Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Klima -> Wirbelstürme -> Hurrikan -> Hurrikan Liste 2019 -> Hurrikan Jerry (Bermudas)

Hurrikan Jerry

Puerto Rico wird wohl gestreift

Die Atlantische Hurrikansaison bleibt sehr dynamisch. Nach langer Ruhe ab Juni entstand Ende August eine erste intensivere Phase mit mehreren benannten Wirbelstürmen und das blieb im September erhalten. Der Tropensturm Imelda erreichte Texas als schwacher Tropensturm, Humberto wurde zum Major Hurrikan und bedrohte die Bermudas und östlich der Kleinen Antillen entstand bereits der dritte Wirbelsturm mit Namen Jerry.

Hurrikan Jerry: Prognose und Entwicklung

Hurrikan Jerry KaribikDer Aufbau erfolgte im üblichen Sinne mit einem Tiefdruckgebiet vor Nordwestafrika und dem Zug nach Westen Richtung Karibik. Häufig werden die Kleinen Antillen überquert, aber diesmal erfolgt laut Prognose eine andere Route. Nach einigen Tagen verstärkte sich das Tief zu einer Wahrscheinlichkeit von 30 %, dass daraus ein Wirbelsturm werden könnte und dann ging es plötzlich sehr schnell und am 18. September 2019 war es klar, dass mit dem Tropensturm Jerry der 10. benannte Wirbelsturm entstanden war.

Aber im Gegensatz zu vielen Vorgängern wird wohl nicht direkt nach Westen gezogen, um über die Kleinen Antillen Richtung Dominikanische Republik zu streben, sondern die Richtung sollte laut Prognose nach Nordwest abzielen und damit könnte Puerto Rico gestreift werden, ehe die Richtung nach Nord geändert wird. Man weiß also noch nicht genau, wohin die Reise geht oder wie lange sich der Wirbelsturm wird halten können.

Was recht sicher ist, ist aber die Tatsache, dass aus dem Tropensturm noch vor dem Einzugsbereich von Puerto Rico ein Hurrikan werden sollte. Am 20. September 2019 wurde dies auch bestätigt, denn Jerry wurde zum Hurrikan der Stufe 1 und zog östlich der Kleinen Antillen Richtung Nordwest, womit Puerto Rico noch gestreift, aber nicht getroffen werden kann. Der weitere Verlauf dürfte nach neuen Erkenntnissen zuerst nach Nord und dann nach Nordost verlaufen, sodass die Bermudes neuerlich von einem Hurrikan getroffen werden könnten, nachdem Hurrikan Humberto gerade für viel Regen und Stromausfälle gesorgt hatte.

Allerdings schwächte sich im Gegensatz zur Prognose Jerry am 21. September 2019 etwas ab und wurde zum Tropensturm herabgestuft. Dennoch sollte er bald als Hurrikan wieder aktiv werden und wie vorhergesagt die Bermudas anvisieren. Aber dazu kam es nicht. Jerry blieb ein Tropensturm und war dies auch am 23. September 2019 noch und zwar mit Windgeschwindigkeiten um die 100 km/h, also ein starker Tropensturm. Er sollte nach neuer Prognose leicht nordnordwestlich ziehen und dann nach Nordost. Somit würde er nördlich die Bermudas streifen und nicht direkt darüberziehen. In weiterer Folge könnte Jerry einer jener Wirbelstürme sein, der als Sturmtief in Europa ankommt.

Aber dazu kam es nicht, denn am 25. September 2019 schwächte sich Jerry westlich der Bermudas schon zu einem Rest eines Tropensturms ab und am 26. September 2019 löste sich das Sturmsystem gänzlich auf, bevor es die Inseln erreichen konnte.

 

[Infoplattform Wissenswertes.at / 26. September 2019]

Ebenfalls interessant:

Tropenstürme und Hurrikans im Jahr 2019

Tropensturm Andrea (Bermudas)

Der Tropensturm Andrea entstand am 21. Mai 2019 westlich der Bermudas und eröffnete die Atlantische Hurrikansaison 2019.

Hurrikan Barry (Louisiana)

Der Tropensturm Barry bildete sich am 11. Juli 2019 vor der Golfküste der USA bei Lousiana und zog mit intensivem Regen über die Küstenregion.

Tropensturm Chantal

Der Tropensturm Chantal entstand im August 2019 vor der US-Küste, zog aber nach Osten ab und war damit für Land und Leute nicht gefährlich.

Hurrikan Dorian (Bahamas, USA)

Am 25. August 2019 entstand östlich der Kleinen Antillen der Wirbelsturm mit Namen Dorian, der als Hurrikan Puerto Rico und später die US-Ostküste erreichen sollte.

Tropensturm Erin

Am 28. August 2019 entstand der Tropensturm Erin vor der US-Ostküste, der nach Nord bis Nordost Richtung Neufundland ziehen dürfte.

Tropensturm Ferdinand

Am 3. September 2019 entstand im westlichen Golf von Mexiko der nächste Tropensturm mit Namen Ferdinand, der im Nordwesten Mexikos das Festland erreichte.

Tropensturm Gabrielle

Gabrielle ist der 7. benannte Wirbelsturm der Hurrikansaison 2019 und bildete sich westlich von Afrika im Atlantik, wobei keine Gefahr für Land und Leute entstehen sollte.

Hurrikan Humberto (Bermudas)

Humberto ist ein Wirbelsturm in der Karibik, der am 14. September 2019 entstanden war und als Major Hurrikan die Bermudas gestreift hatte.

Tropensturm Imelda (Texas)

Der Tropensturm Imelda bildete sich am 17. September 2019 unmittelbar vor der Küste von Texas und löste sich auch binnen 24 Stunden wieder auf.

[aktuelle Seite]

Hurrikan Jerry (Bermudas)

Jerry ist der zehnte Wirbelsturm der Hurrikansaison 2019 und entstand östlich der Kleinen Antillen mit Zugrichtung Karibik nördlich von Puerto Rico.

Tropensturm Karen (Puerto Rico)

Karen ist der bereits 11. benannte Wirbelsturm der Hurrikansaison 2019 und entstand fast direkt über den Kleinen Antillen, um dann nach Norden direkt über Puerto Rico zu ziehen.

Hurrikan Lorenzo (Azoren)

Lorenzo ist ein Hurrikan, der am 23. September als Tropensturm entstanden war und fern der karibischen Inseln im Atlantik zum Hurrikan der Stufe 5 wurde.

Tropensturm Melissa

Der Tropensturm Melissa entstand im Oktober 2019 vor der US-Ostküste, zog aber nach Osten und verursachte damit keine weitere Gefahr.

Tropensturm Nestor (Georgia)

Der Tropensturm Nestor war bereits der 14. Wirbelsturm der Hurrikansaison 2019 und entstand im Golf von Mexiko, um über Georgia zum Atlantik zu ziehen.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Hurrikan Liste 2019

Startseite Wetter