Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Börsenlexikon -> Hausse

Hausse und Börsengewinne

Langfristiger Anstieg der Kurse an der Börse

Unter Hausse versteht man an der Börse, dass sich ein Marktsegment, ein Teilbereich oder der gesamte Börsenmarkt mittelfristig bis langfristig in einer positiven Entwicklung befindet. Die Kursenwerte steigen kontinuierlich, jedoch nicht kurzfristig, was eher als freundliche Kursentwicklung bezeichnet wird.

Hausse und die Börsenkurse

Allerdings ist die Abgrenzung zwischen der freundlichen Kursentwicklung, die einen vorübergehenden Anstieg zum Inhalt hat mit der Hausse nicht ganz eindeutig. Hausse dokumentiert starke Kursgewinne auf breiter Front und deutet auf eine positive Wirtschaftsentwicklung hin. Gerade nach einer eher schwachen Wirtschaftsphase tritt die Konjunktur auf den Plan und damit haben die Anlegerinnen und Anleger mehr Lust, Risiko einzugehen und kaufen verstärkt Aktien.

Wenn es mit der Wirtschaft nicht so läuft, dann ist man lieber bei den Währungen und bei den Rohstoffen zu Hause. Gerade Gold und teilweise auch Silber gelten als beliebte Parkplätze für das Geld, wenn alle anderen Finanzangebote zu unsicher geworden sind. Steigt aber wieder das Vertrauen, dann steigt auch die Lust, Aktien zu kaufen und das hebt natürlich den Wert der Aktien.

Hausse durch Dynamik an der Börse

Aber nicht immer ist die Wirtschaftsentwicklung alleine dafür verantwortlich, dass die Kurse langfristig steigen. Der Aktienhandel selbst hat eine Eigendynamik, die dafür sorgen kann, dass viele Werte stark steigen. Daraus hat sich manches Mal auch schon eine Gegenbewegung ergeben, indem die Anleger sehr nervös wurden, weil die Kurse so hoch gestiegen waren und es zur Kettenreaktion kam, indem viele ihre Aktien teuer verkauft haben und der Kurs dann abgesackt ist, obwohl es dafür keine wirtschaftlichen Gründe gab.

Gerade bei einem Anstieg der Kurse möchten viele mitnaschen und das ist die Psychologie, die an der Börse so oft beobachtet wird. Der Kurs steigt weiter und man weiß nicht, wann man aussteigen soll. Andere kaufen auch die Aktien, weil sie ebenfalls einen Gewinn einfahren wollen uns so dreht sich die Spirale immer weiter nach oben, sodass auch längerfristig der Kurs nach oben klettert. Die Bedingungen für Hausse sind also gegeben. Selbst wenn ein paar die Nerven verlieren oder den Gewinn mitnehmen wollen, steigen bei einem Rückgang andere Anlegerinnen und Anleger ein, um vom hohen Kurs und der Entwicklung zu profitieren.

Das Gegenteil von Hausse ist Baisse, der mittel- bis langfristig negativen Entwicklung der Börsenmärkte.

Siehe auch
Baisse
Bärenmarkt
Bärisch

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Ebenfalls interessant:

Begriffe zum positiven Kursverlauf

Bullenmarkt
Als Bullenmarkt bezeichnet man die Börse oder Teile davon, wenn mit ansteigenden Kursen und Werten gerechnet wird.

Bullishe Strategie
Die bullishe Strategie ist dann gegeben, wenn an der Börse die Zeichen auf Kursanstiege stehen und man Gewinne erwartet ergo in Aktien einsteigen möchte.

Doppelplusankündigung
Die Doppelplusankündigung ist an der Börse dann gegeben, wenn ein Kurs (Aktienkurs) über zehn Prozent und damit sehr stark ansteigt.

Doppeltop
Ein Doppeltop ist eine Kursbewegung einer Aktie oder auch anderer Werte mit zweimaligem hohen Ausschlag nach oben, aber eigentlich einer negativen Konsequenz.

Im Verlauf erholt
"Im Verlauf erholt" ist eine Redewendung an der Börse, wenn ein Kurs sich innerhalb eines Tages vom Verlust erholt.

In the money
In the money ist die Umschreibung von einem Gewinn beim Handel mit Futures und Optionen durch günstigen Kursverlauf.

Outperformer
Outperformer ist eine Bezeichnung an der Börse für einen Kurswert, der besser agiert als der Markt generell es zeigt und damit mehr Gewinn bringt.

Plusankündigung
Die Plusankündigung ist eine Information über einen starken Kursgewinn einer Aktie von über fünf Prozent am Handelstag.

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Börsenlexikon

Startseite Wirtschaft