Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Weihnachtsbäckerei -> Ennstaler Lebkuchen

Rezept für den Ennstaler Lebkuchen

Lebkuchen mit Tradition aus dem Ennstal

Zahlreiche regionale Ideen und Rezepte sind entstanden, wie man den Lebkuchen selbst zubereiten kann und gerade in der Weihnachtszeit ist man auf der Suche nach neuen Varianten. Der Lebkuchen ist gerade dann besonders gefragt, wobei man den gekauften Lebkuchen schon oft im August im Supermarkt erstehen kann. Aber viele möchten sich den Lebkuchen lieber selbst erzeugen und dabei gibt es unterschiedlichste Ideen und Zugänge.

Nachstehend ein Rezept vom Lebkuchen, wie er im steirischen Ennstal gerne zubereitet wird.

Zutaten (reicht für etwa 12 Stück)

  • 4 Eier
  • 375 g Zucker
  • 500 g flüssiger Honig
  • abgeriebene Schaler einer Zitrone
  • 1 Esslöffel Zimt
  • 1/2 Teelöffel Nelkenpulver
  • 120 g gehacktes Zitronat
  • 120 g gehackte Aranzini (Orangeat)
  • 200 g gehackte Mandeln
  • 15 g Hirschhornsalz
  • 3 Esslöffel Rum
  • 500 g Weizenmehl
  • 500 g Roggenmehl
  • 100 halbierte Mandeln

Zubereitung Schritt für Schritt

  1. Die Eier und der Zucker werden in einer hohen Schüssel schaumig geschlagen. Portionsweise wird der leicht gewärmte Honig untergerührt.
  2. Danach folgen Zitronenschale, Zimt, Nelkenpulver, Zitronat, Aranzini und die gehackten Mandeln. Dann wird das ganze kräftig verrührt.
  3. Das Hirschhornsalz wird im Rum aufgelöst und ebenso wie die durchgesiebten Mehlsorten hinzugefügt und alles zu einem festen Teig verarbeitet. Dieser sollte dann für eine Stunde zugedeckt rasten.
  4. Das Backrohr wird auf 170 bis 190 Grad Celsius vorgeheizt.
  5. Das Backblech wird entweder eingefettet oder mit Backpapier ausgelegt und der Teig darauf etwa ein Zentimeter hoch gleichmäßig verstrichen.
  6. Dann wird der Lebkuchen mit den Mandeln belegt und 20 bis 25 Minuten gebacken.
  7. Nach dem Auskühlen wird der Ennstaler Lebkuchen in Stücke geschnitten.

Der Lebkuchen ist nicht ganz so schnell zubereitet wie andere Köstlichkeiten zur Weihnachtszeit, weil es eine Zeit für das Rasten des Teiges braucht, aber er ist nach wie vor sehr beliebt. Ob es jetzt diese Variante ist oder die klassische Art des Lebkuchens ist nicht so wichtig und eine Frage des eigenen Geschmacks.

Lesen Sie auch

Die Weihnachtsbäckerei hat jedes Jahr vor der Adventzeit und mitunter auch mitten in der Adventzeit Hochsaison, egal ob das Jahr gut verlaufen ist oder nicht. Das Backen der Köstlichkeiten für die Adventzeit ist einfach eine schöne Nebensache in der Weihnachtszeit.

Bei der Weihnachtsbäckerei denken viele gleich an den Lebkuchen, den man neuerdings schon im August kaufen kann, doch frisch und selbst gemacht schmeckt er einfach noch viel besser. Es gibt dabei aber verschiedenste Herangehensweisen.

In der Adventzeit sind die Süßigkeiten einfach Pflicht, ob man sie kaufen möchte oder viel lieber zu Hause selbst zubereitet. Drei Elemente werden dabei immer wieder genannt: Honig, Kokos und Zimt. Je nach Vorlieben wird man lieber das eine oder das andere wählen, die Kokoskugeln sind dabei genauso beliebt wie die Zimtsterne oder das Honig-Früchtebrot.

Diesen Artikel teilen

      Infos zum Artikel

      Rezept Ennstaler LebkuchenArtikel-Thema: Rezept für den Ennstaler Lebkuchen

      Beschreibung: Rezept für den Ennstaler Lebkuchen, ein Backidee für Weihnachten für insgesamt 12 Stück der köstlichen Lebkuchen mit Mandeln.

      letzte Bearbeitung war am: 22. 09. 2020