Sie sind hier: Startseite -> Sport -> Handball -> Herren-Handball-WM -> Handball-WM 1958

Handball-Weltmeisterschaft 1958 in der DDR

Schweden wiederholt seinen Triumph

Handball-WM der Männer 1958Vom 27. Februar bis zum 8. März 1958 wurde die 3. Handball-Weltmeisterschaft der Herren in der DDR statt. Wie schon bei der WM 1954 trat ein gesamtdeutsches Team aus BRD und DDR an und als Titelverteidiger ging Schweden an den Start, das wiederum zum Favoritenkreis zählte.

Die Handball-Weltmeisterschaft 1958 zeigte den Weg des Turnieres, denn statt 6 Nationen, die 1954 antraten, waren es 16 Nationen, die 1958 an den Start gingen. Zwar gab es drei Jahre später einen Rückschritt auf 12 Länder, ab 1964 waren dann aber regelmäßig 16 Nationen spielberechtigt und die Weltmeisterschaft ging ihren Erfolgsweg weiter.

1958 gab es eine Vorrunde mit vier Gruppen zu vier Nationen, bei denen die besten zwei Teams in die Hauptrunde aufstiegen, die anderen Teams schieden aus dem Turnier aus, zum Beispiel auch Österreich.

In der Hauptrunde wurden in zwei Gruppen die Finalisten ermittelt, denn der Gruppensieg war zugleich das Ticket für das Finale. Die Gruppenzweiten spielten das Spiel um Platz drei, wobei Deutschland siegreich blieb und nach Platz zwei 1954 erneut eine Medaille erringen konnte.

Im Finale standen sich Titelverteidiger Schweden und die CSSR gegenüber, die ihre Gruppen dominiert hatten. Aber das Finale war kein knappes Spiel, da die Schweden zu überlegen waren und mit zehn Toren Vorsprung gewannen. Es gelang ihnen somit, auch das zweite Turnier nach dem Zweiten Weltkrieg für sich zu entscheiden. Die Schweiz nahm an der Handball-WM 1958 nicht teil.

 

Vorrunde der Handball-WM 1958 der Männer

Gruppe A

In der Gruppe A der Vorrunde der Handball-WM 1958 in der DDR spielten Weltmeister Schweden, Polen, Spanien und Finnland. Schweden holte sich souverän den Gruppensieg und stieg zusammen mit Polen in die Hauptrunde auf. Spanien und Finnland schieden aus dem Turnier aus.

Ergebnisse 

Schweden - Spanien 31:11
Finnland - Polen 14:14

Spanien - Finnland 19:16
Schweden - Polen 19:14

Polen - Spanien 25:11
Schweden - Finnland 27:16 

Tabelle der Gruppe A bei der Handball-WM 1958 

Nation
Sp
S
U
N
Tore
P
Schweden 3
3
0
0
77:41 6
Polen 3
1
1
1
53:44
3
Spanien 3 1 0 2 41:72 2
Finnland 3 0 1 2 46:60 1

 

Gruppe B

In der Gruppe B der Vorrunde der Handball-WM 1958 in der DDR spielten Deutschland, Norwegen, Frankreich und Luxemburg. Deutschland (gemeinsames Team von BRD und DDR) holte sich sicher den Gruppensieg und stieg zusammen mit Norwegen in die Hauptrunde auf, während Frankreich und Luxemburg aus dem Turnier ausschieden.

Ergebnisse 

Deutschland - Luxemburg 46:4
Norwegen - Frankreich 17:13

Norwegen - Luxemburg 41:8
Deutschland - Frankreich 32:12

Frankreich - Luxemburg 41:8
Deutschland - Norwegen 19:9 

Tabelle der Gruppe B bei der Handball-WM 1958 

Nation
Sp
S
U
N
Tore
P
Deutschland 3
3
0
0
97:25 6
Norwegen 3
2
0
1
67:40
4
Frankreich 3 1 0 2 68:57 2
Luxemburg 3 0 0 3 20:128 0

 

Gruppe C

In der Gruppe C der Vorrunde der Handball-WM 1958 in der DDR spielten die CSSR, Ungarn, Island und Rumänien. Während sich die CSSR souverän den Gruppensieg holte, musste Ungarn kämpfen, um das zweite Ticket für die Hauptrunde zu holen. Island und Rumänien schieden aus dem Turnier aus.

Ergebnisse 

CSSR - Island 27:17
Ungarn - Rumänien 16:16

Island - Rumänien 13:11
CSSR - Ungarn 26:11

Ungarn - Island 19:16
CSSR - Rumänien 21:13 

Tabelle der Gruppe C bei der Handball-WM 1958 

Nation
Sp
S
U
N
Tore
P
CSSR 3
3
0
0
74:41 6
Ungarn 3
1
1
1
46:58
3
Island 3 1 0 2 46:57 2
Rumänien 3 0 1 2 40:50 1

 

Gruppe D

In der Gruppe D der Vorrunde der Handball-WM 1958 in der DDR spielten Dänemark, Jugoslawien, Österreich und Brasilien. Dänemark sicherte sich den Gruppensieg und stieg zusammen mit Jugoslawien in die Hauptrunde auf. Österreich und Brasilien schieden aus dem Turnier aus.

Ergebnisse 

Dänemark - Brasilien 32:12
Jugoslawien - Österreich 35:8

Österreich - Brasilien 24:12
Dänemark - Jugoslawien 20:12

Jugoslawien - Brasilien 22:9
Dänemark - Österreich 22:18 

Tabelle der Gruppe D bei der Handball-WM 1958 

Nation
Sp
S
U
N
Tore
P
Dänemark 3
3
0
0
74:42 6
Jugoslawien 3
2
0
1
69:37
4
Österreich 3 1 0 2 50:69 2
Brasilien 3 0 0 3 33:78 0

 

Hauptrunde der Handball-WM 1958

Gruppe I

In der Hauptgruppe I der Handball-WM 1958 in der DDR spielten die besten beiden Mannschaften der Vorrundengruppen B und C um den Gruppensieg, der das Ticket für das Finale darstellte. Diesen holte sich die CSSR, während Deutschland als Zweiter um Platz drei spielte.

Ergebnisse 

Deutschland - Ungarn 22:15
CSSR - Norwegen 21:10

Norwegen - Ungarn 23:21
CSSR - Deutschland 17:14 

Tabelle der Gruppe I bei der Handball-WM 1958 

Nation
Sp
S
U
N
Tore
P
CSSR 3
3
0
0
64:35 6
Deutschland 3 2 0 1 55:41 4
Norwegen 3 1 0 2 42:61 2
Ungarn 3 0 0 3 47:71 0

 

Gruppe II

In der Hauptgruppe II der Handball-WM 1958 in der DDR spielten die besten beiden Mannschaften der Vorrundengruppen A und D um den Gruppensieg, der das Ticket für das Finale darstellte. Titelverteidiger Schweden konnte sich diesen sichern und wahrte damit die Chance der Titelverteidigung. Um Platz drei spielten die Zweitplatzierten Dänen.

Ergebnisse 

Dänemark - Polen 22:15
Schweden - Jugoslawien 26:9

Polen - Jugoslawien 9:7
Schweden - Dänemark 13:12 

Tabelle der Gruppe II bei der Handball-WM 1958 

Nation
Sp
S
U
N
Tore
P
Schweden 3
3
0
0
58:35 6
Dänemark 3 2 0 1 54:40 4
Polen 3 1 0 2 38:48 2
Jugoslawien 3 0 0 3 28:55 0

 

Finalspiele

Bei der Handball-Weltmeisterschaft der Männer 1958 in der DDR wurden gemäß der Ergebnisse in der Hauptrunde die Platzierungsspiele von Rang 8 bis zum Weltmeistertitel ermittelt. Damit war klar, dass Titelverteidiger Schweden auf die CSSR traf. Die Zweitplatzierten spielten um Platz drei usw.

Platzierungsspiele
Platz 7: Ungarn - Jugoslawien 24:16
Platz 5: Polen - Norwegen 20:18

Spiel um Platz 3
Deutschland
 - Dänemark 16:13

Finale
Schweden - CSSR 22:12

Schweden gelang damit bei der zweiten Handball-WM der Männer nach dem Zweiten Weltkrieg der zweite Titel in Folge, wobei das Finale eine klare Angelegenheit war. Der WM-Zweite der letzten Weltmeisterschaft, Deutschland, erreichte den dritten Platz.

Wenn Dir der Artikel gefallen oder geholfen hat, teile ihn mit Freunden:

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Bisherige Kommentare (0)

Seiten: