Sie sind hier: Startseite -> Freizeit & Events -> Krampusläufe / Perchtenläufe -> Krampusumzug

Krampusumzug

Krampuslauf: Nikolaus und seine Mannen

Im alpenländischen Bereich, vor allem in Österreich, aber auch in Bayern und teilweise bis nach Ungarn hat sich der Brauch des Krampusumzugs gehalten, der gerne auch als Perchtenlauf bezeichnet wird. Die Unterscheidung betrifft dabei das Datum, denn der Krampuslauf findet bis zum 21. Dezember statt, danach werden die Figuren als Perchten bezeichnet. Allerdings halten sich auch viele Perchtengruppen nicht genau an diese Trennung - für die Leute ist es egal, weil der Spaß und die Abwechslung im Vordergrund stehen.

Der Krampus verursacht der Historie nach Schrecken und Angst, vor allem natürlich bei den Kindern, aber da diese Gestalten in Begleitung des Heiligen Nikolaus unterwegs sind, ist es dann doch nicht so schlimm.

Praktisch in ganz Österreich und auch in Teilen von Bayern ist der Krampusumzug ein traditioneller Brauch. Krampus ist dem Kalender nach am 5. Dezember, Nikolaus am 6. Dezember festgelegt. Und um diese Tage herum werden zahlreiche Perchtenläufe oder Krampusumzüge durchgeführt, die zu abendlicher Stunde beginnen und durch die frühe Finsternis des Winters eine besondere Stimmung erzeugen.

Die Umzüge werden regional von Vereinen und Gemeinden organisiert. Die Gemeinden stellen mit den Sicherheitskräften sicher, dass nichts passieren kann, vor allem wird auch die Freiwillige Feuerwehr mit der Aufsicht beauftragt, wenn beispielsweise der Umzug in Zusammenhang mit Fackeln oder anderer Form von Feuer durchgeführt wird.

Die Krampusfiguren selbst werden meist von örtlichen Vereinen - Fußballvereinen, private Organisationen, Sportklubs etc. dargestellt. Jedes Jahr aufs Neue finden sich die Vereinsmitglieder ein, um an den Umzügen teilzunehmen. Dabei wird darauf geachtet, dass es zwar schreckliche Masken sind, dass dahinter aber nette Leute stehen. Verletzen von Besuchern ist kein Thema und wird bestraft.

Letztlich geht es auch hier um die Darstellung von Gut und Böse. Zuerst fürchten sich die Kinder, weil die grimmigen Krampusse für Krach mit ihren Glocken sorgen und dann freuen sie sich, weil der Nikolaus mit seinen Geschenken kommt.

Und spätestens dann ist die Furcht vor den Krampussen vergessen und die Begeisterung gross. Der Krampusumzug ist aber nicht nur das Fortleben einer alten Tradition sondern auch Zeichen der Verbundenheit mit der Gemeinde, die gemeinsam an solchen Veranstaltungen teilnimmt.

Siehe auch
Krampusläufe / Perchtenläufe



bei Twitter teilen bei Facebook teilen bei Google+ teilen Artikel per E-Mail empfehlen