Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Börsenlexikon -> Investmentfonds: Fondsarten

Fondsarten der Investmentfonds

Viele Optionen für das Anlegen von Geld

Der Investmentfonds ist ein beliebtes Anlageformat, das weniger Risiko bedeutet als die einzelne Aktie, aber dennoch mit Vorsicht zu genießen ist, weil man sein Geld trotzdem verlieren kann. Das hängt aber auch von der Art des Fonds ab und schon die Art sagt viel über das Risiko aus. Ein Aktienfonds mit Aktien nur aus einer Krisenregion ist sehr riskant, während ein Mischfonds mit einer weltweiten Streuung schon eher für Sicherheit sorgen kann. Aber auch der Aktienfonds kann gut gestreut sein - weltweit oder etwa in einem Bereich, der als relativ sicher gilt. Relativ sicher ist aber schon eine Formulierung, die zeigt, dass die Bewertung nicht so einfach ist.

FondsartenFür den Anfänger ist die Auswahl schwierig, weil es schon bei den Arten verschiedenste gibt und regional sowie in ihrer Eigenart unterscheiden sie sich noch einmal. Schon alleine deshalb gibt es zahllose Angebote, die weltweit gehandelt werden. Ein Durchblick ist selbst für Profis mühsam geworden, da man vor der Entscheidung für die Geldanlage erst einmal alle Fakten kennen sollte, worin man eigentlich investiert und es gibt nicht nur die Basisarten, sondern auch viele zusätzliche Begriffe.

Ein Immobilienfonds kann genausogut Erträge aus Mieten von selbst besitzenden Immobilien wie Wohnung und Einfamilienhaus erwirtschaften als auch in Aktien von Immobiliengesellschaften investieren - ohne genaue Fakten wird man mit dem reinen Begriff nur bedingt schlau werden und das macht jede Anlageentscheidung zur Herausforderung, aber natürlich auch zur Chance für guten Profit.

Welche Investmentfonds gibt es?

Aktienfonds
Aktienfonds sind Investmentfonds, die ausschließlich in Aktien investieren und daher mehr Risiko aber auch Ertrag bedeuten.

Anleihenfonds
Anleihenfonds sind Investmentfonds, die ausschließlich in Anleihen investieren und eine sicherere Anlageform sein können als Aktienfonds.

Classic-Fonds
Classic-Fonds sind Investmentfonds an der Börse, die für eine langfristige Geldanlage vorgesehen und empfohlen sind, da sie als sehr sicher gelten.

Dachfonds
Dachfonds sind Investmentfonds, die in anderen Fonds investieren und damit das Risiko noch weiter streuen können, aber nicht zwangsläufig sicherer sind.

Garantiefonds
Der Garantiefonds ist ein Investmentfonds mit der Besonderheit einer garantierten Geldleistung für eine bestimmte Laufzeit.

Gemischter Fonds
Ein gemischter Fonds ist ein Investmentfonds, der an der Börse sowohl in Aktien wie auch in Renten investiert und das Risiko streut.

Immobilienfonds
Der Immobilienfonds ist eine Art des Investmentfonds, bei dem ausschließlich in Immobilien investiert wird.

Indexfonds
Der Indexfonds ist ein Investmentfonds, der sich an einem bestimmten Aktienindex orientiert und entsprechend der dort eingetragenen Aktien investiert.

Länderfonds
Länderfonds oder auch Regionenfonds sind regional angelegte Investmentfonds für die Kapitalanlage und grenzen sich damit geografisch beim Investment ein.

Mischfonds
Mischfonds ist eine kürzere Form des gemischten Fonds, eines Investmentfonds mit Geldanlage in Aktien und Renten und damit verschiedenen Grundlagen für den Erfolg.

Nachhaltige Fonds
Investmentfonds: nachhaltige Fonds werden als solche bezeichnet, wenn vor allem in Aktien mit nachhaltiger Vorgangsweise investiert wird.

No-load-Fonds
Der No-load-Fonds ist ein Investmentfonds, der keine Ausgabeaufschläge verrechnet und daher eher zum Wechseln einlädt.

Offene Fonds
Der offene Fonds ist ein Investmentfonds, der für alle interessierten Anlegerinnen und Anleger als Kapitalmöglichkeit bereit steht.

Publikumsfonds
Der Publikumsfonds ist ein Investmentfonds, der für alle interessierten Anlegerinnen und Anleger für eine Geldanlage zur Verfügung steht.

Wenn Dir der Artikel gefallen oder geholfen hat, teile ihn mit Freunden:

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Bisherige Kommentare (0)

Seiten: