Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Börsenlexikon -> IPO

IPO oder Initial Public Offering (Börsengang)

Erster Tag an der Börse

Fast so unsicher wie die Wettervorschau scheint die Prognose zu sein, was passiert, wenn ein Unternehmen an die Börse kommt. Dabei gibt es verschiedene Szenarien und durchaus unterschiedliche Reaktionen. Facebook stürzte bald ab, Twitter war mit einem ähnlichen Thema hingegen am ersten Tag ein Gewinn. Börsenbeobachter vergleichen oft und gerne die IPOs bestimmter Zeiträume oder auch bestimmter Aktien bzw. deren Aktiengesellschaften.

IPO = erster Tag und Börsengang

Mit IPO wird Initial Public Offering abgekürzt, also dem Börsengang oder auch dem ersten Tag, an dem die Aktie eines Unternehmens an der Börse gehandelt werden kann. Je bekannter das Unternehmen, desto größer die Diskussion oder auch Bereitschaft, sich Aktienpakete zu besorgen. Und das kann auch für Anlegerinnen und Anleger eine sehr interessante Möglichkeit sein, schnell Geld zu machen. Manche Kursgewinne reichen von 15 bis 30 Prozent!

Ein gerne erzähltes Beispiel ist dabei die Aktie vom sozialen Netzwerk Twitter. Obwohl der Preis pro Aktie mit 26 US-Dollar deutlich überteuert angesetzt wurde und obwohl man von Facebook wusste, dass es passieren kann, dass der Aktienpreis dann hinuntergeht oder gar abstürzen könnte, stieg beim Börsengang die Aktie am ersten Tag von 32 auf satte 50 US-Dollar. Welche Geldmengen dabei umgesetzt wurden, zeigt die Tatsache, dass alleine mit den 26 Dollar Twitter über 14 Milliarden US-Dollar an Geld hereinspielen hätte können. Es kam aber noch zu einem weit höheren Ertrag.

Wer nun um 26 US-Dollar die Aktien kaufen konnte und sie am gleichen Tag um 50 Dollar verkauft hatte, verdoppelte sein Geld. Auch das ist eine Möglichkeit, schnell Geld zu machen. Das Problem dabei ist nur, dass es umgekehrt auch hätte sein können und selten kann wirklich abgeschätzt werden, wie sich der erste Kurstag verhält. Das Spekulieren mit IPO kann auch nach hinten losgehen.

Begriff IPO-Hype

Ein solcher Begriff umschreibt die Begeisterung für neue Aktien in dem blinden Vertrauen, dass es nur aufwärts gehen kann. Damit kann man zwar kurzfristig sehr viel Geld machen, es kann aber auch ganz anders laufen, wie sich bei den .com-Unternehmen gezeigt hatte. Ein Indiz, wie der Markt reagieren könnte, sind die Rahmenbedingungen. Wenn der Markt sowieso die Aktien forciert, dann ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass man am Tag des Börsengangs eine gute Erfolgschance mit dem Zeichnen von Aktien hat.

Den absoluten Vogel zu diesem Thema hat Baidu.com abgeschossen. Das Unternehmen ist eine Suchmaschine in China, die im Jahr 2005 an die Börse ging und am ersten Tag an der Börse ein Plus beim Kurs von über 350 % (!!) erzielt hatte. Wer hier mitgewirkt hat und die Aktien schnell wieder verkaufen wollte, hatte einen riesigen Gewinn erzielt. Allerdings ist ein solches Ergebnis bis dato einmalig.

    Ebenfalls interessant:

    • Historisches Wertpapier
      Historisches Wertpapier ist ein Börsenausdruck für ein Wertpapier wie die Aktie, das nicht mehr aktiv gehandelt, aber gesammelt wird.
    • Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV)
      Das Kurs-Gewinn-Verhältnis oder auch KGV stellt einen Zusammenhang vom Aktienkurs und dem Ertrag der Aktie her
    • Obligation
      Obligation ist der Name für festverzinsliche Wertpapiere, wie sie an der Börse gehandelt werden (Anleihe, Schuldverschreibung).
    • Quantitative Easing (QE)
      QE oder Quantitative Easing ist eine Maßnahme der Zentralbank, durch die viel Geld auf den Finanzmarkt gebracht wird.
    • Cash-Flow
      Der Cash-Flow ist eine Kennzahl aus Unternehmen, die man aus BWL kennt, die aber auch an der Börse von großer Bedeutung ist.
    • Total Expense Ratio (TER)
      Total Expense Ratio oder TER ist ein Vergleichswert bei Investmentfonds zum Vergleichen der Fonds in puncto Kosten.
    • Split
      Split ist ein Begriff an der Börse, der die Verdopplung von Aktien umschreibt, um den Wert der einzelnen Aktie zu reduzieren.
    • Ultimo
      Ultimo ist ein Ausdruck an der Börse, dass der letzte Handelstag im Monat bevorsteht, ist aber auch im Termingeschäft ein Zeitbegriff.

    Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

    Zurück zum Hauptthema

    Übersicht Börsenlexikon

    Startseite Wirtschaft