Sie sind hier: Startseite -> Geografie -> Bergwelt -> Alpen -> Alpen Österreich -> Dachstein

Hoher Dachstein im Dachsteinmassiv

Höchster Gipfel von Oberösterreich und Steiermark

Der Hohe Dachstein ist mit 2.995 Meter Seehöhe der höchste Berg von gleich zwei österreichischen Bundesländern, nämlich von Oberösterreich im Norden und von der Steiermark im Süden. Der Grund ist, dass der Gipfel des Dachsteins, wie er meist bezeichnet wird, genau an der Landesgrenze liegt.

Hoher Dachstein mit Dachsteinmassiv

Der Dachstein ist ein außergewöhnlicher Berg der Ostalpen, weil er fast für sich alleine steht. Die meisten Berge in den Alpen sind miteinander verbunden, doch der Dachstein thront förmlich über ein großes Areal, auch wenn es in der Umgebung weitere Berge wie die Gipfel des Toten Gebirges im Norden gibt und der Gosaukamm als Landesgrenze von Oberösterreich und Salzburg im Nordwesten den Dachstein verlängert.

Besonders ist auch der Anstieg auf den Dachstein, der vom Norden deutlich einfacher ist als vom Süden, also umgekehrt zu berühmten Alpenbergen wie dem Eiger, denn viele Nordwände der Alpen gelten als deutlich schwieriger.

Hoher Dachstein: Fakten über den Berg

Name: Hoher Dachstein, meist Dachstein genannt
Lage: direkt an der Landesgrenze Oberösterreich / Steiermark
Höhe des Gipfels: 2.995 Meter
Weitere Gipfel: Kleiner Dachstein, 2.934 Meter

Erstbesteigung

Die Erstbesteigung des Hohen Dachsteins fand im Jahr 1834 statt. Damals waren die Brüder Gappmayr und Pater Karl Thurwieser über die Route des Gosau-Gletschers erfolgreich aufgestiegen. 1847 erfolgte die erste Winterbesteigung, aber es dauerte bis zum Jahr 1909, ehe auch die Südwand durch die Brüder Georg und Franz Steiner durchstiegen worden war.

Aufstiegsmöglichkeiten

Über die Nordseite gelangt man zum Hohen Dachstein durch den Ostgrat oder Nordostgrat, wobei jeweils die Simonyhütte als Ausgangspunkt dient. Die Adamekhütte stellt den Ausgangspunkt für den Westgrat dar, der durch die Dachsteingletscher führt. Diese Routen werden sehr oft genutzt, erfordern aber auch alpine Ausrüstung und Kenntnisse im Klettern. An schönen Tagen gibt es Dutzende Bergsteiger, die diese Routen gehen und so manchen Stau bei den Schlüsselstellen.

Die Südseite ist deutlich anspruchsvoller und reicht bis zum Schwierigkeitsgrad IV oder V, je nachdem, welche Route man durch die 800 Meter hohe Südwand wählt.

Besonderheiten

Die Menschen lieben Grenzen und das Überschreiten selbiger. Der Hohe Dachstein ist ein gutes Beispiel für dieses Verhalten, denn mit 2.995 Meter Seehöhe ist man nur knapp unter der Marke von 3.000 Meter. Da es ein stabiles und hohes Gipfelkreuz gibt, nützen dies viele Leute und klettern auf diesem bis zu den Querbalken, weil sie dann die 3.000 Meter überschritten haben.

Der Hohe Dachstein ist auch für Nichtkletterer ein Anziehungspunkt. Sein Panorama beeindruckt tausende Touristen jedes Jahr, die sowohl in Oberösterreich als auch in der Steiermark das Salzkammergut aufsuchen und das Bergpanorama betrachten. In Oberösterreich ist der Hallstätter See und der Vordere Gosausee sehr beliebt, weil man direkt auf den Gletscher der Nordseite schauen kann.

In Kombination mit dem Gosaukamm bieten sich viele Wandermöglichkeiten, wenn man nicht klettern kann oder will und auch der Wintersport kommt nicht zu kurz, denn es gibt riesige Skigebiete, die wiederum stets den Blick zum Dachstein als Bonus bieten. Im Süden bietet sich die Ramsau als Wintersportzentrum und Wandergebiet an.

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Ebenfalls interessant:

Reisalpe
Berge in Österreich: die Reisalpe, mit 1.399 Meter Seehöhe der höchste Punkt der Gutensteiner Alpen im Bundesland Niederösterreich.

Großglockner
Berge in Österreich: der Großglockner, den höchsten Berg Österreichs in den Hohen Tauern als Grenze von Kärnten, Osttirol und Salzburg.

Kräuterin
Berge in Österreich: die Kräuterin, ein 1.919 m hoher Berg an der Grenze Niederösterreich und Steiermark beim Salzatal bzw. Dürrenstein.

Ybbstaler Alpen
Berge in Österreich: die Ybbstaler Alpen im Mostviertel im südwestlichen Niederösterreich mit Ötscher, Hochkar und Kräuterin (schon Steiermark).

Königsberg
Berge in Österreich: der Königsberg, ein 1.452 Meter hoher Bergrücken westlich von Göstling im südwestlichen Niederösterreich beim Hochkar.

Göstlinger Alpen
Berge in Österreich: die Göstlinger Alpen im südwestlichen Niederösterreich mit Berge wie Hochkar, Königsberg und Dürrenstein.

Hochschwabgruppe
Berge in Österreich: die Hochschwabgruppe mit dem Hochschwab mit 2.277 m dem höchsten Gipfel des großen Massivs in der Steiermark.

Stuhleck
Berge in Österreich: das Stuhleck in den Fischbacher Alpen südlich vom Semmering als bekanntes Skigebiet und Wanderareal nahe von Wien.

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Alpen Österreich

Startseite Geografie