Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Börsenlexikon -> Kurs -> Einheitskurs

Einheitskurs durch Festlegung der Börse

Amtlicher Kurswert

Im Normalfall wird ein Kurs an der Börse durch Angebot und Nachfrage automatisch festgelegt und regelmäßig angepasst. Wenn mehr gekauft wird, steigt der Preis, weil das Angebot knapper wird, wenn mehr verkauft wird, fällt der Preis, weil es mehr Aktien am Martk gibt. Es kann aber der Fall eintreten, dass für ein Wertpapier zu wenige Kaufanträge und auch zu wenige Verkaufsangebote vorliegen, um einen Kurswert ermitteln zu können, wie es an den Börsen üblich ist.

Grundlagen zum Einheitskurs

Börsenlexikon EinheitskursWenn das Handelsvolumen derart gering ist, greifen die amtlichen Börsenmarkler ein, die einen Einheitskurs festlegen. Der Einheitskurs bietet sich als Alternative für die dynamische Preisermittlung an, wenn die Börsenmechanismen aufgrund der aktuellen Marktsituation bei einem Wertpapier nicht greifen können. Dabei gilt das Hauptaugenmerk der Förderung des Handels. Daher legen die amtlichen Börsenmarkler einen Einheitskurs fest, von dem sie annehmen, dass er sowohl die Aktivitäten beim Verkauf als auch bei der Nachfrage fördern könnte.

Trotzdem ist keine Garantie gegeben, dass der Einheitswert das Handelsvolumen stärkt, aber es ist ein gutes Werkzeug, um bei schwach gehandelten Wertpapieren das Interesse an gegenseitigen Geschäften zu stärken und in vielen Fällen hilft der so ermittelte Kurswert tatsächlich, dass mehr Geschäfte dieser Aktie angestrebt werden.

Wenn das Handelsvolumen wieder deutlich ansteigt, kann die normale Preisfindung greifen und das Thema hat sich erledigt. Es hängt natürlich auch von der Gesamtsituation und der Börse ab. Jede Börse kann ihre eigenen Spielregeln schaffen, ab wann ein Einheitskurs eine wünschenswerte oder sogar erforderliche Aktion ist, zum Beispiel bei weniger Handel als 50 Stück an einem Handelstag. Ist diese Grenze unterschritten, wird die Börse und damit die amtlichen Börsenmarkler aktiv und setzen den Einheitskurs fest.

    Ebenfalls interessant:

    Begriffe zum Börsenkurs

    • Allzeithoch
      Als Allzeithoch versteht man an der Börse einen Höchststand eines Kurses welcher Art auch immer, der als neue Rekordmarke in die Geschichte eingeht.
    • Börsencrash
      Börsencrash ist ein Begriff der Börse, wenn die Kurse stark fallen und zwar auf breiter Basis - Börsenkrach ist ein ähnlicher Begriff.
    • Briefkurs
      Der Briefkurs ist jener Aktienpreis oder Preis eines Wertpapiers an der Börse, zu dem die Besitzerin oder der Besitzer verkaufen möchte.
    • Chart
      Der Chart ist eine grafische Auswertung eines Börsenkurses über einen bestimmten Zeitraum zur Analyse (Chartanalyse) für eine mögliche Kaufentscheidung.
    • Close an der Börse
      Als Close wird an der Börse der Schlusskurs für die Aktien oder andere Börsenkurse bezeichnet, wenn die Börse offiziell den Handelstag beendet.
    • Einheitskurs
      Der Einheitskurs ist ein Kurs einer Aktie an der Börse, bei der die Börse selbst den Kurswert wegen mangelndem Interesse festlegt.
    • Fahnenstange
      Fahnenstange ist ein Ausdruck an der Börse für eine Kurssituation, in der der Kurs zuerst stark steigt und dann stark fällt.
    • Geld (G)
      Geld ist ein Kurszusatz an der Börse, mit dem ausgedrückt wird, dass es für eine Aktie Kaufaufträge gibt.
    • Geldkurs
      Der Geldkurs ist bei Aktien an der Börse jener Preis, zu dem ein interessierter Käufer bereit ist, das Wertpapier zu erwerben.
    • Gewinnmitnahme
      Unter der Gewinnmitnahme versteht man an der Börse ein Kursverhalten, bei dem trotz guter Daten der Kurs sinkt, basierend auf dem Verhalten der Anleger.
    • Kursarten
      Für Aktien und andere Finanztitel an der Börse kann es unterschiedliche Kurse und Preisangaben je nach Situation geben.
    • Open
      Open ist die Bezeichnung an der Börse für den Eröffnungskurs eines Wertpapiers nach Beginn des neuen Handelstages.
    • Schlusskurs
      Schlusskurs ist ein Begriff an der Börse und bezieht sich auf den Kurswert zum Zeitpunkt des Börsenendes am Handelstag.
    • Taxkurs (T)
      Der Taxkurs ist ein geschätzter Aktienkurs an der Börse für eine Aktie, bei der es keinen aktiven Handel gegeben hatte.
    • Tick
      Tick ist der Begriff an der Börse für die kleinste mögliche Kursänderung eines Kurses wie zum Beispiel bei einem Aktienkurs.
    • Verkaufskurs
      Der Verkaufskurs ist eine andere Bezeichung für den Briefkurs beim Aktienhandel an der Börse als Angebot des Verkäufers.
    • Zick-Zack-Kurs
      Als Zick-Zack-Kurs bezeichnet man Börsenkurse, bei denen die Richtung rasch geändert wird und ein Trend nicht möglich scheint.

    Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

    loading...

    Weitere Kapitel zum Thema:

    • Börseneinstieg
      Der Börseneinstieg gelingt viel leichter, wenn man ein Grundverständnis für die Mechanismen der Börsenkurse und der Arten von Handel an der Börse mitbringt.
    • Aktien: Aktienarten
      Die riesige Zahl von Aktien im Börsenhandel wird mit Hilfe von Begriffen untergliedert und so gibt es Ausdrücke wie Blue Chips oder die jungen Aktien.
    • Aktien: Aktienbegriffe
      Überblick über die verschiedenen Begriffe rund um Aktien umschreiben den Handel mit den Wertpapieren wie zum Beispiel die Kurspflege.
    • Akteure an der Börse
      An der Börse agieren die verschiedensten Personen vom Anleger über den Broker bis zum Börsenhändler und Zeichner, um den Börsenhandel überhaupt möglich zu machen.
    • Aktienindex
      Der Aktienindex ist ein errechneter Wert für eine wichtigsten Werte einer Börse oder eines Marktes wie der DAX oder der Dow Jones Index.
    • Börsenarten
      Die Börse gibt es nicht nur in einer einmaligen Form sondern es gibt verschiedene Börsen und auch Begriffe zum Zustand und den Handelsmöglichkeiten der Börse.
    • Börsenhandel: Arten von Order
      Das Herzstück des Börsenhandels sind die Order, die Aufträge zum Kaufen und Verkaufen mit möglichen Zusatzinformationen als Limit und Einschränkung.
    • Derivate
      Derivate können Forwards, Optionen oder Futures sein und für diese Formen des Börsenhandels haben sich viele Begriffe gebildet.
    • Handelsempfehlungen Börse
      Handelsempfehlungen an der Börse werden von Analysten durchgeführt, die zum Kauf / Halten / Verkauf raten.
    • Investmentfonds: Begriffe
      Rund um die Investmentfonds gibt es verschiedene Begriffe, die für Anleger, aber auch für die Börse relevant sind vom Sparplan bis zum Bericht oder Werbeprospekt.
    • Investmentfonds: Fondsarten
      Der Investmentfonds als Anlageform an der Börse und die vielen verschiedenen Arten vom Mischfonds bis zum reinen Aktienfonds und neuen Möglichkeiten.
    • Kurs
      Der Kurs zeigt an der Börse an, wie hoch der aktuelle Preis für ein bestimmtes Finanzprodukt ist, das kann ein Aktienkurs, der Börsenindex oder ein Umrechnungskurs bei Währungen se
    • Negativer Kursverlauf
      Auch für den negativen Kursverlauf beim Rückgang des Wertes von Aktien und Währungen gibt es viele Börsenbegriffe.
    • Positiver Kursverlauf
      Rund um die Börsenkurse und ihre Bewegungen gibt es viele Begriffe wie jene über den positiven Kursverlauf.
    • Neutraler Kursverlauf
      Die Börsenkurse müssen nicht immer fallen oder steigen, es gibt auch den neutralen Kursverlauf mit wenig Wertänderung, wodurch die weitere Entwicklung unklar sein kann.
    • Rohstoffpreise
      Rohstoffe und Börse: über die Bedeutung der Rohstoffpreise an den internationalen Börsen vom Goldpreis bis zum Preis für Erdöl.
    • Währungen an der Börse
      Die Währungen sind ebenfalls ein wichtiger Teil des Börsenhandels und haben entscheidende Bedeutung für die weltweit gehandelten Währungen wie Euro oder Dollar.
    • Hörbuch Börse und (Day) Trading
      Das Hörbuch Börse und (Day) Trading ist für Einsteiger gedacht, die beim Börsenhandel beginnen möchten - mit Grundlagen und vielen praktischen Einstiegshilfen.

    Zurück zum Hauptthema

    Übersicht Kurs

    Startseite Wirtschaft