Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Klima -> Wirbelstürme -> Hurrikan -> Hurrikan Liste 2017 -> Tropensturm Bret

Tropensturm Bret

Bret zog nach Venezuela in Südamerika

Mitte Juni 2017 bildete sich ein Tiefdruckgebiet westlich von Afrika, das gemäß der üblichen Route sich nach Westen und in Richtung der Kleinen Antillen bewegt hatte. Es dauerte aber bis zum 19. Juni 2017, ehe daraus eine tropische Depression werden konnte und am 20. Juni war der Tropensturm Bret als zweiter benannter Wirbelsturm der Hurrikansaison 2017 Faktum.

Tropensturm Bret bedroht Venezuela

Bret orientierte sich aber nicht an der Inselgruppe, sondern bewegte sich unmittelbar vor der Küste Venezuelas in Richtung Nordwest, wobei die Windgeschwindigkeiten mit 65 km/h gerade so für einen Tropensturm ausreichten. Denn die Grundvoraussetzung für einen benannten Wirbelsturm ergo Tropensturm sind 63 km/h und häufig bilden sich die Wirbelstürme erst einmal mit dieser Windgeschwindigkeit, ehe sie sich deutlich verstärken. Manche bleiben aber auch auf diesem Niveau.

Die Prognose ging davon aus, dass sich der Wirbelsturm entlang der Küste weiter nach Nordwest bewegen würde, um sich in etwa zwei Tagen aufzulösen, ohne an Land zu treten. Die Prognose stimmte ziemlich genau, wenngleich sich Bret bereits nach nur einem Tag auflöste und als Restesystem für ein wenig Regen sorgte. Es war dies ein sehr kurz wirkender Tropensturm.

Dabei muss man aber auch wissen, dass solche scheinbar schwachen Tropenstürme ihre Gefahr mit sich bringen können und zwar insofern, als sie viele Wolken mit sich führen. Zwar sind die Windgeschwindigkeiten wenig aufregend und ein stärkerer Wind kann etwa in Wien stärker blasen als diese 65 bis 70 km/h, doch wenn 200 Liter Wasser pro Quadratmeter an Starkregen mitgeführt werden, gibt es trotzdem Hochwasser. Von daher war es ein Glück für die Menschen vor Ort, dass es zu diesem Ereignis nicht gekommen ist.

Artikel-Infos

Tropensturm BretArtikel-Thema:
Tropensturm Bret
letztes Datum:
14. 10. 2018

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Weitere Artikel zum Thema