Sie sind hier: Startseite -> Freizeit / Events -> Adventmarkt Österreich -> Advent-ABC -> Weihnachtsbaum / Tannenbaum

Weihnachtsbaum oder Tannenbaum

Im Trend: Nordmanntanne

Jedes Jahr finden sich die Menschen vor dem Christbaum wieder. Ein sehr alter Brauch, der in Österreich auf ein Ereignis Anfang des 19. Jahrhunderts zurückreicht. Damals, 1816, hatte die Prinzessin Henriette von Nassau-Weilburg für ihr erstes Kind einen Christbaum mit 12 Kerzen geschmückt. Jede Kerze sollte einen Kalendermonat symbolisieren. In den Folgejahren wurde dieser Brauch, den sie laut Überlieferung aus ihrer Heimat,  dem Rheinland, kannte, von den Österreicherinnen und Österreicher rasch übernommen.

Auch andere Länder haben aus Deutschland die Tradition mit dem Christbaum, der auch oft als Weihnachtsbaum oder Tannenbaum bezeichnet wird, übernommen. Wann genau weltweit die ersten Christbäume bewusst wahrgenommen wurden, lässt sich nicht eindeutig feststellen. Überlieferungen gibt es aber schon vom Mittelalter. Die wohl leuchtendste Erscheinung ist der riesige Christbaum in New York, der mit unzähligen Kerzen geschmückt ist und jedes Jahr ein Ereignis der besonderen Art darstellt.

Rund um den Christbaum hat sich ein kompletter Wirtschaftskreis herausgebildet. Viele Länder importieren tausende Bäume für den Heiligen Abend, während sie selbst Bäume exportieren. Für Österreich schätzt man einen jährlichen Bedarf von knapp über zwei Millionen Bäume, wobei etwa ein Sechstel davon importiert wird.

Neben der reinen Baumbeschaffung ist auch die Bestückung und Verzierung der Christbäume wichtig geworden. Der Baumschmuck, die Naschereien und die gerne verwendete elektrische Beleuchtung oder aber die Kerzen stellen eine fixe Größe im Budget der zuständigen Unternehmen dar. Doch obwohl der Kommerz vor Weihnachten nicht Halt gemacht hat, ist die Zusammenkunft der gesamten Familie vor dem Christbaum nach wie vor ein sehr schönes und emotionales Ereignis. Das gilt umso mehr, wenn kleine Kinder mit leuchtenden Augen vor dem Baum stehen.

Natürlich unterliegen die Christbäume auch Trends. So ist die Nordmanntanne in den letzten Jahren zur meist gewählten Baumart bei der Auswahl des Christbaumes geworden. Von allen Christbäumen werden zu zwei Drittel Tannen als Baumart gewählt. Ein Drittel der Christbäume sind Fichten.

Ebenfalls interessant:

Lebkuchen

Köstlichkeiten zu Weihnachten: der Lebkuchen als beliebtes süßes Gebäck in der Adventzeit, das es im Supermarkt und beim Adventmarkt gibt.

Advent

Weihnachtszeit: der Advent und die Adventzeit als Zeitperiode von vier Wochen im Dezember und Vorfreude auf das heilige Fest am 24. Dezember.

Ponyreiten

Kinderprogramme und das Ponyreiten, das auf Adventmärkten manchmal angeboten wird und wodurch die Kinder ein besonderes Erlebnis haben.

Adventmarkt

Weihnachtsveranstaltungen: der Adventmarkt und die Einkaufsmöglichkeiten, aber auch die Kinderprogramme und die weihnachtliche Stimmung.

Geschenkpapier

Das Geschenkpapier bzw. das Weihnachtsgeschenkpapier zum Einpacken der Geschenke für das Weihnachtsfest und die Vorfreude darauf.

Adventkranz

Weihnachtsbräuche: Hintergründe über den Adventkranz, seine Geschichte und der Brauchtum rund um den Adventkranz.

Weihnachtskarten

Tradition der Weihnachtskarten als Brauch, der Familie oder Freunden ein fröhliches Weihnachtsfest per Karte zu wünschen.

Mittelalterlicher Advent

Weihnachtsevents: der mittelalterliche Advent, der den traditionellen Adventmarkt, die Weihnachtsstimmung und das Mittelalter verbindet.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Advent-ABC

Startseite Freizeit