SportWirtschaftComputer & WebWetter & KlimaHobbysTierweltFreizeit & EventsUrlaubPolitikBildungGeografieGesundheitFilm & TVMusikAuto & VerkehrLifestyle
Sie sind hier: Startseite -> Computer & Web -> Online-Marketing -> Click-Through
0-9A B C D E F G H I JK L M NO P QR S T UV W X YZ

Click-through im Online-Marketing

Werbeerfolg durch die Banner und Links

Der Werbemarkt hat sich dramatisch verändert. Die klassischen Lösungen, wonach man mit Broschüren und Zeitungsinseraten neue Kundinnen und Kunden an Land ziehen konnte, sind zumindest zum Teil Geschichte, besonders auf dem Sektor der Medien hat sich viel getan, denn das Internet hat einen nicht mehr zu stoppenden Siegeszug angetreten und gerade bei der Werbung merkt man dies.

Man braucht sich nur ein paar Zahlen anzusehen: mehr Menschen suchen heute nach Jobinseraten im Internet als in Tageszeitungen und gleiches gilt für den Immobilienmarkt. Damit ist logisch, dass die Werbeindustrie sich immer mehr in Richtung Internet verschiebt. Das Problem dabei ist, wie man ermessen kann, wie effektiv eine Werbung, beispielsweise ein Werbebanner ist. Umschrieben wird der Effekt des Durchklickens, denn nichts anderes ist die Online Werbung, mit der Bezeichnung "Click-through".

Definition Click-through

Damit ist gemeint, dass ein Besucher eine Webseite aufsucht, auf der ein anderes Unternehmen einen Banner schaltet. Das kann eine direkte Werbekampagne sein, das kann auch eine Kooperation sein, wie man sie von der Google-Werbung her kennt. Der Besucher erkennt die Werbung, zeigt sich interessiert und klickt drauf, wodurch er automatisch auf die Seite des Werbers weitergeleitet wird.

Jetzt kann der Werber in seinen Log-Files nachschauen, wie viele Besucherinnen und Besucher er durch die Seite, auf der er schaltet (wenn es eine direkte Werbung war) auf die eigene Webseite gekommen sind, um die Effizienz zu ermitteln. Bei der Google-Werbung ergo dem Programm AdWords gibt es Statistiken, wie viele Leute die Werbung gesehen haben und wie viele davon auch darauf geklickt haben. Auch andere Netzwerke bieten ausführliche Statistiken an.

Click-through in der Praxis

Click-through bedeutet für die Werber, dass sie keinen übertrieben erfolgreichen Internetauftritt brauchen, weil sie auf großen Portalen werben können und so neue Besucherinnen und Besucher und im optimalen Fall auch neue Kunden erhalten. Der Haken ist, dass die Online Werbung, besonders die Banner, mittlerweile ein etwas negatives Image erhalten haben und es auch Software gibt, die die Werbung automatisch ausblendet.

Die Strategie muss es sein, die Möglichkeiten richtig auszuschöpfen. Umsonst gibt es die Werbung nicht, wenn man direkt zum Beispiel bei einem großen Portal bucht. Interessant ist das Affiliate-Netzwerk, weil man dann kostenlos Werbung auf verschiedenen Webseiten anbringen kann, ohne damit Arbeit zu haben. Dennoch gibt es eine Statistik, wie oft die Werbung angezeigt wird und wie oft sie dann auch wirklich angeklickt wurde ergo wie viele Leute man erreichen konnte.

Siehe auch
Begriffe zur Online-Statistik



bei Twitter teilen bei Facebook teilen Artikel per E-Mail empfehlen

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Seiten: