Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Börsenlexikon -> Langläufer

Langläufer oder Aktien mit langer Laufzeit

Sehr lange Laufzeit für ein Wertpapier

Es gibt nicht nur eine ganze Fülle an Wertpapieren, in denen man sein Geld investieren und anlegen kann, es gibt auch eine große Zahl an Möglichkeiten, wie diese Anlageform aussehen kann. Zu den Kriterien zählt auch die Laufzeit und diese führt zu einem Begriff an der Börse, der weniger bekannt ist, aber auch eine wichtige Aussagekraft hat.

Aktie als Langläufer

Der Begriff Langläufer hat nichts mit dem Wintersport und den Langlaufbewerben zu tun, sondern ist an der Börse die Umschreibung für ein Wertpapier, dass schon sehr lange gehandelt wird. Man geht allgemein davon aus, dass ein Wertpapier erst dann ein Langläufer sein kann, wenn es zumindest 15 Jahre bereits an der Börse angeboten und gehandelt wird. Damit ist das Wertpapier schon eine geraume Zeit Thema an der Börse und ein stabiler Wert. Natürlich ist das keine Garantie dafür, dass das Unternehmen noch weitere Jahrzehnte existiert, aber es ist zumindest schon ausgedrückt, dass es sich um keine kurzfristige Erscheinung handelt.

Wie bei anderen Aktienbegriffen ist die Information des Langläufers für die Kaufentscheidung von Anlegerinnen und Anleger wichtig. Denn wer sich so lange an der Börse hält, hat das Image der Beständigkeit gleich mitgeliefert. Außerdem gibt es jede Menge Daten, denn über 15 oder mehr Jahre sammeln sich viele Kursinformationen, die man auf verschiedene Art und Weise auswerten kann. Damit lässt sich sehr viel genauer sagen, ob diese Aktiengesellschaft mit ihren Aktien launenhaft ist oder eine stabile Größe darstellt.

Langläufer und seine Vorteile aus Sicht der Anleger

Häufig sind es Blue Chips, also sehr bekannte und große Unternehmen, die auch als Langläufer umschrieben werden. Diese Kombination zeigt auch, dass sich viele Begriffe an der Börse überschneiden. Der Langläufer ist Ausdruck von Beständigkeit und mit vielen Daten ausgestattet, sodass man recht sicher sagen kann, woran man ist, während bei einem jungen Unternehmen noch keine Erfahrungswerte vorliegen.

Auch für Leute, die langfristig planen, kann eine solche Aktie sehr interessant sein, weil man nicht kurzfristig Gewinne machen möchte, sondern mittel- bis langfristig sein Geld sicher angelegt wissen will.

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Ebenfalls interessant:

Begriffe rund um die Aktien

Aktienanalyse
Die Aktienanalyse ist die Beurteilung der bisherigen Entwicklung mit dem Ziel, die weitere Kursentwicklung vorherzusagen.

Aktienbegriffe
Überblick über die verschiedenen Begriffe rund um Aktien umschreiben den Handel mit den Wertpapieren wie zum Beispiel die Kurspflege.

Aktiengesellschaft
Die Aktiengesellschaft ist ein Unternehmen, dessen Kapitalbedarf durch veräußerte Anteile in Form von Wertpapieren, den Aktien, beschafft wird.

Dividende
Die Dividende ist die Gewinnausschüttung einer Aktiengesellschaft bei gutem wirtschaftlichen Verlauf an die Aktionäre und muss in der Hauptversammlung beschlossen werden.

Going Private
Going Private ist ein Ausdruck an der Börse, wenn eine Aktiengesellschaft sich von der Börse verabschiedet und aussteigt und damit dort nicht mehr notiert ist.

Hauptversammlung
Funktion der Hauptversammlung einer Aktiengesellschaft (AG) als wichtigstes Organ der Kapitalgesellschaft mit dem üblicherweise jährlichen Treffen und wesentlicher Entscheidungen.

High Flyers
High Flyers ist ein Begriff an der Börse, der eine Aktie und ihren Anstieg im Kurs umschreibt - angetrieben von Spekulation.

Kapitalerhöhung
Kapitalerhöhung einer Aktiengesellschaft ist ein bedeutsamer Schritt für die Börse, weil neue Aktienpakete auf den Markt kommen, die man als junge Aktien bezeichnet.

Kurspflege
Kurspflege ist ein Begriff im Aktienhandel, wenn eine Aktiengesellschaft selbst tätig wird, um den Kurs attraktiv zu halten und neue Anlegerinnen und Anleger anzusprechen.

MACD
MACD (Moving Average Convergence-Divergence) ist eine Analysemethode für Aktien und bietet einen Trend beim Handel.

Nebenwert
Als Nebenwert werden an der Börse Aktiengesellschaften bezeichnet, die wohl an der Börse notiert, aber nicht im Hauptindex zu finden sind.

Paket / Aktienpaket
Aktien werden nicht nur einzeln angeboten, es gibt sie auch im Paket, weshalb man in diesem Fall vom Aktienpaket spricht, also einer großen Zahl von einzelnen Aktien einer AG.

Small Caps
Als Small Caps bezeichnet man an der Börse Aktiengesellschaften mit einer geringeren Marktkapitalisierung, die für Investoren aber auch sehr interessant sind.

Vorkaufsrecht
Das Vorverkaufsrecht bei Aktien gilt für Aktionäre, wenn die Aktiengesellschaft beschließt, das Kapital aufzustocken und Aktien auflegt.

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Börsenlexikon

Startseite Wirtschaft