Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Börsenlexikon -> Geld (G)

Geld (G) als Kurszusatz an der Börse

Geld (G) als Information für Kaufaufträge einer Aktie

Unter Geld verstehen wir normalerweise die Münzen und Scheine, die wir in der Geldbörse mitführen, um Waren und Dienstleistungen bezahlen zu können. An der Börse gibt es den Begriff vom Geld ebenso, aber die Bedeutung ist dort eine völlig andere.

Definition vom Kurszusatz Geld (G)

Geld (G) ist nämlich ein sogenannter Kurszusatz, also eine Zusatzinformation zum aktuellen Aktienkurs. Es gibt mehrere solcher Kurszusätze wie "Geld", "Brief" etc. und bei Geld wird damit ausgedrückt, dass es Kaufaufträge für die jeweilige Aktie gibt, aber es mangelt an Angeboten, wodurch der Handel aktuell nicht stattfinden kann. Für die Aktionäre ist dieser Kurszusatz aber eine wichtige Information, weil man sich überlegen kann, ob die Nachfrage nicht eine Gelegenheit wäre, seine Aktien zu verkaufen.

Somit ist zwar das Kaufinteresse bekundet, ein Handel kann aber nicht stattfinden, weil es an Verkäufern mangelt. Für Aktienanalysten sind diese Kurszusätze wichtige Informationen, um die Marktposition einer Aktie innerhalb eines Marktsegmentes besser einordnen und werten zu können. Das Verhältnis von Angebot und Nachfrage spielt auch an der Börse eine große Rolle und mit solchen scheinbar kleinen Zusatzinformationen kann man die aktuelle Lage einfacher erfassen.

bezahlt Geld (bG) statt Geld (G)

Ergänzend zu "Geld" gibt es einen weiteren Kurszusatz, der mit "bG" abgekürzt wird. Er steht für "bezahlt Geld" und bringt zum Ausdruck, dass nur ein Teil der Kaufaufträge abgewickelt werden konnte. Während Geld (G) eher selten verwendet wird, kommt bG sehr oft zum Einsatz und drückt aus, wie viele Kaufaufträge abgewickelt werden konnten und dass es weitere Nachfragen gab, die aber nicht zu einem Handel führten.

Dieser Kurszusatz informiert also über die tatsächlichen Handelsaktivitäten bei einer Aktie in Relation zur kompletten Nachfrage und ist eine Info, die für die nächsten Handelstage auch interessant sein kann. Solche Kurszusätze können für Käufer und Verkäufer von Interesse sein, um auch Aktien herauszufinden, bei denen vielleicht sogar mehr Aktion stattfindet, als man erwarten konnte und dies kann für die eigenen Entscheidungen relevant sein.

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Ebenfalls interessant:

Begriffe zum Börsenkurs

Börsencrash
Börsencrash ist ein Begriff der Börse, wenn die Kurse stark fallen und zwar auf breiter Basis - Börsenkrach ist ein ähnlicher Begriff.

Briefkurs
Der Briefkurs ist jener Aktienpreis oder Preis eines Wertpapiers an der Börse, zu dem die Besitzerin oder der Besitzer verkaufen möchte.

Chart
Der Chart ist eine grafische Auswertung eines Börsenkurses über einen bestimmten Zeitraum zur Analyse (Chartanalyse) für eine mögliche Kaufentscheidung.

Chartanalyse
Die Chartanalyse basiert auf dem Chart, der grafischen Darstellung von Börsenkursen und bietet die Möglichkeit der Analyse für die Handelsentscheidungen.

Close
Als Close wird an der Börse der Schlusskurs für die Aktien oder andere Börsenkurse bezeichnet, wenn die Börse offiziell den Handelstag beendet.

Einheitskurs
Der Einheitskurs ist ein Kurs einer Aktie an der Börse, bei der die Börse selbst den Kurswert wegen mangelndem Interesse festlegt.

Fahnenstange
Fahnenstange ist ein Ausdruck an der Börse für eine Kurssituation, in der der Kurs zuerst stark steigt und dann stark fällt.

Geldkurs
Der Geldkurs ist bei Aktien an der Börse jener Preis, zu dem ein interessierter Käufer bereit ist, das Wertpapier zu erwerben.

Gewinnmitnahme
Unter der Gewinnmitnahme versteht man an der Börse ein Kursverhalten, bei dem trotz guter Daten der Kurs sinkt, basierend auf dem Verhalten der Anleger.

Kursarten
Für Aktien und andere Finanztitel an der Börse kann es unterschiedliche Kurse und Preisangaben je nach Situation geben.

Negativer Kursverlauf
Auch für den negativen Kursverlauf beim Rückgang des Wertes von Aktien und Währungen gibt es viele Börsenbegriffe.

Neutraler Kursverlauf
Die Börsenkurse müssen nicht immer fallen oder steigen, es gibt auch den neutralen Kursverlauf mit wenig Wertänderung, wodurch die weitere Entwicklung unklar sein kann.

Open
Open ist die Bezeichnung an der Börse für den Eröffnungskurs eines Wertpapiers nach Beginn des neuen Handelstages.

Positiver Kursverlauf
Rund um die Börsenkurse und ihre Bewegungen gibt es viele Begriffe wie jene über den positiven Kursverlauf.

Schlusskurs
Schlusskurs ist ein Begriff an der Börse und bezieht sich auf den Kurswert zum Zeitpunkt des Börsenendes am Handelstag.

Taxkurs (T)
Der Taxkurs ist ein geschätzter Aktienkurs an der Börse für eine Aktie, bei der es keinen aktiven Handel gegeben hatte.

Tick
Tick ist der Begriff an der Börse für die kleinste mögliche Kursänderung eines Kurses wie zum Beispiel bei einem Aktienkurs.

Verkaufskurs
Der Verkaufskurs ist eine andere Bezeichung für den Briefkurs beim Aktienhandel an der Börse als Angebot des Verkäufers.

Zick-Zack-Kurs
Als Zick-Zack-Kurs bezeichnet man Börsenkurse, bei denen die Richtung rasch geändert wird und ein Trend nicht möglich scheint.

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Börsenlexikon

Startseite Wirtschaft