

"Mainz bleibt Mainz" ist eigentlich eine Gemeinschaftssitzung mehrerer Faschingsorganisationen. Dahinter steht der Mainzer Carneval Verein, der Mainzer Carneval Club, Der Karneval-Club Kastel sowie der Gonsenheimer Carneval Verein.

Der Erfolg von "Mainz bleibt Mainz" ist aber nicht nur dem Fernsehen zu verdanken, das den Erfolg natürlich verstärkt hat, sondern fußt auf den Mitgliedern der Faschingsgilde und den Rednern, die sich zu richtige Kulttypen entwickelt haben und das Salz in der Suppe sind. Ihre sogenannten Büttreden sind geradezu legendär.

 



bei Twitter teilen bei Facebook teilen bei Google+ teilen Artikel per E-Mail empfehlen