Sie sind hier: Startseite -> Geografie -> Erdbeben -> Erdbeben weltweit -> Erdbeben weltweit 2019 -> Albanien (Sep 19/5,6)

Kräftige Erdbeben vor Albanien

Mehr als 100 Verletzte

Am 21. September 2019 ereignete sich um 16:04 Uhr am Nachmittag ein kräftiges Erdbeben unmittelbar vor der Küste von Albanien, 6 Kilometer von Durres entfernt. Das Beben hatte eine Magnitude von 5,6 und war damit eines der stärksten Erdbeben der letzten Jahrzehnte und wurde nicht nur deutlich gespürt, sondern hatte auch erhebliche Folgen. Nur kurze Zeit später gab es weitere starke Erdstöße.

Starke Erdbeben vor Albanien

Erdbeben Albanien September 2019Bereits das erste starke Erdbeben forderte viele verletzte Personen, zumal das Erdbeben in einer recht geringen Herdtiefe von 10 Kilometer stattgefunden hatte. Nur elf Minuten später gab es mit 5,3 ein weiteres starkes Erdbeben und es folgten weitere Erdstöße, die bis zu einer Magnitude von 4,7 reichten.

Die Folgen waren erhebliche, denn zahlreiche Gebäude stürzten ein und in vielen Häusern gab es Risse, die von der Decke bis zum Keller reichten. Über 100 Personen wurden verletzt, viele konnten ihre Häuser nicht verlassen, weil Teile von Mauern eingestürzt waren. Panik brach aus, viele Menschen rannten auf die Straßen und Schäden gab es in zahlreichen Städten und kleineren Orten. Auch in der Hauptstadt Tirana mussten Aufräumarbeiten durchgeführt werden, weil Häuser zusammengestürzt waren.

Es waren dies die stärksten Erdbeben in Albanien seit Jahrzehnten, obwohl es am 1. Juni 2019 bereits im Südosten des Landes ein kräftiges Beben gab, das eine Magnitude von 5,2 erreicht hatte. Doch mit 5,6 war das Erdbeben diesmal noch stärker und verursachte viele Probleme, etwa durch herabstürzende Mauerteile. Diese blockierten Straßen und zerstörten Autos, die von den Steinen getroffen wurden.

Weitere Erdstöße sind zu befürchten und nach Mitternacht gab es auch ein solches Nachbeben, das die Menschen natürlich sehr stark beunruhigt hatte. Meist dauert es zwei bis drei Tage, bis alle Nachbeben abgeklungen sind. Die Mittelmeerregion ist die aktivste Erdbebenzone Europas und es kommt durch das Aufeinandertreffen der Euroasischen Platte und der Afrikanischen Platte immer wieder zu Spannungen, die durch Erdbeben entschärft werden.

 

[Infoplattform Wissenswertes / 22. September 2019]

Ebenfalls interessant:

Erdbeben weltweit im Jahr 2019

Peru (Mai 19/8,0)

Am 26. Mai 2019 ereignete sich in Peru in Südamerika ein sehr kräftiges Erdbeben mit einer Magnitude von 8,0, das aber durch die hohe Herdtiefe nicht ganz so viele Schäden verursacht ha

Kalifornien (Jul 19/7,1)

Am 4. und 6. Juli 2019 entstanden kräftige Erdbeben nördlich von Los Angeles in Kalifornien, die stärksten seit 20 bzw. 25 Jahren in der Region.

[aktuelle Seite]

Albanien (Sep 19/5,6)

Am 21. September 2019 ereigneten sich unmittelbar vor der Küste Albaniens kräftige Erdbeben mit 5,3 und 5,6, die mehr als 100 Verletzte zur Folge hatten.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Erdbeben weltweit 2019

Startseite Geografie