Suchmaschine
Bitte gewünschten Suchbegriff im Formular eingeben.

Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Immobilien
0-9A B CD E F G H I JK L M N O P QR S T U V W XYZ

Immobilien im Internet suchen und finden

Begriffe bei der Immobiliensuche

Das Suchen geeigneter Immobilien ist eine komplexe Angelegenheit und auch von großer Bedeutung, weil Grund und Boden nicht mehr werden. Die Bedeutung lässt sich anhand der vielen Begriffe rund um Immobilien anzeigen, aber auch die Energie spielt eine Rolle. Begriffe und neue Hausarten wie das Niedrigenergiehaus haben den Immobilienmarkt erreicht und so gibt es von der Ausstattung bis zur Infrastruktur, von den Immobilienarten bis zum Garagenplatz viele Begriffe, die zum Teil auch Voraussetzung der Suchenden für eine geeignete Wohnung oder ein geeignetes Haus sind.

Doch nicht für jede Person ist jedes Argument gleich gewichtet. Manche wünschen sich eine gute Infrastruktur vor dem Haus, andere wollen auf jeden Fall am Stadtrand wohnen, um eine gute Aussicht und viel Grün zu haben.

Begriffe im Immobilienlexikon

Ablöse
Die Ablöse ist eine finanzielle Abgeltung bei der Übernahme einer Wohnung - meist Mietwohnung, oft auch Investitionsablöse genannt.

Altbau
Definition vom Altbau bei Immobilien bzw. der Altbauwohnung bei der Wohnungssuche, besonders bei Mietwohnungen.

Anlageform
Der Immobilienkauf wird immer mehr auch zu einer Anlageform als Alternative zu Sparbuch und Investmentfonds mit Langzeitwirkung.

Anlagenwohnung
Die Anlagewohnung ist eine ganz andere Form von Immobilienkauf als bei einer Wohnung, die man selbst als Wohnraum nutzen möchte.

Arbeitsraum
Der Arbeitsraum oder das Arbeitszimmer dient zum Arbeiten von zu Hause aus, der auch von der Steuer abgesetzt werden kann.

Aufzug
Der Aufzug bzw. Lift als Kriterium bei der Wohnungssuche nach Mietwohnungen oder Eigentumswohnungen, vor allem bei höheren Etagen.

Aussicht
Die Aussicht als Entscheidungshilfe, die man bei einer Immobilie aus der Wohnung oder aus dem Haus genießen kann.

Ausstattung
Überblick über die Angaben der Ausstattung bei einem Wohnungsangebot wie Aufzug, Möbel, Boden, Küche oder Satellitenschüssel.

Ausstattungen
Überblick über die Ausstattung von Wohnung oder Haus bei der Immobiliensuche wie Keller, Lift, Heizungsart oder Bodenbelag.

Bad
Das Bad ist ein fixer Teil der Ausstattung einer Immobilie, sei es eine Wohnung oder ein eigenes Haus.

Balkon
Der Balkon als Teil der Wohnung ist Wohnraum unter freiem Himmel, der oft eine Immobilienentscheidung beeinflusst.

Baubewilligung
Grundlagen zur Baubewilligung für Neubauten oder für bewilligungspflichtige Zubauten im Sinne des Baurechts.

Bauernhaus
Grundlagen zum Bauernhaus als Immobilie und Variante bei der Suche nach einem eigenen Haus am Immobilienmarkt.

Baugutachten
Wissenswertes über das Baugutachten, bei dem eine Immobilie durch einen Gutachter oder Architekten geprüft wird.

Bauherr
Überblick zum Bauherr bei der Sanierung oder der Errichtung eines Hauses im Rahmen der notwendigen Baumaßnahmen.

Baujahr
Das Baujahr von Immobilien und die Baugeschichte mit den historischen Fehlern beim Errichten von Häuser zu jener Zeit.

Bauland
Grundlagen zum Bauland oder Baugrund, der Fläche umschreibt, auf der nach Flächenwidmungsplan gebaut werden darf.

Baumängel
Grundlagen über mögliche Baumängel bei angebotenen Immobilien und das Erkennen und Bewerten von Baumängel.

Bausubstanz
Überblick über den Begriff der Bausubstanz bei Immobilien und mögliche Mängel, auf die man achten sollte.

Bauträger
Der Bauträger, meist eine Baugesellschaft, und seine Aufgaben bzw. Ziele bei der Errichtung neuer Wohnungen und Häuser.

Besichtigung
Tipps zur Wohnungsbesichtigung oder Hausbesichtigung bei der Wohnungssuche für das Prüfen des Zustandes.

Blockhütte
Die Blockhütte, auch Blockhaus genannt, ist eine Immobilie der Freizet für das Zweithaus, am Campingplatz oder am See.

Boden
Der Boden und die Angabe von Teppich oder Liminat ist bei der Wohnungssuche oder einem Haus ein Kriterium.

Büro
Büroräume werden als Gewerbeimmobilie auf dem Immobilienmarkt häufig gesucht und angeboten, auch als Einzelbüros.

Denkmalschutz
Der Denkmalschutz und seine Funktionen, die auch bei gehandelten Immobilien wirksam sein können und beachtet werden müssen.

Doppelhaushälfte
Wissenswertes über die Doppelhaushälfte, bei der ein Haus für zwei Familien vorgesehen ist und zwei Eingänge aufweist.

Drei-Liter-Haus
Das Drei-Liter-Haus verbraucht laut Werbung pro Jahr und Quadratmeter nur drei Liter Heizöl und ist damit viel sparsamer.

Eigentumswohnung
Grundlagen zur Eigentumswohnung als Immobilienart und Eigentumswohnungen, die man sich kaufen möchte.

Einfamilienhaus
Das Einfamilienhaus als Traum vieler Menschen, ein eigenes Haus zu besitzen, das auch am Immobilienmarkt zum Kauf angeboten wird.

Einkaufen
Die Einkaufsmöglichkeiten und die Nähe zum nächsten Supermarkt als Entscheidung für oder gegen eine angebotene Wohnung.

Seiten: 1 2 3 4 5


bei Twitter teilen bei Facebook teilen bei Google+ teilen Artikel per E-Mail empfehlen
Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Bisherige Kommentare (15)

Euro-Zahler schrieb am 17. 10. 2011 um 15:48

tms0809
Sorry, vermutlich kommt das Wort Abdriften, aus der Mundart bei uns. Damit meint man so was wie "vom Thema abkommen" oder "vom Thema abweichen" und ein anders zu beginnen.
Ich denke es ist völlig egal welche Schulbildung derjenige hat, welcher hier mitschreibt ....

tms0809 schrieb am 16. 10. 2011 um 22:39

eurozahler was ist ein abdriften?
der 1.schock ist vorbei, sprich absacken des euros auf fast pari.
nun wo jeder post (mich eingeschlossen) von seiner hausbank bekommen hat, gehen die ängste rum.
ich wollte erstmal mit 50 (klappte nicht) nun aber mit max 60 aufhören.
wie es aussieht könnte das sogar klappen. bei 1-1 hätte ich mit sicherheit 1 od 2 jahre anhängen müssen.
in dem forum schreiben alle schichten denke ich mal.
hauptschüler wie studierte. der eine drückt sich nicht so geschwollen aus wie der andere.
versucht seine ängste in schrift zu formulieren. da kanns passieren das das thema z.b beim aldi landet.
warum nicht?
jeden tag nur schreiben meine zinsen in chf sind .... oder der kurs liegt bei 1.23456789 ?
denke jeder kennt den kurs in und auswendig.
nur seine ängste und die frage : was soll ich machen.
das berührt glaub jeden derzeit.
wieviele überlegen sich der familie zu helfen in dem sie sich ....
die LV zahlt doppelt in dem fall.
deswegen lasst jeden erzählen und geht drauf ein.
es sind bei euch ca 250 000
wieviele haben jetzt einen knacks? sind welche im forum? suchen hilfe, zwar indirekt.
es ist eine scheiss zeit. für alle.
doch da muss man durch und jeden respektieren.
man könnte auch sagen wir sitzen in einem boot.

Euro-Zahler schrieb am 16. 10. 2011 um 20:47

@tms0809
Boxenluder nimmt das ganze Forum, was ja eigentlich keines ist, vielleicht zu ernst.
Ich finden ein Abdriften vom Thema hin und wieder nicht schlecht, aber klar Beschimpfungen etc. haben auch hier nichts verloren.

tms0809 schrieb am 16. 10. 2011 um 13:19

@Euro-Zahler
unser Dekra-Prüfer ist der gleiche.
1 woche motorrad fahren mit kollegen.
2 wochen mallediven mit frau.
1 woche toskana (da war er noch nicht)
und den rest seiner 32 tage nimmt er bei gelegenheit.
kinder! keine, sind ihm zu stressig.
2 wo geld verdienen und das auch ausgeben. für sich selber.
ich war früher auch 3x im urlaub.
gardasee am ostern - im sommer gargano - herbst in südfrankreich.
geld dazu hatte ich mir nebenher dazu verdient.
eigenes wohnmobil und zu 4 in den ferien weggefahren.
an hauskauf habe ich zu der zeit keinen gedanken verschwendet.
ab meiner selbstständigkeit wars anders.
soll ich steuern bezahlen? oder mein geld für mich verwenden. ich nahm das 2.
jeder muß für sich das richtige entscheiden, klar.
es gibt auch viele wo sich ein teueres auto leisten. nur läuft das auf rädern oder wechsel?
nicht alles was glänzt ist aus gold.

noch ne andere frage:
hat das boxenluder was am kopf?

Euro-Zahler schrieb am 15. 10. 2011 um 21:34

@Richard
@tms0809
Wenn du in Rente gehst, bei uns in Österreich heißt das Pension :), dann ist eben die Frage, was wirst du dann noch vom Papa Staat auf dein Konto bekommen? Einheitspension pro Kopf und Nase 500,- - 700,- Euro? Dann ist das Haus hoffentlich längst abbezahlt und du zahlst nur mehr deine Betriebskosten! Als Mieter zahlst du dann wahrscheinlich zB. 1200,- oder noch mehr ..weiter u. weiter ... Nur das Einkommen, bestehend womöglich eben wie erwähnt, nur mehr aus Einheitspension und dem was du vielleicht aus einer LV bekommst (garantiere Versicherungssumme + lächerliche Gewinnzuteilung) ist aber von heute auf morgen deutlich weniger geworden. Will ich dann als Mieter meine Wohnung/Haus verlassen, wo ich 20 Jahre und länger gewohnt habe?
Umziehen im Alter? (Einen alten Baum verpflanzt man nicht). Nein Leute, ich bemühe mich, zu meinem 50. Lebensjahr mit unseren Schulden fertig zu sein. Wie gesagt, bin ja im CHF-Forum vermutlich der einzige Euro-Zahler, daher kann ich mein Risiko einigermaßen kalkulieren bzw. wenn mal was über bleibt, zusätzliche Tilgungen vornehmen, dann schaffe ich vielleicht unser Ziel :) Aber wie bereits erwähnt, will ich mich nicht ganz gegen die Miete verwehren. Jemandem, den die Umgebung nach 10 Jahren nicht mehr gefällt (Autobahn plötzlich vor der Haustür etc.) oder jemand der beruflich flexibel bleiben möchte oder auch für Menschen, die einfach keine Schulden haben möchte, ist die Mietvariante sicherlich die bessere Wahl.
Ich habe einen Arbeitskollgen, der macht 3x im Jahr Urlaub. 1. Urlaub =4 Wochen Amerika, 2. Urlaub= 1 Woche Türkei zum Baden, 3. Urlaub 1 Woche wandern in Österreich. Was mache ich mit Eigentum fragt er sich. Ich will solange ich kann, was von der Welt sehen, den Alltag "jährlich" verlassen, Schulden machen für 4 Wände und das jahrelang, na bin ich bescheuert ????

tms0809 schrieb am 15. 10. 2011 um 19:35

@Richard
es ist schon richtig, nur miete mußt du auch bezahlen. du kannst dir ne kleinere wohnung nehmen um kosten zu sparen.
aber bezahlen mußt du so oder so.
haste jetzt ne kleine familie mit 2 kids dann reicht eine 1zimmerwohnung nicht mehr.
ziehste aufs land wirds billiger dafür brauchste ein auto.
du kannst es drehen wie du möchtest. das leben kostet geld.
wenn du dann mal ins rentenalter kommst und immer noch miete bezahlen mußt frage ich dich mal von was?!
auf langer sicht ist eine eigene hütte das beste was man machen kann.
die unkosten dafür wird sicher jeder aufbringen, egal wie.
ich dachte auch des öftern daran auf den lkw zu sitzen und nachts zu fahren wenns nicht langt.
möglichkeiten gibts sicher viele.

tms0809 schrieb am 15. 10. 2011 um 19:27

@wutzi
ich habe dich nicht gemeint. es war allgemein. nur das welche meinen weil sie viel verdienen haben die das recht häuser zu kaufen und in irgendwelche feinkostläden einkaufen gehen und das vielleicht auch können, andere zu kritisieren find ich nicht gut.
ihr dürft nur nicht die nerven verlieren.

wutzi schrieb am 15. 10. 2011 um 16:56

Frage: hast Du mich gemeint wegen den 2 Kindern und leisten?

Wir können uns auch noch alles leisten - wenn wir darauf etwas sparen - was wir wollen.

Stimmt der Kredit kostet schon fast nimmer mehr wie die Miete. Aber bei uns fallen jetzt ca. 1000,00 € durch die Karenz weg.

+ 100 €/Mon. für zusätzliche Tilgung des CHF bei beibehaltung des TT
+ 200 €/Mon. für geborgtes Geld von den Eltern, Benutzt zur Teil-Tilgung eines Kredit.
+ weitere 100 €/Mon. ab 01/2012 die für die Tilgung beiseite gelegt werden.

Da wird halt knapp bei einem Alleinverdiener mit Durchschnittsgehalt und da muß halt konsequent gespart werden.

uns sonst noch: wir haben uns eben ein Haus am Land gekauft wegen unserer Kinder. Vorher in einem Hochhaus mit 7 m² Balkon - kein Vergleich zu jetzt, dafür knausere ich gerne (wobei ich das schon immer gemacht habe, nur damals lag halt das Geld auf der Bank - ist ja heutzutage auch nicht mehr das Klügste ;-) )

lG

Richard schrieb am 15. 10. 2011 um 16:49

Eigentum oder nicht Eigentum ist schon eine heikle Frage, bei der es auch von den sozialen Umständen abhängt. Ich kenne viele, die sich kaum was leisten konnten, aber unbedingt ein Eigentum wollten - klar ist das dann meistens schief gegangen. Die Miete hat halt den großen Vorteil, dass es auch kein Drama ist, wenn man als Einzelunternehmer eingeht, bei einem hohen Kredit wegen eines Eigentums ist dann die Katastrophe perfekt. Halt alles auch eine Frage der Möglichkeiten und dazu kommt, dass keiner heute sagen kann, wies in fünf Jahren läuft. Bei der Miete hat man das Problem nur bedingt - kosten tuts auch was, wenn man die Wohnung einrichtet, aber das Risiko ist bedeutend geringer.

tms0809 schrieb am 15. 10. 2011 um 16:39

ein eigenes haus hat schon etwas.
bist dein eigener herr. dir trampelt keiner auf dem kopf rum. kannst musik hören wie du willst usw.
nachteil du mußt mit deinen nachbarn klar kommen.
haste einen idioten dabei kanns ziemlich nerven.
bei miete ziehste halt um.
aber ändert sich da etwas? kommt der nächste blöd kopf.
ich denke wir haben das schon richtig gemacht.
die miete ist verlorenes geld.
die tilgung gehört dir, mehr oder weniger

tms0809 schrieb am 15. 10. 2011 um 16:31

so wie du haben alle kalkuliert.
beim aldi/hoffer geh ich auch einkaufen wenn ich muß (eher ziemlich selten).
mich hat das genervt wie manche die leut anfahren und den beweggrund für den erwerb des hauses od wohnung nicht kennen.
um bei uns eine immobilie zu kaufen brauchst du 20% eigenkapital. das haben die meisten nicht, sondst würden viel mehr eigentum sich leisten.
so wie du denke ich auch.
selber hab ich die schulden, aber meine beiden söhne haben in der zukunft von dem was ich aufgebaut habe.
ich hab mich 1993 selbstständig gemacht.
habe eine lkw-reperatur werkstatt.
mittlerweile eigene halle gebaut (1.5 mio DM)
2 häuser
eine 1.5 zimmer wohnung (anstelle offener rechnung).
schulden noch jede menge aber es ist absehbar wann die weg sind.

Euro-Zahler schrieb am 15. 10. 2011 um 15:41

@tms0809
Ich bevorzuge Eigentum, trotz aller Vorteile von wohnen in Miete! Ich sehe den Erwerb als Altersvorsorge und das ich eines Tages mit Stolz meiner Tochter was weitergeben kann. Wenn ich/wir natürlich nur mehr für das Haus arbeiten gehen müsste d.h. kein Konsum und kein Urlaub mehr etc. also sonst kein Geld mehr übrig bleibt, würde ich eine solche Anschaffung dann wohl doch nicht machen und die Mietvariante wählen!

Euro-Zahler schrieb am 15. 10. 2011 um 15:35

@tms0809
-was hatte vor der chf-krise der kredit gekostet?
Auch soviel wie die monatliche Miete einer Wohnung (Neubau, Toplage) 800 - 900,- Euro.
Ich habe unserer Haus natürlich auch auf Kredit gekauft und trotzdem gehen wir regelmäßig zu Lidl oder Hofer einkaufen. Zugegeben natürlich musste ich den Hofer bevorzugen, weil ich natürlich nach Möglichkeit die heimische Wirtschaft unterstützen möchte. In Ecke fühle ich mich aber dadurch keinesfalls gedrängt. Bin auch mit den Produkten von Lidl sehr zufrieden. Nur weil man bei den Diskontern einkauft, hat das aus meiner Sicht nichts mit arm oder nicht anderswertig leistbar zu tun. Genieße den Tag im Kreise deiner Familie :)

tms0809 schrieb am 15. 10. 2011 um 07:43

@eurozahler
mir gings nicht um genaue werte. sondern das nicht einer in die ecke gestellt wird, weil er sich ein haus gekauft hat. und beim hoffer,lidl od. ähnlichem einkaufen geht.
die wohnungen werden meist kalt vermietet. plus nebenkosten, heizung wasser gebühren ec.
bei warmmiete ist die heizung mit drin.
in münchen sind die in deutschland am höchsten mieten.
in ostdeutschland am billigsten.
was hatte vor der chf-krise der kredit gekostet?
wahrscheinlich so viel wie eine miete. deswegen schenkt sich das nicht.
ist früh am morgen hoffentlich kannste mir folgen. und noch keinen kaffee.
gruß thomas

Euro-Zahler schrieb am 14. 10. 2011 um 21:47

@tms0809
Auf deine Frage muss man zuerst mal die Spreu vom Weizen trennen. Wenn du jetzt fragst was bei uns die Mieten in zB. Österreich kosten, gibt es da natürlich schon mal Unterschiede in welchem Bundesland eine Familie mit 2 Kindern wohnt!
Die Bezeichnung in Deutschland mit "Miete warm", heißt was? Sind da die monatlichen Heizkosten gemeint die pro Monat eingerechnet sind?
Dann stellt sich die Frage, "in welcher Lage" die Wohnung ist, in einer vergleichbaren Stadt wie Suttgart, wann man das überhaupt vergleichen kann?
Zentrum oder Randlage? Infrastruktur? Art des Gebäudes? Alt- oder Neubau? Genossenschaft, Miet- oder Gemeindewohnung?
Die Kosten richten sich natürlich auch nach Größe der Wohnung ev. macht sogar der Stock einen anderen Preis! Ich glaube du musst deine Frage, bevor wir zu deiner Kreditfrage kommen etwas präziser stellen! Niemand im CHF-Forum wohnt vermutlich auf Miete! Wobei das Mieten einer Wohnung auch Vorteile gegenüber dem Erwerb von Eigentum hat!

Seiten: 1

Suchmaschine
Gewünschter Suchbegriff: