Sie sind hier: Startseite -> Geografie -> Erdbeben -> Erdbeben in Österreich -> 2017

Erdbeben in Österreich im Jahr 2017

Anzahl und Stärke der Erdbeben im Kalenderjahr 2017

Pro Jahr gibt es auch in Österreich eine ganze Reihe von Erdbeben, wobei die meisten so eine geringe Magnitude aufweisen, dass man sie nicht spüren kann. Die wissenschaftlichen Geräte erkennen sie trotzdem. Ab etwa einer Magnitude von 2,0, manchmal auch knapp darunter, spüren die Menschen, dass die Erde in Bewegung geraten ist, wobei es den Ursprung auch im Ausland geben kann. Das kann sein, wenn in Grenznähe ein stärkeres Erdbeben erfolgt ist, aber letzte Reaktionen gibt es in Österreich auch, wenn weit entfernt ein sehr kräftiges Erdbeben stattfand.

Erdbeben, die von den Menschen in Österreich wahrgenommen werden, gibt es etwa 40-mal bis 70-mal pro Jahr, wobei die Magnitude meist zwischen 2,0 und 3,0 liegt. Über 3,0 sind Erdbeben schon seltener und über 4,0 kommen sie nur vereinzelt vor, meist etwa alle zwei Jahre einmal.

Nachstehend finden Sie die aktuelle Liste der Erdbeben im Jahr 2017. Eingetragen sind jene Erdbeben, die zumindest eine Magnitude von 2,0 aufgewiesen haben.

Aufstellung der Erdbeben in Österreich im Jahr 2017

Zuerst steht das Datum, dann die Magnitude und dann das Gebiet.

12.01.2017 2,7 Hall (Tirol)
18.01.2017 5,1 Amatrice (Mittelitalien bei Aquila, bis Klagenfurt spürbar)

13.02.2017 2,2 Fulpmes (Tirol)



bei Twitter teilen bei Facebook teilen bei Google+ teilen Artikel per E-Mail empfehlen