Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Klima -> Wirbelstürme -> Hurrikan -> Hurrikan Liste 2016 -> Hurrikan Nicole

Hurrikan Nicole

Sehr starker Wirbelsturm, aber ohne Landfall

In der Karibik herrscht gerade panikartige Stimmung aufgrund des stärksten Hurrikans seit dem Jahr 2007 mit Namen Matthews, der Haiti voll erwischt hatte, aber es bildete sich noch ein zweiter Wirbelsturm. Dieser erhielt den Namen Nicole, wird aber zum Glück keine Inseln in der Karibik heimsuchen.

Ursache 

Hurrikan NicoleAuch der Tropensturm Nicole entwickelte sich auf Basis eines Tiefdrucksystems vor Nordwestafrika, doch zog dieses nicht direkt nach Westen in Richtung Kleine Antillen, sondern nach Nordwesten und das mit recht zügigem Tempo. Im Zug der Bewegung verstärkte sich das Tief zu einer tropischen Depression und schließlich zum Tropensturm, der sich nordöstlich von Puerto Rico und der Dominikanischen Republik etablieren konnte. Dieser wird nach der ersten Prognose bald nach Norden drehen und sich auch nicht zu einem Hurrikan verstärken können. Daher ist für die Inseln in der Karibik von diesem Sturm keine Gefahr zu erwarten. 

Die Prognose hatte wohl recht was die Gefahr betrifft, denn Nicole wird die Landmassen wirklich nicht erreichen, doch nicht was die Windstärke betraf. Denn Nicole wurde sehr wohl zum Hurrikan und am 7. Oktober 2016 erreichte der Wirbelsturm sogar die Stufe 2 mit 160 km/h Windgeschwindigkeit. Aber Hurrikan Nicole sollte fast stationär im Atlantik verbleiben und sich nur leicht nach Norden bewegen, sodass außer für die Schifffahrt keine Gefahr drohen könnte.

Und dann überlegte es sich der Wirbelsturm doch anders und zog weiter nach Nordwesten als vorhergesagt und verstärkte sich nach Abschwächen auf einen Tropensturm nochmals zu einen Hurrikan der Stufe 2. Mit einem Bogen nach Nordost bedeutet dies, dass sehr wohl Gefahr herrscht, nämlich für die Inselgruppe der Bermudas vor der US-Ostküste. Die USA selbst werden nicht gefährdet, weil der Hurrikan dann tatsächlich nach Nordost abziehen wird, aber auf den Bermudas muss man sich mit Hochwasser und starken Windböen einstellen. Und am 13. Oktober wurde dann sogar noch ein Major Hurricane aus Nicole, nämlich ein Hurrikan der Stufe 4, der zweithöchsten Stufe mit Windgeschiwndigkeiten von 200 km/h und mit dieser Wucht sollten die Bermuda-Inseln getroffen werden, ehe sich der Wirbelsturm dann wirklich in den Atlantik zurückzieht.

Zum Glück kam es aber nicht dazu, denn der Hurrikan zog südlich der Inselgruppe vorbei, die Ausläufer hat man trotzdem durch starken Regen und Wind gespürt. Schäden wurden keine gemeldet und Nicole zog als schwächerer Hurrikan der Stufe 2 und dann 1 nach Nordosten und immer nördlicher. Am 17. Oktober 2016 wurde der Wirbelsturm zu einem Tropensturm herabgestuft und verlässt den Beobachtungsraum der Karibik und US-Küste immer mehr, aber es könnte sein, dass Island noch letzte Reste des Wirbelsturms abbekommt.

Ebenfalls interessant:

Hurrikan Alex

Der Hurrikan Alex bildete sich im Jänner 2016 im Atlantik und war damit der erste Hurrikan seit dem Jahr 1938, der sich so früh (Saison ab Juni) aufbauen konnte.

Tropensturm Bonnie

Der Tropensturm Bonnie entstand Ende Mai 2016 im Atlantik und bedrohte die US-Ostküste, aber verschonte sie dann doch.

Tropensturm Colin

Der Tropensturm Colin entstand im Juni 2016 im Golf von Mexiko und zog über die US-Bundesstaaten Florida und Georgia, was viel Regen bedeutet hatte.

Tropensturm Danielle

Der Tropensturm Danielle baute sich im Juni 2016 auf und ging in Mexiko an Land, wobei sich aber die Regenmengen in Grenzen hielten.

Hurrikan Earl

Der Hurrikan Earl entstand im August 2016 in der Karibik und zog zur mexikanischen Halbinsel Yucatan, die mit Regen überquert wurde.

Tropensturm Fiona

Der Tropensturm Fiona bildete sich im August 2016 auf dem Weg in die Karibik, gefährdete aber keine der karibischen Inseln und deren Bewohner.

Hurrikan Gaston

Der Hurrikan Gaston entwickelte sich im August 2016 aus einer tropischen Depression heraus mit Zugrichtung Karibik, aber verschonte die Inselstaaten.

Hurrikan Hermine

Der Hurrikan Hermine bildete sich im August 2016 im Golf von Mexiko und traf auf Florida und weiterfolgend auf den Bundesstaat Georgia.

Tropensturm Ian

Der Tropensturm Ian bildete sich im September 2016 im Atlantik vor der Küste von Nordwestafrika, stellte aber für die Landmassen keine Gefahr dar.

Tropensturm Julia

Der Tropensturm Julia entstand im September 2016 vor der Küste Afrikas und zog lange Richtung US-Ostküste, wobei der Landfall in Florida erfolgt war.

Tropensturm Karl

Der Tropensturm Karl entwickelte sich im September 2016 aus einer tropischen Depression heraus und zog in die Karibik und bis zur US-Ostküste, führte aber keinen Landfall durch.

Tropensturm Lisa

Der Tropensturm Lisa entstand im September 2016 vor der afrikanischen Nordwestküste und steuerte auf die Karibik zu, aber die Energie ging schon davor verloren.

Hurrikan Matthew

Der Hurrikan Matthew entstand im September 2016 und zog als Major Hurrikan mit mehr als 200 km/h durch die Karibik und sorgte für eine Katastrophe auf Haiti.

[aktuelle Seite]

Hurrikan Nicole

Der Hurrikan Nicole entstand im Oktober 2016 vor der Küste Afrikas und zog in Richtung US-Ostküste, wobei die Stufe 4 erreicht wurde, aber zu einem Landfall kam es zum Glück nicht.

Hurrikan Otto

Der Hurrikan Otto entstand sehr spät im November 2016 vor Mittelamerika und führte einen Landfall im Grenzgebiet von Costa Rica und Nicaragua durch.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Hurrikan Liste 2016

Startseite Wetter