SportWirtschaftComputer & WebWetter & KlimaHobbysTierweltFreizeit & EventsUrlaubPolitikBildungGeografieGesundheitFilm & TVMusikAuto & VerkehrLifestyle
Sie sind hier: Startseite -> Computer & Web -> Online-Marketing -> AdWords
0-9A B C D E F G H I JK L M NO P QR S T UV W X YZ

AdWords von Google

Keyword-Marketing im Internet

Was genau ist AdWords und warum kann das Programm einem einzelnen Unternehmen Kunden bringen? AdWords ist eine Werbeform, die Google anbietet, womit Unternehmen keywordbezogen werben können. Diese Inserate können sowohl in der rechten Spalte der Google-Suchmaschine bei den Ergebnissen aufscheinen als auch auf Webseiten, die Platz für die Google-Werbung geschaffen haben.

Grundlagen zu Google AdWords

Keyword heißt übersetzt Schlüsselwort und bezieht sich auf die Zielgruppe. Wenn man beispielsweise mehr Leute für den Onlineshop, in dem Gartenmöbel verkauft werden, gewinnen wollen, kann man bei AdWords mit "Gartenmöbel" ein Inserat schalten. Google prüft jede Seite, die einen Platz für seine Werbung anbietet auf dessen Inhalt. Wenn der Inhalt thematisch zu den Gartenmöbeln passt, dann wird die Werbung eingeblendet. Klickt jemand auf das Inserat, hat man einen Besucher mehr auf der eigenen Seite.

AdWords ist aber kein Inserat der alten Schule, das einen Monat oder länger oder kürzer läuft, sondern man kann als Werber mit diversen Einstellungen genau festlegen, wie oft das Inserat erscheinen soll und man sieht auch die Effizienz der Klickrate, die die Werbung erzielen konnte. So kann man bei genauerer Analyse feststellen, welche Schlüsselwörter für die Produkte oder Dienstleistungen geeigneter sind und welche nicht. Ebenso ist einstellbar, bis zu welchem Betrag sie täglich inserieren wollen, sodass AdWords nicht zu teuer wird.

Google hat auch ein Analysetool entwickelt, das den Namen Google Analytics trägt. Damit kann man überprüfen, wie effizient die Werbung durch AdWords läuft und eventuelle Verbesserungen beim Schalten und bei den Einstellungen der Inserate vornehmen. Verschiedene Hilfsprogramme werden von Google und anderen im Internet angeboten, um die Reichweite von Keywords überprüfen zu können.

AdWords und AdSense

Verwirrung herrscht bei Anfängern häufig, was der Unterschied der beiden Google-Programme eigentlich ist. Google AdWords ist für die Werber gedacht, die Geld einzahlen und daraufhin wird geschaltet. Ob man viele Aufträge dadurch erhält oder gar keinen Nutzen hat, spielt für Google keine Rolle. Pro Tag kann man die maximale Summe einstellen, die man für die Werbung aufbringen möchte.

Google AdSense ist genau das Gegenteil. Es ist ein Programm für die Besitzerinnen und Besitzer von Webseiten, die Werbung schalten möchten, also einen Werbeplatz anbieten. Google prüft die Seite und wenn sie in Ordnung ist (keine unerlaubte Werbung, guter Inhalt), dann erhält man einen Code und durch den Code wird beim Besuch automatisch die passende AdWords-Werbung angezeigt.

Das heißt, dass Google die Schnittstelle ist zwischen dem Herrn Maier, der seinen Shop bewerben möchte und der Frau Müller, die auf ihrem Blog Werbung anzeigen möchte, um damit Geld zu verdienen. Wird auf die Werbung geklickt, dann hat Herr Maier einen Besucher mehr und Frau Müller eine Provision verdient.

Siehe auch
Begriffe zum Affiliate-Marketing



bei Twitter teilen bei Facebook teilen Artikel per E-Mail empfehlen

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Seiten: