Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Börsenlexikon -> Schwere Aktie

Schwere Aktie oder hoher Aktienpreis

Sehr hoher Aktienwert und damit hohe Kosten

Die Aktien gibt es in so großer Zahl, dass zusätzliche Begriffe eingeführt wurden, um diese zu untergliedern und für mehr Übersicht zu sorgen. Einer dieser Begriffe ist die schwere Aktie, die sich nicht auf das Gewicht des Wertpapiers bezieht, sondern auf seinen Wert oder genau genommen auf den Preis, den man als Anlegerin oder Anleger zahlen müsste, um sie zu besitzen.

Definition schwere Aktie

Der Hintergrund der schweren Aktie ist ein hoher Preis ergo auch ein hoher Wert, den die Aktie repräsentiert. Häufig sind es Aktien, die schon sehr lange an der Börse gehandelt werden und dementsprechend lang wurde der Preis nach oben getrieben. Selbst in Krisenzeiten sind sie nicht so günstig zu haben wie Aktien vieler anderer Gesellschaften. Der Begriff der schweren Aktie ist dabei oft überschneidend mit anderen Begriffen wie den Blue Chips, weil die großen Unternehmen häufig auch hohe Aktienwerte aufweisen. Auch Langläufer als Aktien, die schon zumindest 15 Jahre am Markt gehandelt werden, könnten schwere Aktien sein.

Vorteile und Probleme der schweren Aktie

Die schwere Aktie repräsentiert nicht nur einen hohen Preis, sondern auch Verlässlichkeit. Zum Spaß ist der Preis der Aktie nicht so stark angestiegen und damit stellt sie einen Wert dar, der für Anlegerinnen und Anleger sehr interessant ist. Gleichzeitig ist das Anlegen aber mit dem Problem behaftet, dass man mehr Geld in die Hand nehmen muss, um eine einzelne schwere Aktie zu besitzen. Noch mehr Geld ist natürlich nötig, wenn man gleich ein ganzes Paket ankaufen möchte.

Leichtere Aktien mit geringerem Preis sind hier wesentlich günstiger und daher auch attraktiver. Das ist auch der Grund, warum man bei schweren Aktien immer wieder dazu übergeht und neue Aktien an der Börse anbietet, um den Wert des Wertpapiers zu senken. Denn mit der Ausgabe neuer Aktien reduziert sich der Wert der Aktie automatisch, da der Gesamtwert durch die Zahl der Wertpapiere dividiert wird. Somit erleichtert man neuen Anlegerinnen und Anlegern den Einstieg in das Unternehmen.

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Bisherige Kommentare (0)

Seiten: