Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Börsenlexikon -> Neutraler Kursverlauf

Neutraler Kursverlauf an der Börse

Unklare weitere Entwicklung bei den Kursen

Sehr häufig wird über starke Kursbewegungen an der Börse berichtet, was sowohl Aktien als auch einen ganzen Aktienindex ergo Börsenindex betreffen kann. Der positive Kursverlauf bringt Gewinne und Anstiege beim Kurs, der negative Kursverlauf ist das Gegenteil und die Werte gehen nach unten, ergo verliert man an Kapital in Relation zu seinen Anteilen wie Aktien oder auch beim Investmentfonds und dessen Anteilen, die man erworben hat. Es gibt aber noch eine dritte Variante und das ist der neutrale Kursverlauf.

Was ist ein neutraler Kursverlauf?

So kann man eine Kursentwicklung umschreiben, bei der der Kurs weder nach oben steigt noch nach unten fällt. Es gibt Situationen, in denen nicht viel los ist, weil es ein geringes Handelsvolumen gibt - etwa in Ferienzeiten im Hochsommer - oder es kann auch sein, dass man nicht so recht weiß, wie sich der Kurs weiterentwickeln wird. Viele warten ab, was die anderen so treiben und setzen auf Signale, um zu wissen, ob sie weiter kaufen sollen oder ob sie ihre Aktien oder andere Anteile besser gleich verkaufen.

Die Seitwärtsbewegung ist ein typisches Vokabel für einen neutralen Kursverlauf, bei der sich ein Kurs manchmal auch über einen längeren Zeitraum auf fast dem gleichen Niveau hält. Es kann gut vorkommen, dass es kurz nach unten oder oben geht, aber sofort kommt die Gegenreaktion und der Kurs ist wieder da, wo er die ganze Zeit schon war.

Börsenbegriffe rund um den neutralen Kursverlauf

Die Seitwärtsbewegung ist als Begriff besonders oft genannt, wenn eine Aktie, ein Währungskurs oder jeder andere Wert an der Börse offenbar keine Lust hat, sich zu bewegen. Zum Teil helfen die Börsen sogar nach, um für mehr Dynamik zu sorgen und so sind auch verschiedene Definitionen und Begriffe rund um dieses Thema entstanden.

Übersicht der Unterseiten

At the money

At the money umschreibt an der Börse einen Zustand beim Handel mit Derviate, bei dem Basiswert und der aktuelle Kurs an der Börse ident sind.

Dünner Börsenhandel

Dünner Börsenhandel ist ein Begriff des Börsenhandels an jenen Tagen, an denen sehr wenige Käufe und Verkäufe von Finanzprodukte wie Aktien erfolgen - meist in der Urlaubszeit

Enger Markt

Enger Markt ist eine Börsenumschreibung für eine Situation, in der es noch wenige Anbieter von Wertpapiere gibt und sich der Kurs meist wenig ändert.

Lustlos

Lustlos ist ein Begriff an der Börse, wenn es zu wenig Handel und zu wenig Wertveränderungen bei den Kursen kommt, oftmals auch in der Urlaubszeit oder bei Unsicherheit.

Market performer

Market performer ist ein Ergebnis der Kursanalyse an der Börse, wenn sich eine Aktie dem Markt entsprechend verhält.

Seitwärtsbewegung

Von einer Seitwärtsbewegung spricht man an der Börse, wenn die Kurse weder nach oben noch nach unten sich verändern.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Börsenlexikon

Startseite Wirtschaft