Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Börsenlexikon -> Liquidität

Liquidität und Zahlungsfähigkeit der AG

Zahlungsfähigkeit als Kriterium für die Kaufentscheidung

Die Entscheidung, ob man Aktien eines bestimmten Unternehmens kauft oder nicht, hängt von vielen Faktoren ab. Natürlich spielt es auch eine Rolle, ob man aufgrund einer Beratung die Kaufentscheidung trifft oder ob man selbst zu der Entscheidung kommt, aber bestimmte Unternehmensanalysen sollten auf alle Fälle getätigt werden, um vor Überraschungen geschützt zu sein. Den absoluten Schutz gibt es natürlich nie.

Liquidität oder Zahlungsfähigkeit der AG als Kriterium

Zu den wichtigen Faktoren bei der Beurteilung eines Unternehmens zählt auch die Liquidität. Damit ist die Zahlungsfähigkeit gemeint und zwar in dem Sinne, dass ein Unternehmen zum Zeitpunkt der Beobachtung fähig ist, alle offenen Rechnungen zu begleichen. Das ist eine durchaus wichtige Fragestellung, denn viele Unternehmen haben zwar große Umsätze und auch große Gewinne, bauen ihre Struktur aber aufgrund von Fremdkapital auf. Die Liquidität zeigt an, ob ein Unternehmen in der Lage wäre, rechtzeitig alle offenen Rechnungen, aber auch die Verbindlichkeiten gegenüber Dritten ausgleichen zu können.

Damit kommt zum Ausdruck, ob es sich um ein finanziell gesundes Unternehmen handelt. Und diese Aussage steht manchmal sogar im Widerspruch zum öffentlichen Image, denn beispielsweise ein Unternehmen mit einer sehr schnellen Erweiterung seines Netzwerkes kann wohl über viele Filialen verfügen, aber das heißt noch nicht automatisch, dass man auch erfolgreich wirtschaftet. Natürlich kann diese börsennotierte Aktiengesellschaft eine Investitionsphase durchleben, um danach am Markt sehr präsent zu sein, doch das muss nicht zwangsläufig klappen.

Liquidität und Rating

Auch das häufig diskutierte und medial immer wieder genannte Rating spielt bei den Aktiengesellschaften und der Liquidität eine große Rolle. Sowohl die Zahlungsfähigkeit von Nationalstaaten als auch jene von Unternehmen werden von Ratingagenturen untersucht und entsprechende Wertungen vorgenommen. Die Liquidität ist nicht nur auf Unternehmen zu beziehen, denn es gibt auch das Interesse an Anleihen und das dafür aufgebrachte Geld würde man gerne wieder sehen und auch die Zinserträge erleben.

Bei Unternehmen ist das Rating gleichsam wichtig und man überlegt sich dreimal, ob man ein als unsicher eingestuftes Wertpapier einer AG kauft, wenn nicht klar ist, ob man damit Erträge erwirtschaften kann.

Wenn Dir der Artikel gefallen oder geholfen hat, teile ihn mit Freunden:

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Bisherige Kommentare (0)

Seiten: