Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Immobilien -> Strompreisvergleich

Strompreisvergleich

Strompreis: Vergleich der Anbieter

Auch beim Strom sollte man den Vergleich der Anbieter nicht scheuen, denn die Kosten können durchaus überraschen, wenn man verschiedene Anbieter gegenüberstellt. Bei den Jahreskosten können sogar dreistellige Differenzen herauskommen. Wie bei den anderen Energieformen ist Strom nicht günstiger geworden - im Gegenteil.

Preisvergleich für Strom durch E-Control

In Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskammer Österreich hat die E-Control den Tarifrechner ins Internet gestellt, damit man online mühelos und kostenlos die verschiedenen Anbieter prüfen kann. Dazu muss nur die nachstehende Adresse aufgerufen werden, dann gibt man die Postleitzahl sowie die Anzahl der Personen im Haushalt oder den jährlichen Verbrauch in Kilowatt ein und schon kann man das Formular abschicken.

Nach wenigen Augenblicken erhält man die Aufstellung der gespeicherten Stromanbieter und kann mit dem Preisvergleich beginnen. In der Liste ist der durchschnittliche Strompreis das Kriterium. Ist ein Stromanbieter teurer, dann werden die Mehrkosten gegenüber dem Durchschnittswert angeführt, ist ein Anbieter günstiger, dann wird die Ersparnis aufgezeigt.

Strompreisvergleich (Österreich)

Energievergleich beim Preis

Egal welche Energieform man für den Alltag verwendet - der Preisvergleich ist immer eine vernünftige und auch faire Aktion, denn die Preise unterscheiden sich enorm. Die Wechselbereitschaft bei den Menschen ist auch gestiegen und das haben sich die Anbieter selbst zuzuschreiben, die zum Teil unerwartet hohe Unterschiede bei den Tarifen aufweisen. Man spart auf ein Jahr gesehen sehr viel Geld, abhängig natürlich vom Verbrauch und dem Energieeinsatz.

Wer mit Gas heizt, ist beim Gaspreis am Vergleichen, aber auch solche Haushalte verbrauchen viel Strom, zum Beispiel beim Fernsehen, Nutzen des Computers und vielen Haushaltsgeräten. Wer mit Strom heizt, ist noch mehr aufgerufen, den Strompreis zu hinterfragen.

Strompreis: Wechselbereitschaft noch überschaubar

Obwohl mehr Menschen als früher den Anbieter für die Stromnutzung wechseln, sind es überschaubare Zahlen, die von e-control erfasst werden. Etwa ein Prozent der Menschen hat im Jahr 2013 den Anbieter gewechselt und es gibt sicher noch mehr Haushalte, die davon profitieren können. Die Preisunterschiede sind zum Teil sehr hoch und natürlich hängt es auch davon ab, wie viele Personen in einem Haushalt leben und wie viele Geräte im Einsatz sind bzw. ob mit Strom geheizt wird.

Bei einem Haushalt mit vier Personen kann schon eine Ersparnis pro Jahr von EUR 150,-- bis EUR 200,-- möglich werden. Daher ist auch anzunehmen, dass die Wechselbereitschaft steigt und die Kundentreue zum Anbieter sinkt. Der Konkurrenzkampf ist jedenfalls unter den Stromlieferanten stärker geworden - was für die Konsumenten nur gut sein kann.

Strompreis: Preise prüfen und Wechsel durchführen

Beim Preis ist ein Faktor so wie beim Gas zu berücksichtigen, nämlich der sogenannte Neukundenrabatt. Damit reduziert sich der Tarif im ersten Jahr, was schön ist. Aber gleichzeitig heißt das auch, dass ab dem zweiten Jahr ein anderer Tarif Gültigkeit hat und dann sieht der Preisvergleich anders aus. Beim Strompreisvergleich ist daher immer der Neukundenrabatt auszuschalten, um zu erkennen, welcher Tarif langfristig wirklich gilt.

Der Wechsel selbst zu einem neuen Anbieter ist kein großes Problem, weil dies meist über ein Formular erfolgt. Möchte man einen neuen Stromanbieter auswählen, so übernimmt dieser nach dem Absenden die weiteren Aufgaben inklusive der Kündigung des alten Anbieters.

 

Ebenfalls interessant:

Sanfte Sanierung

Die sanfte Sanierung bei der Stadtentwicklung, bei der die Mieter in den Wohnungen bleiben können, während ein Haus saniert wird.

Kosten

Überblick über die Kosten und Preisangaben der Immobilien wie den Kaufpreis oder die Miete sowie weitere Kostenfaktoren.

Energie

Wissenswertes über das Thema Energie und Immobilien sowie die Heizformen und den Wärmebedarf eines Hauses.

Wärmebedarf

Der Begriff Wärmebedarf und seine Bedeutung für die Heizkosten und den Energieverbrauch bei Wohnung und Haus.

Stellplatz

Der Stellplatz für das Auto als Zusatz zur Wohnung, um einen garantierten Parkplatz in Wohnnähe zu haben.

Bauland

Grundlagen zum Bauland oder Baugrund, der Fläche umschreibt, auf der nach Flächenwidmungsplan gebaut werden darf.

Immobilienmarkt

Immobilien Angebot und Nachfrage: am Immobilienmarkt treffen tausende Angebote und Nachfragen rund um Wohnung, Haus und Grundstück aufeinander.

Untermiete

Grundlagen zur Untermiete und die rechtliche Ausgangsposition bei der Weitervermietung von Immobilien.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Immobilien

Startseite Wirtschaft