Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Klima -> Wirbelstürme -> Hurrikan -> Hurrikan Liste 2018 -> Kirk (Kleine Antillen)

Tropensturm Kirk

Zielrichtung Karibik

Der Hochsommer 2018 brachte im Atlantik und in der Karibik eine sehr ruhige Phase in Sachen Wirbelstürme, der September 2018 begann hingegen hochdynamisch mit zum Teil sogar vier Wirbelstürmen gleichzeitig. Einer sorgte für ein Sturmtief sogar auf den Britischen Inseln und der Hurrikan Florence setzte die US-Ostküste unter Wasser.

Nach einigen Tagen der Ruhe entstand in der dritten Septemberwoche die nächste dynamische Phase mit vier potentiellen Wirbelstürmen. Einer konnte sich auch wirklich schon entwickeln und erhielt den Namen Kirk, den 11. benannten Wirbelsturm der Hurrikansaison 2018.

Tropensturm Kirk: erste Prognose

Kirk ist ein typischer Vertreter der Wirbelstürme im Atlantik, denn er entstand vor der Nordwestküste Afrikas und sollte laut der ersten Prognose nach Westen ziehen, um die Kleinen Antillen zu erreichen. Diese Vorgehensweise ist oftmals anzutreffen, wobei zuletzt die Wirbelstürme eher davon abgewichen waren wie Florence oder Helene, die nach Nordwesten gestrebt sind und damit die Karibik nicht betroffen haben.

Aber der Tropensturm Kirk, der nach seiner Entstehung die fast üblichen 65 bis 70 km/h Windgeschwindigkeit aufweist, sollte den Westen ansteuern, das aber als Tropensturm. Eine Verstärkung zum Hurrikan (ab 118 km/h) ist in der Prognose nicht vorgesehen. Wie es nach den Kleinen Antillen weitergehen könnte, ist auch noch unklar, klar ist aber die rasche Zuggeschwindigkeit. Bereits am Dienstag sollte die Inselgruppe erreicht werden.

Wie war es wirklich?

Und am 24. September 2018 veränderte sich prompt die Lage, denn der Tropensturm verlor seine Energie und wurde zur tropischen Depression zurückgestuft. Allerdings sollte sich der Tropensturm Kirk in den Folgetagen wieder zurückmelden, um es doch noch bis zu der Inselgruppe zu schaffen, große Windstärken wird Kirk aber wohl nicht aufbauen können und damit ist der Regen die deutlich größere Gefahr als die Windstärke.

Am 26. September 2018 kehrte Kirk auch wirklich wieder zurück und wurde somit zum zweiten Mal zum Tropensturm, diesmal aber mit stärkerer Windgeschwindigkeit um die 80 km/h. Mit dieser Energie zog er direkt nach Westen und sollte die Kleinen Antillen bald überqueren. Nach Stand der Dinge sollte er sich aber danach endgültig auflösen, eine Gefahr für die weiteren Karibikinseln scheint nicht gegeben zu sein.

Tatsächlich überquerte Kirk als durchschnittlicher Tropensturm die Inselgruppe der Kleinen Antillen und sorgte für viel Regen, Schadensmeldungen gab es vorerst keine. Am 29. September 2018 löste sich der Tropensturm neuerlich auf und das sollte es dann auch wirklich gewesen sein.


 

[Infoplattform Wissenswertes / 29. September 2018]

Ebenfalls interessant:

Alberto (Florida)

Tropensturm Alberto ist Ende Mai 2018 entstanden und war der erste benannte Wirbelsturm der Atlantische Hurrikansaison 2018, der in Florida die Landmassen erreichte.

Beryl (Kleine Antillen)

Der Hurrikan Beryl bildete sich am 5. Juli 2018 auf seinem Weg von Nordwestafrika zu den Kleinen Antillen und verstärkte sich rasch vom Tropensturm zum Hurrikan mit 130 km/h Windspitze.

Chris (US-Ostküste)

Der Hurrikan Chris bildete sich am 8. Juli 2018 vor der US-Ostküste bei South Carolina und sollte parallel zur Ostküste bis nach Neufundland streben, zog dann aber aber östlich davon Ri

Debby

Der Tropensturm Debby bildete sich am 7. August 2018 im Atlantik beim 50. Längengrad und brachte keinerlei Gefahr für Land und Leute mit sich.

Ernesto (Irland)

Am 15. August 2018 bildete sich der Tropensturm Ernesto im Atlantik, der statt zur US-Ostküste nach Europa und zwar nach Irland streben sollte.

Florence (US-Ostküste)

Am 1. September 2018 bildete sich der Tropensturm Florence im Atlantik vor Nordwestafrika, der letztlich als starker Hurrikan die US-Ostküste erreichte und unter Wasser setzte.

Gordon (USA)

Am 3. September 2018 entstand an der Südspitze von Florida der Tropensturm Gordon, der als eigentliches Ziel die Südstaaten von Louisiana und Mississippi hatte.

Helene

Am 7. September 2018 bildete sich der Tropensturm Helene im Atlantik vor der nordwestafrikanischen Küste und wurde ein Hurrikan, jedoch ohne Gefahr für Land und Leute.

Isaac

Am 9. September 2018 bildete sich der Wirbelsturm namens Isaac im Atlantik und zwar vor der Küste von Afrika, um direkt als Hurrikan in die Karbik zu ziehen.

Joyce

Am 13. September 2018 bildete sich im Atlantik der Tropensturm Joyce, der die Inselgruppe der Azoren ansteuerte, sich aber davor bereits deutlich abschwächte.

[aktuelle Seite]

Kirk (Kleine Antillen)

Am 22. September 2018 entstand der Tropensturm Kirk im Atlantik vor der afrikanischen Küste und sollte nach Westen in die Karibik streben.

Leslie (Portugal)

Der Tropensturm Leslie entstand am 23. September 2018 im Atlantik auf Höhe der Bermudas und sollte keine Gefahr für Land und Leute darstellen, traf aber dann auf Portugal.

Michael (Florida)

Der Wirbelsturm Michael bildete sich im Oktober 2018 bei der mexikanischen Halbinsel und wird nach Norden ziehen, um die US-Bundesstaaten Florida und Georgia zu treffen.

Nadine

Am 9. Oktober 2018 entwickelte sich der Tropensturm Nadine vor der afrikanischen Küste, stellte aber keine Gefahr für Land und Leute dar.

Oscar

Am 26. Oktober 2018 entwickelte sich aus einem Tiefdruckgebiet der Hurrikan Oscar im Atlantik, der aber keine Landmassen gefährden sollte.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Hurrikan Liste 2018

Startseite Wetter