Sie sind hier: Startseite -> Sport -> Golf

Golf - Golfsport

Vom elitären Sport zum Volkssport

Der Golfsport wurde in Schottland entwickelt und war lange Jahre den reichen Leuten vorbehalten, die diesen Sport betrieben haben. Das lag vor allem daran, dass die Kosten für den Sport für die breite Masse nicht erschwinglich war und außerdem wollte man den Sport auch nicht wirklich öffnen. In der Zwischenzeit ist Golf zum Volkssport geworden und zudem hat Golf solche Wichtigkeit erlangt, dass aus der Sportart ein wichtiger Wirtschaftsfaktor geworden ist. Es entstehen immer neue Golfplätze und zahlreiche Urlaubsangebote sind mit einem Golfkurs verbunden.

Grundlagen zum Golfsport

Beim Golf spielt man mit unterschiedlichen Golfschlägern einen kleinen Ball, eben den Golfball. Dieser Ball soll mit möglichst wenigen Versuchen in das vorgesehene Loch versenkt werden, wobei diese Bahnen in einem Golfplatz zusammengefasst sind. Normalerweise enthält ein Golfplatz 18 Bahnen und im Profigolf wird bei großen Turnieren der Platz viermal gespielt, ehe der Sieger ermittelt ist. Bei kleineren Turnieren werden die Plätze 2- oder 3mal gespielt.

Jede Bahn ist aufgrund ihrer Beschaffenheit mit einem Par 3, Par 4 oder Par 5 ausgezeichnet, was bedeutet, dass man üblicherweise mit drei Schlägen (Par 3) den Ball vom Tee, dem Ausgangspunkt aus, einlochen kann. Par 3 sind daher schwieriger zu spielen, weil man sich keine Fehler erlauben darf. Beim Par 5 hat man dafür die größte Chance, Schläge einzusparen. Erreicht man mit dem Ball das Loch in der vorgeschriebenen Anzahl, dann hat man Par gespielt, braucht man einen Schlag weniger, ist ein Birdie erreicht. Bei einem Schlag mehr muss man ein Bogey in Kauf nehmen. Jede Schlagzahl bei jedem Loch wird in die Spielerkarte eingetragen und ergibt am Ende die Gesamtzahl der Schläge. Wer die wenigsten Schläge gebraucht hat, hat das Turnier gewonnen. Bei Gleichstand gibt es ein Stechen, bis ein Sieger feststeht.

Neben den großen Golfplätzen gibt es auch kleinere, die über neun Löcher verfügen. Diese werden für den Profibetrieb jedoch nicht zum Einsatz gebracht, sind aber oft nützlich, wenn nicht genug Fläche für einen großen Golfplatz zur Verfügung steht und man den Menschen dennoch die Möglichkeit einräumen will, Golf zu spielen.

Im Profigolf gibt es ähnlich wie beim Tennis vier große Turniere, die als Major Turniere bezeichnet werden. Sie werden jedes Jahr aufs neue gespielt und stellen die Höhepunkte in der Jahresplanung der Golfprofis dar.

Neben den Major Turnieren gibt es die normale Tour, wobei zwei große Turnierserien etabliert sind. Die meisten amerikanischen Golfprofis spielen die PGA Tour, die meisten Europäer die PGA European Tour, wobei es immer wieder Überschneidungen gibt.

Wenn Dir der Artikel gefallen oder geholfen hat, teile ihn mit Freunden:

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Bisherige Kommentare (0)

Seiten: