Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Schnitzen -> Kerbschnitzen

Kerbschnitzen

Kerbschnitzen: Älteste Schnitzart

Das Kerbschnitzen ist die älteste bekannte Form des Holzschnitzens und ist wohl auch die bekannteste Art, Muster in ein Stück Holz zu zaubern. Der Kerbschnitt gilt auch als die einfachste Form des Schnitzens und wird für erste Übungen, wenn man sich für das Schnitzen zu interessieren beginnt, herangezogen.

Kerbschnitzen als Art des Holzschnitzens

KerbschnitzenBeim Kerbschnitzen werden dreieckige Keile aus dem Holz herausgearbeitet, die in Summe ein geometrisches Muster ergeben. Der Fantasie ist dabei keine Grenze gesetzt. Ursprünglich wurde der Kerbschnitt verwendet, um Holzmöbel zu verschönern. Dieses Anwendungsgebiet gibt es auch heute noch, wobei viele zusätzliche Möglichkeiten des Kerbschnitzens gefunden wurden.

Die Palette der Möglichkeiten reicht vom Verzieren von Gegenständen über Holzteller, die man als Wandschmuck anbringen kann bis zu praktischen Hilfen für den Alltag, wie Kerzenhalter, die mit den Kerbmustern verziert sind oder Halterungen diverser Art, wie man sie in der Küche brauchen kann. Damit kann man durch die Schnitzarbeiten auch einen erheblichen Anteil zur Dekoration von Räume beitragen. Da Holz für die Menschen als Material weiterhin wichtig ist - man denke an die vielen Holzmöbel - passen die fertiggestellten Objekte auch in viele Häuser und Wohnungen.

Schnitztechnik beim Kerbschnitzen

Mit dem Drei- und Sechsschnitt lassen sich wunderbare Ergebnisse erzeugen. Der Dreischnitt besteht aus zwei senkrechten Schnitten und einem Schrägschnitt, während der Sechsschnitt drei senkrechte Schnitte erfordert, die durch drei Schrägschnitte ergänzt werden. Mit diesen beiden Techniken lassen sich bereits die genannten Schnitzergebnisse erzielen.

Je nach Anforderung, Material und Ziel des Objekts wird man sich für die eine oder andere Ausführung entscheiden, damit man aus dem Holz die gewünschten Muster zaubern kann. Das erfordert einiges an Übung und nicht alle Objekte gelingen sofort, aber gleichzeitig ist mit dieser einfachen Technik eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Verfügung, sodass man seine eigene Fantasie ausleben kann.



bei Twitter teilen bei Facebook teilen bei Google+ teilen Artikel per E-Mail empfehlen